16.07. Hohe Wand Rundweg


um 7:00 uhr morgens hätt der wecker bimmeln sollen, aber wir waren eh schon lääängst munter. ja ja so ist das im urlaub, wenn man was erleben will, heissts raus aus den federn. nach dem morgendlichen prozedere und dem gestrigen "hergerichte" kommen wir sehr pünktlich weg und sind um 8:30 bei mamsch um mäderl nr. 1 aufzuklauben und gleich danach bei vroni um mäderl nr. 2 abzuholen.

die erste große ausfahrt mit dem neuen auto heute und das gleich mit einem fulminantem dreimäderlhaus :). unser ziel ist die hohe wand und verkehrsmässig läuft alles prächtig und so um 10:00 uhr sind wir bei der kleinen kanzel. dort soll unser ausgangspunkt sein.
mamsch und vroni werden den weg zum hochkogelhaus gehen und wir zwei hübschen wollen die rundwanderung machen. wir starten vor den beiden damen und recht bald kommen wir an eine weggabelung wo gise sicherheitshalber einen pfeil aus ästen auf den richtigen weg legt, damit mamsch und vroni nicht den verkehrten weg nehmen. durch den angenehm schattigen wald geht's flott dahin und bald sind wir beim hochkogelhaus. ich wollte aufgrund eines menschlichen bedürfnisses ins hochkogelhaus, doch hat dieses leider geschlossen gehabt. gise ist einstweilen zum bankerlplatz vorausgegangen. als ich dann nachkomme, deutet gise mir aus der ferne, ich soll leise sein, denn er stand sozusagen mit einem steinbock aug in aug. trotz wanderstöcken in der hand konnte er den fotoapparat hervorwurschteln und ein foto machen. toll, so nah einem steinbock zu sehen und schwupps war er auch schon wieder weg. fragt sich nur wohin, denn in die richtung wo der steinbock getürmt ist, war außer felsen die in den abgrund gingen einfach nix. naja, der steinbock wird schon wissen was er macht :).

weiter dann durch den wald und ziemlich am abhang entlang - wegen der tollen aussicht - bis zu der stelle wo es runter in den steilen leitergraben geht. schön langsam bewältigen wir den weg runter, denn hier sind urviele wurzeln, lose steine und dergleichen und es ist ziemlich rutschig. zwischenzeitig überholt uns eine junge dame im laufschritt - naja die jugend kann das noch :). unten im leitergraben angekommen geht's dann gleich wieder bergauf durch kleine serpentinen im wald richtung hubertushaus. aber davor besuchen wir noch unser jausenplatzerl mit herrlicher aussicht und dort haben wir dann auch unser futter verdrückt. eines ist heute wirklich fein, weil es unter der woche ist, haben wir das gefühl, wir sind allein auf der hohen wand unterwegs. das macht sich dann auch beim hubertushaus bemerkbar, welches leider zu hat und wir doch sooooo einen gusta auf ein stückerl kuchen hatten *snief*. 

was solls, also gehen wir weiter richtung eichherthütte und gise entdeckt übrigens immer wieder steinböcke, die gar nicht scheu sind. sicherlich haben wir so um die 8 tiere gesehen. die eicherthütte auf der großen kanzel hatte dann offen, hier waren dann doch einige wanderer, aber sehr wenige. zunächst genossen wir noch die aussicht vom wildenauer gedenkkreuz und dann gönnten wir uns 1 kaspressknödelsuppe, 1 leberknödelsuppe und 1 apfelstrudel, sowie ein naturtrüber apfelsaft gespritzt. 

mehr oder weniger gestärkt, ging es dann weiter richtung plackles. beim ehemaligen sessellift legten wir eine kurze rast bei einem netten bankerl ein. weiter noch zum sendeturm und dem wildgehege. dann gingen wir wieder ein stück retour zur alpenvereinshütte, wo der weg dann richtung kleine kanzel abzweigte. nach ca 15 minuten hatschen auf der forststrasse riefen dann schon unsere beiden mädels an, dass sie beim hochkogelhaus abzuholen sind. ein schönes stückerl noch durch den wald und schon sind wir wieder beim ausgangspunkt bei der kleinen kanzel. nachdem wir uns umgezogen haben, fahren wir zum hochkogelhaus und holen die müden mädels ab, die sich dort auf einem bankerl im wald versteckt haben.

ein netter tag und die 2 damen hatten spaß und freude daran, gemeinsam die bergluft zu schnuppern.

Bilder des Tages.    WanderStrecke des Tages.
Tages-Statistik:
  • 3:20 h netto 
  • 11,6 km
  • 755 Höhenmeter ↑
  • 755 Höhenmete
  • max. Höhe: 1.136 m