03.10. Flatzer Wand II


heute haben wir uns mal freitags freigenommen und uns für einen ausflug zur flatzer wand fertiggemacht. beim letzten mal gings uns ja nicht so gut bei dieser wanderung, aber heute wollen wir mal bis ganz rauf hatschen.

gegen 10:00 uhr schaffen wir es von zuhause wegzukommen (tosender applaus bitte) und sind dann auch schon so um 11:00 uhr in flatz (bezirk ternitz). heute wissen wir ja schon wo es richtig losgeht und somit finden wir gleich den richtigen weg. an ein paar netten einfamilienhäusern gehts vorbei und dann zweigen wir auch schon rechts ab in den wald hinein. 

gleich zu anfangs gehts ziemlich steil rauf und somit kommen wir auch bald ins schwitzen, aber heute macht uns das nix, die kondi ist heute auf unserer seite. bald danach kommen wir auch schon zu den ersten höhlen, gise inspiziert natürlich jede höhle, ich bin da nicht so genau. genauso wie im juni schlagen wir uns dann ohne markierung durch den wald, nur diesmal noch ein bissl diritissimamässiger (man beachte die wortwahl) und somit machen wir in ein paar minuten viele höhenmeter auf einmal. uffffff. das gelände hatte es auch in sich, da es ziemlich rutschig war und man unter dem laub die felsen nicht gesehen hat, doch als erfahrene wanderer war das natürlich null problemo für uns.

danach gings ein stück die forststrasse entlang und dann natürlich wieder auffe, eh kloar - wo ist nur die cindy? die fehlt irgendwie beim wandern seufz. der wald ist hier oben echt superschön, ein herrlicher föhrenwald. schwammerln gibs hier auch jede menge, doch solche, die sich uns noch nicht vorgestellt haben und drum lassen wir sie lieber stehen. außerdem wollen wir heute ohnehin spaghetti abends kochen und somit brauch ma eigentlich eh keine schwammerln. fragt sich halt nur, warum wir dann extra noch die schwammerlsackerln eingepackt haben, wurscht. 

die landschaft ist herrlich und so richtig frühherbstlich und das beste ist wir sind echt allein unterwegs auf weiter flur :). so ganz nach unserem geschmack. bald kommen wir dann auch schon zu dem bankerl vom letzten mal wo man einen herrlichen ausblick hat. da machen wir dann unsere erste wasserschlabberpause. danach gehts durch den echt herrlichen föhrenwald weiter richtung neunkirchner naturfreundehaus. halt immer ein bissl bergauf, aber zum aushalten. etwas müssen wir dann auch runter gehen, und das ganze dann kurz vor dem naturfreundehaus halt logischerweise wieder rauf, nona.

das letzte stückal zaht sich zwar ein bissl, aber es ist auszuhalten und schon sind wir auch schon beim friedlich schlummernden naturfreundehaus. das hat nämlich nur am wochenende offen. wir können uns infolgedessen einen tisch aussuchen und machen es uns gemütlich. das wetter ist bestens und die aussicht herrlich und das jausal schmeckt uns sehr gut. zum abschluss noch ein paar fotis und wir machen uns dann wieder auf die wanderschaft.

letztes mal simma ja gleich runter gegangen, aber diesmal wollen wir weitergehen zum gösing. wir kommen an eine lichtung wo ein herrlicher wald mit urvielen schwammerln ist, da glaubt man echt man ist im hochgebirge. wirklich toll. aber nix da, weiter gehts in gemächlichem anstieg zum gösing. oben bei einem bankerl gibts ein gipfelbuch und da müssen wir uns natürlich auch eintragen. ist ja ehrensache. dann noch ein stück durch den schönen wald und schon simma auf 898 m seehöhe, verflixt 2 m fehlen, vielleicht könnte man ja auf eine der herrlichen föhren klettern?

ist irgendwie ein magisches platzerl da auf 898 m, ich kanns aber nicht erklären. wirklich sehr schön halt, muss man einfach mal dagewesen sein. wir machen uns dann auf den weg runter richtung flatz. zuerst mal sozusagen durch die wildnis, über stock und über stein und siehe da ein paar wenige leute kommen uns hier in die quere :). 

am weg sehen wir auch drei sehr große parasol, sollen wir die nehmen? ja, nein, ja nein, ja nein sie bleiben stehen, irgendwie hamma keinen bock heute abend uns hinzustellen und zu panieren. jeder von uns hat auch schon die spaghetti vor augen :). immer wieder kommen wir auf eine forststraße und dann gehts wieder quer durch den wald runter. ist doch ein ganz schöner hatscher. ziemlich unten angekommen, marschieren wir dann quer durch den wald den gelb markierten weg richtung flatz. und aja, der weg, den wir runtergekommen sind ist auch ein pferdeweg, also zumindest haben wir pferdehauferl gesehen am weg und an den bäumen waren so gelbe schilder mit pferdeschädel drauf :). was es nicht alles gibt, wanderwege für pferde sozusagen gggggg.

eines darf ich auch nicht vergessen zu erwähnen, sonst meckert die chefredaktion wieder, gise hat es heute wieder vortrefflich geschafft jede menge spinnennetze abzuräumen, obwohl er hinter mir im wald gegangen ist. irgendwie hat er dafür eine besondere gabe :).

jedenfalls simma dann auch nach einiger zeit in flatz, also wir kommen mitten in flatz raus und somit ist das perfekt, da es zum auto nur ein paar meter sind. 

war echt eine superschöne wanderung, wir sind einiges gehatscht und es ist freitag und wir können morgen ausschlafen und wir können übermorgen ausschlafen und und und, ich denke mal es die flatzer wand wird uns nicht zum letzten mal gesehen haben :)
  
Bilder des Tages.    WanderStrecke des Tages.
Tages-Statistik:
  • Start: 11:06
  • Ende: 16:30
  • 03:33 h netto
  • 12,2 km
  • 569 Höhenmeter ↑
  • 569 Höhenmeter 
  • max. Höhe: 896 m