Tag 07 - Mi 11.7. "****Brettljause"


nach einer ganz guten nacht, hat uns morgen wieder mal die sonne begrüßt :). bei 16 grad konnten wir am balkon frühstücken. als uschi morgens die aufgebackenen weckerln von christine holte, bekamen wir auch superfrische eier mit, die wir gleich ins frühstück "einbauten". 

beim frühstücken haben wir das thema auf einen berg rauffahren oder lieber untenbleiben gewälzt. ab mittags hats geheißen soll es regnen, aber aufgrund des doch schönen wetters haben wir uns entschloßen das fulseck in angriff zu nehmen. also simma nach dorfgastein gefahren und dort mit der gondel rauf aufn berg. oben hatten wir dann wieder eine herrliche aussicht und gises fotografenherz hat dreimal so schnell geschlagen :). 

wir marschierten richtung arltörl, holten uns dort einen stempel fürs bücherl und nahmen dann den jagasteig durch den wald zur grabner-alm. dabei sind uns auch mama-pferd und kind-pferd untergekommen, die friedlich in der wiese gegrast haben. bei der grabner-alm angekommen, war wieder die superüberdrüberfreundlichedauergrinsende kellnerin vom letzten jahr und wir haben uns mit 2 häferln milch gestärkt. dann sind wir weiter zur heumoosalm gewandert, die wir ja schon vom letzten jahr kannten und wo es uns eindeutig besser gefiel :). wir bestellten auch hier 2 häferln milch und 1 speckbrot und 1 brettljausen. und die beiden waren sowas von lecker. also der speck und die trockenwürscht waren wirklich ein gedicht und das verhackerte erst und vom käse und der butter ganz zu schweigen ::))). njam njam.

die küche auf der alm war auch soo schön, ist aber eh auf fotos festgehalten. da uns der speck und die trockenwürscht sooo gut geschmeckt haben, haben wir gefragt ob wir auch welche für zuhause mitnehmen können und das war natürlich kein problem, da uschi ganz brav das leergefutterte geschirr reingetragen hat :). 

der himmel hat sich ein bissl verdunkelt und so sind wir dann flotten schrittes weitergezogen. der forststraße entlang zu tal, wir wollten nicht zur mittelstation gehen und mit der bahn runterfahren. ab und zu haben wir abkürzungen durch den wald genommen und da sind wir auf geniale eierschwammerlplantagen gestoßen. die waren aber noch recht wunzig und so ließen wir sie im wald weiterleben :). mit einem speziellen gisetrick hat er die schwammerlorte, die wir bisher gefunden haben per gps markiert und somit "gehören sie uns" und vor allem finden wir sie wieder !!!!!!!!! dann hat es langsam zu regnen begonnen und wir haben uns ins regen-outfit geworfen. auch blitz und donner gesellten sich bald zu uns :(. gott sei dank wurden wir aber nicht sooo nass und bald schien dann auch wieder die sonne - naja, wenn englein reisen, eh kloar. 

als dann die forststraße zu ende war, ging es auf asphalt noch eine weile dahin und wir hatschten und hatschten und hatschten, da laufen die beine irgendwie von alleine dahin.

war wieder ein toller tag und wir sind froh, doch auf den berg raufgefahren zu sein. 

Bilder des Tages.                                            WanderStrecke des Tages.
Tages-Statistik:
  • Start: 10:40
  • Ende: 15:55
  • 3:07 h netto
  • 11,6 km
  • 84 Höhenmeter ↑
  • 1.223 Höhenmeter 
  • max. Höhe: 2.008 m
Gesamt-Statistik:
  • 16:36 h netto
  • 63,9 km
  • 1.526 Höhenmeter ↑
  • 3.016 Höhenmeter