Tag 03 - So. 14.08. "kuhalarm am kolmnock"


heute haben wir aber gut geschlafen, sind aber trotzdem noch recht müde vom vortrag. nach einem leckeren frühstück packen wir alle sachen zsam und wollen heute auf den kolmnock rauf. cindy darf natürlich auch mit. 

anfänglich gehts die forststraße rauf und es ist ganz schön warm. aja und das wetter ist herrlich und keine wolke ist am blauen himmel. irgendwann schlagen wir dann den weg durch den wald ein und wir sehen hier so viele riesenschwammerlplätze, echt ein wahnsinn. aber wir wollen jetzt keine mitnehmen. 

auf einmal ist der weg gesperrt wegen holzschlägerarbeiten. hm und das am sonntag? wir gehen trotzdem weiter, doch dann hören wir schon die arbeiter und wir machen kehrt und gehen die forststraße weiter, was natürlich ein batzen umweg ist. irgendwann treffen wir dann auf die waldarbeiter (3 rumänen) und fragen ob wir da irgendwie durch können. die zeigen uns dann einen holzstoss mit vielen baumstämmen und meinten, wenn wir da drüberklettern ist das kein problem. NEIN, das machen wir sicher nicht.

also drehen wir wieder um und marschieren die forststraße weiter. irgendwann kommen wir aber dann doch in wald wieder hinein. leider gibts hier absolut keine quellen wo wir wasser trinken können und so müssen wir bei der hitze mit unserer flasche gut haushalten. wir sind ja nicht nur zu zweit. auch dem hund müssen wir immer wieder was zu trinken geben.

nach einiger mühe beim hinaufhatschen haben wir es dann endlich geschafft und wir sind am kolmnock oben beim gipfelkreuz. dort wird mal gescheit gejausnet und wenig getrunken :), und natürlich viele fotos gemacht. da kommt uns dann auch ein pärchen auf ihren mountainbikes entgegen und die kündigen uns dann kühe an. na super, das brauchen wir heute, wo wir mit cindy unterwegs sind :(.

wir hatschen dann also weiter, gott sei dank an den kühen vorbei, denn die sind ein bissl abseits. ich bin aber wie immer froh, wenn die kühe nicht mehr in unserem blickfeld sind. weiter gehts dann zu noch einer kuhherde, die wir dann sicherheitshalber aber etwas umgehen. rauf dann weiter richtung maibrunnhütte und recht bald sehen wir dann auch schon die abzweiger zu unserer rieserhütte wo wir schon vom leckeren preiselbeersaft träumen, da uns die zungen mittlerweile schon am gaumen kleben.

bald steht dann ein schild, dass uns die forststraße entlang zur rieserhütte schickt und mit 20 minuten angeschrieben ist. gise meint das ist zu lang und wir machen einen umweg. na wenn er das sagt, meist hat er ja recht was die wege betrifft. aber ob er immer recht hat. NEIN. gut wir gehen "seinen" weg der angeblich viel kürzer ist. super, da kommt dann recht bald eine kuhherde oben, das geht ja grad noch, dann müssen wir übers gatter drüber und da ist dann noch eine kuhherde, der wir gerade noch ausweichen können. beim zurückschauen sehen wir jedoch, dass die kuhherde nun auf dem weg ist und sich beim gatter aufhält. wir hatschen weiter und kommen dann aber recht bald drauf, dass dies eine sackgasse ist. na sehr super. nach vorne gehts nimma weiter und hinten sind die kuhherden. rechts der berg und links gehts ursteil in den wald runter. boa, wären wir doch nur dem schild zur rieserhütte mit 20 min gehzeit gefolgt, dann hätten wir sicher schon 3 preiselbeersäfte intus. nun klebt uns die zunge mittlerweile wirklich schon am gaumen fest. und die angst vor den kühen sitzt uns zusätzlich im nacken. hm.

es nutzt nix, uns bleibt einfach nur die möglichkeit den weg wieder zurückzugehen. und bald hamma schon den salat. die gesamte kuhherde steht genau dort zsamm wo wir über das gatter drübermüssen und eine große kuh stellt sich uns in den weg als sie cindy sieht. gise wachtelt mit seinen stöcken und schimpft mit der kuh, das hält sie zwar ab noch näher zu kommen, aber angst hat die kuh vor uns deswegen auch nicht. eher umgekehrt. ich schnappe mir cindy und gehe runter in den wald, sodass uns die kuhviecher nicht mehr so gut sehen. gise kommt uns nach und ich schlage dann vor dass wir uns unter dem stacheldrahtzaun auf die weide der nächsten kühe wagen, denn die stehen noch ein bissl oberhalb und können uns beim stacheldrahtzaun auch nicht sehen. also cindy ist ja gleich unten durch, doch wir roben ohne rucksäcke durch und das dauert ein bissl. alles etwas im zeitdruck und immer die kühe im augenwinkel. als wir alle 3 gut unten durch den zaun durch sind, gegen wir möglichst unauffällig und leise quer über die weide und drehen uns dann auch gar nimmer um. geschafft. puh, das war knapp.

wir finden dann den richtigen weg zur rieserhütte, müssen zwar dort auch an grasenden kühen vorbei, doch liegen grad und rasten sich aus, sodass sie uns gar nicht sehen. glück gehabt. endlich bei der rieserhütte angekommen (cindy haben wir angeleint, da dort hunde sind) sinken wir völlig erschöpft auf eine der bänke und bestellen gleich 3 preiselbeersäfte. schwups und weg waren die in ein paar minuten. cindy bekommt natürlich auch wasser und schlappert genauso viel wie wir.

bald gehts dann weiter den weg durch den wald hinter der rieserhütte runter. vereinzelt sehen wir wieder schwammerln, sind aber mittlerweile nur froh wenn wir bald runter kommen. als wir dann an der forststraße  sind, gehen wir dann recht hurtig weiter, denn es ist ziemlich finster und es donnert bereits :(. irgendwie stolpern wir nur so dahin, da wir echt total fertig sind.

kurz bevor es zu regnen anfängt sind wir dann aber daheim und zuerst mal bei maria in der küche, wo wir ihr alles erzählen während maria leckere zwetschkenknödel macht. cindy ist sozusagen fast schlafend in ihr hundekörberl gefallen :). wir gehen dann auch bald in unseren adlerhorst und sind auch recht müde.

ein gutes hühnergeschnetzeltes mit eierschwammerl und reis macht uns dann etwas munterer. irgendwie freuen wir uns aufs bett heute :)
  
Bilder des Tages.    WanderStrecke des Tages.
Tages-Statistik:
  • Start: 10:14
  • Ende: 18:50
  • 05:26 h netto
  • 17,1 km
  • 970 Höhenmeter ↑
  • 970 Höhenmeter 
  • max. Höhe: 1.839 m

Gesamt-Statistik:
  • 08:18 h netto
  • 26,1 km
  • 1.608 Höhenmeter ↑
  • 1.608 Höhenmeter