2018_Ruhrpott‎ > ‎Tagesausflüge‎ > ‎

Tag 01 - Do. 01.11. "Zechentag"



frühmorgens um 06:00 uhr holt uns philipp ab und bringt uns zum flughafen. da wir mit handgepäck fliegen wird jedes drum abgewogen, meins hat 6,8 kg. gut gepackt :) bei der kontrolle ist eine ehemalige fahrschülerin - die mine -von mir, es piepst als ich durch die schranke gehe, also musste ich meine schuhe ausziehen, piepst wieder und dann meinte die mine wurscht, ich soll jetzt weitergehen, bei mir wird schon alles in ordnung sein :). Na, wenn die wüsste.....

daniel sitzt am fenster, ich in der mitte und dann margit. der flug nach düsseldorf war ok, als frühstück gabs einen staubtrockenen kuchen und tee oder kaffee.

am flughafen finden wir dann julia und emil nicht, wir rennen auf quasi 2 etagen aneinander vorüber. julia, unten und wir oben, war total lustig. irgendwann sind wir dann runter und dann haben wir uns gefunden.

dann fand julia ihr auto nicht......aber irgendwann saßen wir dann alle im auto und fuhren dann nach essen (nur 20 min entfernt) zur zeche zollverein. das ist ein stillgelegtes steinkohlebergwerk, welches riesengroß ist. haben dort dann eine 2 stündige führung gemacht, so unheimlich interessant war. das ganze ruhrgebiet inkl der städte ist quasi wie schweizer käse durchlöchert und es müssen tag und nacht pumpen laufen, die das wasser abpumpen. also ich möchte da nicht unbedingt wohnen.

recht hungrig sind wir dann in ein nettes lokal zum futtern gefahren.weiter gings dann in den duisburger landschaftsgarten. na woraus besteht ein landschaftsgarten in duisburg? richtig, aus gaaaanz vielen stillgelegten stahlfabriken.....aber eine interessante kombi zwischen fabrik und natur. das wetter war leider jetzt nicht mehr soooo gut. julias neue eroberung der björn, kam hier dann zu uns dazu. wir sind dann in duisburg noch zum hafen und haben dort was getrunken und dann hat julia uns nach mülheim ins hotel b&b gebracht, da wir doch schon ziemlich gerädert waren.

wir haben uns dann ein halbes stündchen im echt tollen zimmer ausgeruht und dann sind wir durch mülheim spaziert, da wir noch eine kleinigkeit essen wollten. in mülheim ist halt am 01.11. überall tote hose, aber wir haben dann irgendwo so einen kleinen zweitklassigen italiener gefunden, wo wir allersdings superbillig und erstklassig gegessen haben. ich hatte einen salat mit schinken und ei, sowie eine apfelschorle und habe lediglich 6 euro bezahlt.... margit und dani haben jeder eine kleine salamipizza gegessen und waren auch voll zufrieden.

ein verdauungsspaziergang ins hotel zurück, ein bissl noch ferngesehen und dann sehr gut geschlafen. 

Bilder des Tages.