2014 - Mariazell‎ > ‎Tagesausflüge‎ > ‎

Tag 05 - Mi. 09.07. "alles hat einmal ein ende"



einmal ein bissl länger schlafen, länger ist gut, halt bis 8:00 uhr, aber immerhin. laura schwebt im liebeskummer und ein blonder knirps namens luca ist schuld, herzschmerz pur :(.

ein letztes gemütliches frühstück, dann alles zsammgepackt und heute leisten wir uns den luxus mit dem taxi zum bahnhof zu fahren. gesagt getan und ein nettes mädel holt uns mit dem taxi ab und wir fahren zum bahnhof, wo wir unser gepäck unterstellen und dann ist sie auch noch so nett und bringt uns in die stadt hinein und das alles um € 6,00, also leistbar.

wir bummeln ein bissl durch die stadt, denn wir haben ja zeit, da die mariazellerbahn erst um 12:00 uhr fährt. dann noch die basilika besichtigung und in der lichtergrotte ein paar kerzerln angezündet. beim billa holen wir uns noch eine wurstsemmel und trinken für die fahrt. margit muss noch unbedingt in eine boutique und ein kleid probieren und dann last but not least noch in die lebzelterei rein :).

jetzt wirds dann aber eng mit der zeit und wir gehen flotten schrittes richtung bahnhof. rein in die mariazellerbahn. die kurvenreiche strecke macht margit und mir sehr zu schaffen und uns ist total schlecht :(. aber irgendwie wirds scho gehen. in st. pölten steigen wie gemütlich um und da ist uns dann auch schon besser, sodass wir in der bahn dann auch was futtern können.

ein besonderes highlight bei dieser fahrt war, dass ich fast meinen koffer verloren hätte :). zur erklärung, wir sind mit einem wiesel gefahren und oben gesessen und haben die koffer im halbstock angestellt. bei einer station hat der zug aber ein bissl stärker gebremst und der koffer ist auf seinen rollen davongerollt, die paar stufen zum ausgang runtergefallen und wäre echt um ein haar an der station aus der offenen türe gefallen. ich hab den guten koffer grad noch erwischt.

margits koffer hat dann das gleiche spielchen mit uns gemacht, als wir schon auf der ostbahn waren. margits koffer wollte unbedingt in simmering aussteigen, das war dann noch viel knapper, denn ihr koffer war echt schon fast weg, ich hab ihn gerade noch erwischt.

gegen 17:00 uhr sind wir in bruck angekommen, gise hat uns abgeholt und dann war ich froh wieder zuhausi zu sein. laura ist voll liebeskrank, isst nix, ist lustlos - also volles programm von liebeskummer :(. da ich ja ein organisationstalent bin, kann ich laura von zuhause aus die telefonnummer über 7 ecken von ihrem schwarm organisieren und somit ist das leid ein bissl leichter. 

Bilder des Tages.