2018 - FeldamSee‎ > ‎Tagesausflüge‎ > ‎

Tag 09 - Mo. 20.08. "zwei drittel ist auch genug"


unser gnadenloser wecker cindy bellt uns um halb acht wach und los gehts. gemütliches frühstück und dann haben wir heute großes vor. wir wollen von unten zur hochalmhütte auf den mirnock hoch.

und wir nehmen cindy mit. man muss total aufpassen, dass man selbst zuerst ins auto einsteigt und nicht sie. sie ist da echt gnadenlos. jedenfalls starten wir mit jeder menge wasser und nahrung beim parkplatz des wildparkes in feld am see.

zuerst haben wir cindy an der leine und dann können wir sie bald loslassen, denn wir sind dann im wald und hatschen und hatschen bergauf. das ist echt nicht ohne. wir schrauben uns so recht brav den berg hinauf. irgendwann bin ich dann aber echt total hin und da auch ein kleines gewitter aufkommt, machen wir bei einer geschlossenen hütte eine kurze rast. die ist zwar mit einem stromzaun gesichert, doch das ist ja kein problem für uns. da ich ziemlich jammere schlagen wir einen zuerst recht eigenartigen weg ein und lassen das bergauf hatschen sein. gott sei dank. 

anfänglich ist der weg ziemlich komisch und so als wäre hier schon ewig niemand gegangen und als würde einem gleich ein bär in den rücken springen. bald ist sich gise dann seiner sache wieder zu 100 prozent sicher und der weg wird dann auch besser, sodass sich auch meinerseits wieder wohlfühlen einstellt.

wir kommen dann zu der traumhaft im wald gelegenen enzibodenhütte. dort konnten wir mit tisch und bank futtern und auch cindy bekommt ihr futter. hier ist es echt traumhaft schön und wir bleiben dort etwas. 

weiter gehts dann mit gelben wegweisern - die geben einem schon die gewohnte sicherheit - richtung hinunter. und das hinunter ist noch sehr sehr weit. hatsch, hatsch. wir queren zwar oft durch den wald, aber auch ein schönes stück auf der forststrasse müssen wir gehen. bald entdecken wir dann ein schild, wo draufsteht hunde verboten. hm, komisch. na bitte, nehmen wir cindy halt an die leine. ups, eine stierweide müssen wir da überqueren, hhhhiiiilllfffeeeeee, der stier gleich zu beginn ist ein ganz schöner kaliber und wir versuchen ihn einfach nicht anzuschauen und gehen total schnellen schrittes an ihm vorbei. dann folgt uns noch ein pony und will keine ruhe geben, wir wollten doch aber keine aufmerksamkeit erregen. ich war soooooooo froh, als wir von der stierweide wieder weg waren. 

beim rückblick auf die stierweide sahen wir noch ein paar so niedliche kerlchen. na, das ist ja nochmal gutgegangen. und jetzt wussten wir auch warum hier keine hunde erlaubt waren...........

der rückweg zaht sich total, gise findet noch jede menge eierschwammerl und somit ist unser abendessen mit putenschnitzel mit eierschwammerl und reis gesichert.

das essen ist lecker und wir sind total müde. aber schön wars.

 Bilder des Tages.    WanderStrecke des Tages.
Tages-Statistik:
  • Start: 09:59
  • Ende: 17:20
  • 04:25 h netto
  • 14,6 km
  • 838 Höhenmeter ↑
  • 838 Höhenmeter 
  • max. Höhe: 1.493 m

Gesamt-Statistik:
  • 20:35 h netto
  • 69,0 km
  • 4.222 Höhenmeter ↑
  • 4.222 Höhenmeter