Tag 13 - Do. 28.08. "XXXPilz"


soooo müde und das schon in der früh, stehen wir kurz nach 8:00 uhr auf. haben nämlich schon lang keinen richtigen ausrasttag mehr gehabt, aber heute ist es eben noch soooo schön. der blaue himmel blitzt schon wieder überall durch. also schleppen wir uns durch unsere fewo und frühstücken und packen alles zsamm. dreimal darf man raten wer schon vor unserer tür sitzt und auf sein leckerli wartet? cindy, bingo und weil sie soooo traurig schaut, als sie merkt, dass wir heute mit dem auto wegfahren, bekommt sie eben ein extra-leckerli und auch die dicke uli kriegt heut wieder ein apfal, welches sie laut schmatzend verputzt.

wir fahren nach kaning und dort gehts dann aufi richtung erlacherhütte. anfänglich ist der weg zwar ziemlich steil (wenn ich in kaning wohnen würd, könnt ich nur zaus bleiben, denn mit dem auto würd ich mich keinen meter fahren getrauen) und danach kommen zur steilheit noch jede menge schlaglöcher dazu. armer tiguan, womit hast du das nur verdient?

bei der pedonig-hütte ist dann aber schluß mit lustig, mehr können wir dem auto echt nicht zumuten. zur erlacherhütte ist es zwar nimma weit, aber das müssen wir halt hatschen. sind aber immerhin 200 hm. wurscht. wir parken bei der pedonig-hütte und wundern uns, was ein kaiserschmarrn im rexglas wohl ist? na vielleicht kommen wir ja noch dahinter.

zuerst mal hatschen wir über forstwege, waldwege und weiden mit jeder menge muhkuhlis richtung erlacherhaus. boa, ist das heute alles anstrengend seufz. ob wir da den predigerstuhl (berg) schaffen werden, den wir uns vorgenommen haben?????? beim erlacherhaus angekommen, keuche ich schon ganz schön, aber wir gehen gnadenlos weiter und zwar richtung nassbodensee. und immer wieder bergauf, zuerst eine langgezogene forststraße - da überholt uns sogar ein singender papa mit seinem sohn auf den schultern, wie der nur singen, sein kind auf den schultern tragen und bergauf gehen kann ztztztztzt.

am ende der straße gehts dann ziemlich straight bergauf auf einem felsigen weg, uffffffffff, jammer jammer. nachdem wir schon oft geglaubt haben, nach der nächsten bergkuppe ist dann sicher der nassbodensee da, ist es dann nach 5 bergkuppen ENDLICH so weit und wir sind beim nassbodensee. wir suchen uns ein jausenplatzerl mit super seeblick. warm ist es zwar nicht - es hat 11 grad - aber wir sind noch recht erhitzt vom raufhatschen und somit passt es einigermaßen mit der temperatur. allerdings nach der jause ist uns dann schon ziemlich frisch und wir machen uns bald wieder auf den weg.

der see ist zwar nicht groß, aber doch sehr schön anzusehen. in der mitte des sees steht eine holzlatte raus, sodaß es aussieht, als würde hier nessi wohnen. am see machen wir dann noch 2 selbstauslöserfotis. gise spekuliert damit noch auf den predigerstuhl weiterzugehen, doch ich kann ihm das gott sei dank gekonnt ausreden. uff, noch mal glück gehabt.

der weg runter ist vorerst mal recht steinig, aber die landschaft ist einmalig. felsige, grasdurchzogene berge und das alles von kühen umringt. immer wieder hören wir auch die pfiffe der murmeltiere und gise entdeckt dann die kleinen tiere auch per ferngucker. ein tolles erlebnis. weiter gehts dann durch einen ziemlich gerodeten abschnitt, wo unheimlich viel geschlägertes holz lagert und es total herrlich duftet. mhhhhhhhhhhhh.

weiter über riesige weiden mit ganz vielen kühen. die kühe gibts hier echt in allen schattierungen, aber ich finde die schwarz-weißen am allerschönsten. die sonne scheint nun und da wird einem gleich ganz warm. ich gehe die forststraße entlang und gise ein stückal oberhalb und auf einmal quietscht er laut auf und hat DEN pilz des jahres 2014 entdeckt. nur das kapperl von einem herrnpilz lugt aus der erde heraus. gise gräbt drum herum die erde weg und der stiel des pilzes und auch unsere augen werden immer größer und größer und größer. so ein tolles prachtexemplar habe ich echt noch nie gesehen, geschweige denn gefunden. gratulation an den schwammerlkaiser 2014. unser heutiges abendessen scheint perfekt zu sein mit diesem fund :).

wir kommen noch an einer privaten alm vorbei, wo wir uns durch unmengen muhkuhlis kämpfen müssen und dann ist auf einmal der weg aus. hm, wir gehen halt einfach durch den wald. aber oh schreck auf einmal sind wir mitten in total sumpfigem gelände. umsonst war gise ja nicht jahrelang pfadfinder und er "bastelt" uns mit steinen einen weg durch den sumpf. hindurchgehen wäre nämlich unmöglich gewesen mit den schuhen wären wir total eingesunken. sehr abenteuerliche angelegenheit :). 

aber kaum haben wir den einen sumpf bewältigt ist schon der nächste vor uns und bald sind wir sozusagen von sümpfen umzingelt. schrittchenweise kämpfen wir uns durch die sümpfe und endlich haben wir es nach einiger zeit geschafft (nona, sonst würd man das hier ja nicht lesen). bald simma dann auch schon bei der pedonig-hütte und da wollen wir müden wanderer natürlich wissen was der kaiserschmarrn im rexglas ist. also bestellen wir uns eine portion. zu trinken gibts ein "zitronen-melisse-salbei-wasserl", das echt superlecker schmeckt. bald kommt auch schon der kaiserschmarrn daher, wirklich in einem rexglasl serviert und mit zwetschenkompott. war echt total lecker.

müde treten wir die heimreise an und mühsam ist es für gise das auto über die wirklich schlechte strasse zu lenken. am lercherhof angekommen, begrüßt uns unsere cindy schwanzwedelnd, aber spazierngehen können wir heute nicht mehr mit ihr, wir sind einfach viel zu müde. wir erklären cindy, dass wir morgen nochmals mit ihr zur rieserhütte gehen um schwammerl zu suchen. ich denke mal sie hat es verstanden :).

als trostpflaster gibts eine kabanossi fürs hundsi :). wir schnorren dann noch ein bissl öl, weil wir wollen unsern riesenpilz paniert essen. gise macht eine leckere sauce - zur not tuts auch joghurt mit essiggurkerln drin, eine light variante einer richtigen sauce tatare, aber voll lecker. und der pilz erst recht, wirklich ein gedicht und wir sind voll satt.

und aus.
  
Bilder des Tages.    WanderStrecke des Tages.
Tages-Statistik:
  • Start: 11:00
  • Ende: 17:18
  • 03:55 h netto
  • 11,5 km
  • 638 Höhenmeter ↑
  • 638 Höhenmeter 
  • max. Höhe: 2.057 m

Gesamt-Statistik:
  • 31:51 h netto
  • 101,3 km
  • 4.090 Höhenmeter ↑
  • 5.627 Höhenmeter