Tag 02 - Sa 11.8. "wenn die Musi spüt"


erst um 9:30 uhr haben wir unsere müden äuglein aufgeschlagen, aber versäumt hamma eh nix, da es wettermäßig nicht so schön war. es ist stark bewölkt und der nebel hängt im tal herum :(. hm, was mach ma denn heute? naja, in sportgastein ist ja das almenfest, aber bei dem wetter? 

nach ein bissl herumtrödeln lockern die wolken dann doch einigermaßen auf und wir beschließen zum almenfest nach sportgastein zu fahren. zuerst sind wir aber noch nach bad hofgastein runter in die tourismuszentrale wegen der salzburgland-karte. doch leider hatten die keine karten für 12 tage mehr, aber wir können die karten auch bei jeder bergbahnkassa kaufen, also no problem.

dann simma nach sportgastein gedüst, umgezogen, laura hat gleich zu anfangs ihr kabanossi mit brot gefuttert, weil ihr das kornspitz in der früh zu wenig war :). na das war eine kälte dort, wie im winterurlaub brrrrrrr. wir zogen alles an was wir hatten. laura mummelte sich in ihren "schafspelz" ein und sah aus wie "shaun, das schaf". zuerst machten ihr die "freilaufenden" kühe noch angst, aber dann hat sie schon mit jeder kuh geplaudert. bei jeder alm wurde fleissig musiziert und obwohl das nicht gerade unsere musikrichtung ist, hat es uns doch gefallen, weil es einfach hierher gepasst hat. wir wanderten an zahlreichen almen vorbei, bis wir bei der hintersten alm - der viehbaueralm - waren. dort ging es auch gemütlich zu und wir haben ein superplatzerl erwischt, wo gleich ein gaaaanz lieber hund - stella - war und gänse und hasen gab es auch. wir verzwickten zwei leckere speckbrote und hintennach drittelten wir uns einen leckeren krapfen. gise war so kalt, dass er sich seine milch heiß machen ließ :). laura und uschi waren da nicht so zimperlich und tranken kalte milch. 

mit der zeit wurde uns dann aber trotz dem gemütlichen eckerl dort ziemlich frisch und so zogen wir weiter. laura war nicht zu halten und wollte unbedingt blaue steine - hier soll es blaue aquamarine geben - suchen. und so marschierte sie zielstrebig dem bachbett eines wasserfalls entlang und hüpfte sprichwörtlich von stein zu stein. leider fanden wir keinen aquamarin, deshalb mussten wir als ersatz jede menge anderer steine mitnehmen.

ein paar ziegen liefen hier auch frei herum und laura war auch hier mittendrin und schreckte sich gar nicht davor. nach einer zeitlang traten wir dann aber den rückzug an und es wehte uns wirklich eiskalter wind um die ohren und nasen. ein himmelreich für handschuhe, denn wir hatten eiskalte finger :(. gise und uschi hatten noch immer nicht genug gefuttert und so kehrten wir noch bei der naßfeldalm ein - dort "sammeln" sich alle kühe und werden dort gemolken - und verzwickten dort noch superleckere bratwürschtl mit sauerkraut und brot mmmhhhhh. laura war im dortigen hasengehege und somit selig, wenn sie eines der häschen erwischte :). nicht zu vergessen, es gab dort auch 2 herzige schwarze hängebauchschweinbabies.

so, nun waren wir endgültig durchgefroren und marschierten dann zielstrebig zum auto. beim heimfahren sind wir dann noch beim stausee stehengeblieben und versuchten laura ergebnislos die stromgewinnung durch einen stausee zu erklären.

es war heut zwar nicht ein sooooo anstrengender wandertag, aber es hat uns allen wieder supergut gefallen. abends werden wir heute unsere eierschwammerln abrösten, die restliche pizza von gestern verdrücken (die superlecker war und jeder von uns nur ein drittel übriggelassen hat. laura bekam sogar extra noch salami dazu, weil nicht so viel bei ihr oben war, gise und uschi bekamen zur besseren verdauung einen ramazotti auf kosten des hauses :). na, wohl bekommts uns hier :::))))).

gedicht des tages: "bin noch nicht groß, bin noch recht klein, ich bin die laura aus gastein"

Bilder des Tages.    WanderStrecke des Tages.
Tages-Statistik:
  • Start: 12:45
  • Ende: 17:00
  • 02:05 h netto
  • 8,6 km
  • 98 Höhenmeter ↑
  • 98 Höhenmeter 
  • max. Höhe: 1.665 m
Gesamt-Statistik:
  • 06:20 h netto
  • 25,9 km
  • 589 Höhenmeter ↑
  • 589 Höhenmeter