25.10. wieder mal Prigglitz


diesmal eine ganz neue runde, da margit mit von der partie ist :)

um 08:00 uhr gehts los und fahren über diverse autobahnen richtung prigglitz. in prigglitz - einem ziemlich verschlafenem örtchen - parken wir. rein in die wanderschuhe, marigit isst natürlich noch was und dann gehts auch gleich los. und das noch zu recht steil rauf.

naja, heute haben wir uns ja ca 800 höhenmeter aufschwatzen lassen. gise hat alles ganz genau berechnet und in 3 drittel eingeteilt. nach dem anfänglichen stetigen bergauf hatschen, haben wir dann endlich ein bankerl erreicht und machen eine kurze schlemperpause. das wetter ist ein traum, gerade nicht zu warm. unglaublich jedenfalls für ende oktober.

weiter gehts dann wieder ein stückerl gerade und ständig bekommen wir sehr präzise antworten auf unsere fragen wie lange denn noch das erste drittel dauert usw.

sogar eine abhandlung über das leben von rex gildo hat gise parat um uns den aufstieg zu erleichtern und vom bergaufgehen abzulenken. irgendwann kommen wir dann an ein echt schönes platzerl mit vielen föhren und einer tollen aussicht. da bleiben wir etwas länger und rasten uns gut aus. dann gehts quasi das letzte stückerl recht steil rauf richtung waldburganger-hütte.

aber irgendwie schaffen wir es doch und dort ist es echt auch sehr schön. nur 2 frauen sind dort, die dann aber ziemlich nachdem wir gekommen sind, auch schon wieder verschwinden. nun wird gejausnet und somit die rucksäcke auch leichter. es geht eigentlich gar nicht ab, dass die hütte nicht offen hat. dann kommen noch eine frau mit der wir etwas plaudern und ein mann.

schwups sind wir dann aber auch schon weg und machen uns über die letzten höhenmeter her. die haben wir dann auch recht bald geschafft und kommen zu einer echt wunderschönen kuhwiese ohne kühe. dafür sehen wir noch die restlichen kuhfladen. da gehts dann hurtig die forststrasse dahin bevor wir uns dann in wunderschöne waldwege schlagen. von der roten zur grünen und von der grünen zur blauen und dann noch zur gelben markierung. uns mädels schwirren die köpfe aber gise hat alle  markierungen fest im griff und nach ca 10 mal fragen kommen wir dann zur sehr idyllischen pottschacher-hütte. 

ein platzerl in der sonne, 3 überdimensionale schoko-himbeerkuchen, 2 riesen milchkaffee und 2 tschapperlwasser. herrlich, doch dann liegt uns das alles ziemlich im magen, das war einfach viel zu viel zu viel zu viel.

weiter gehts dann richtung prigglitz quer durch den wald auf echt schönen wegen. unsere haxerln tun schon ein bissl weh, margit hat eine blase zwischen den zecherln, aber als wir das auto sehen, sind wir dann doch recht froh und uns alle einig, dass das ein sehr schöner, entspannender herbsttag war. 

am heimweg machen wir dann noch bei patricks baustelle in doki einen kurzen zwischenstopp und sind dann gegen 18:30 recht müde (zumindest ich) daheim und dann auch recht bald im bettal.

danke gise für die geduld und die ständigen aufmunterungen. 
ich denke du freust dich schon aufs nächste wandern, wennst wieder alleine in deinem tempo gehen kannst .......................
  
Bilder des Tages.    WanderStrecke des Tages.
Tages-Statistik:
  • Start: 09:20
  • Ende: 16:35
  • 04:15 h netto
  • 15,8 km
  • 825 Höhenmeter ↑
  • 825 Höhenmeter 
  • max. Höhe: 1.313 m