2014 - London‎ > ‎Tagesausflüge‎ > ‎

Tag 05 - Sa. 03.05. "flying home for business"


nach dem aufstehen, the same procedure every day, koffer packen und aja juhuuuuu die sonne scheint heute und boa es hat 4 grad draußen. brrrrrrrrrrrrr.

wir können unsere koffer in das hotel beverly 2 hotels weiter weg abstellen und sie dort dann nachmittags bevor wir zum flughafen fahren wieder holen. als wir die koffer dort abgeben stellen wir sie einfach nur so in die rezeption, ein gutes gefühl haben wir dabei nicht, als wir aus dem hotel beverly wieder rausgehen und unsere koffer dort so frei herumstehen, aber positiv denken.

gemütlich sind wir dann zu unserem stammcafe spaziert und haben wieder mal ein leckeres frühstück genossen. diesmal jeder 1 getoasteten bagle und gise noch seinen fruchtsalat, getrunken haben wir einen leckeren earl gray tee.

für heute haben wir uns den physical-garden vorgenommen, einen tollen botanischen garten im stadtteil chelsea. mit der ubahn gings dann nach chelsea, was diesmal ein paar hindernisse hervorgerufen hat, da einige linien nicht gefahren sind, weil bankfeiertag war. aber so ganz nach dem motto "irgendwie wirds scho gehen" und mit gise-guide gehts ja bekanntlich immer gggg sind wir dann an unser ziel gekommen. 

war eine total nette gegend dort, so richtig englisch. ganz viele - ich nenne es einfach reihenhäuser - aneinander, mit typisch englischen hauseingängen (stufen rauf und eine massive holztüre). also wirklich echt schön, chelsea ist wohl ein bissl noblerer bezirk, denn es parkten auch die entsprechenden autos vor den häusern. komischerweise gibts hier gar keine garagen an den häusern dran, sondern die autos parken an der straße entlang.

das wetter ist schön und in der sonne sehr warm, daher macht es spaß hier durch zu spazieren. wir kommen dann zu einer schönen brücke, der albert bridge. aber vor der brücke ist dann endlich der phyisical garden, als wir den eingang gefunden haben müssen wir leider lesen, dass der garden ausgerechnet heute zu hat. na so eine sch......... mh, macht nix, wir gehen über die albert bridge drüber und dort ist dann ein großer park, der battersea park. die gegend ist vergleichbar mit unserem donaukanal. wir gehen der themse entlang und es begegnen uns wieder viele joggende engländer, die briten dürften ein sehr sportliches volk sein :). 

und weils so schön dort ist, setzen wir uns ein bissl auf ein bankerl und genießen die warme sonne und futtern unsere noch übrigen croissants. nach der kurzen rast gehts dann weiter bis zur nächsten bus-station und wir dürfen wieder bus fahren - juhuuuu.

aber diesmal nur ein stückerl. wir steigen diesmal bei der victoria station aus, da gise sich gerne den bahnhof dort anschauen mag. der ist aber eigentlich gar nicht soooo groß. sehr viele shops gibts dort, massenhaft taxis und wie immer viele viele leute. jedenfalls ist paddington viel viel größer. eh kloar, paddington ist ja auch unser bahnhof :). 

schwups wieder rein in die ubahn und bis zum picadilly circus.  dort steigen wir aus und sehen uns noch ein bissl um, ein paar blicke zum trafalgar square alles halt ein bissl einwirken lassen :). danach kehren beim maci auf ein paar pommes ein.

danach zieht es uns nochmals in einen gift-shop und laura kriegt zu guter letzt auch noch ein london-tshirt (+ ein oxford-strassenschild wovon sie erst zu hause erfährt, da es eine überraschung ist :)). mit der ubahn fahren wir dann zur paddington station und machen uns auf den weg ins beverley hotel, wo unsere koffer hoffentlich auf uns warten. 

na sicher warten unsere koffer auf uns, immer diese schwarzmalerei ztztztzt. wir geben unsere einkäufe in den koffer und ziehen ab wieder richtung paddingtion station zum heathrow-express. 

also die paddington station ist soooo groß, echt ein wahnsinn. laura und ich hirschen wie immer gise hinterher und schon bald sitzen wir im heathrow-express richtung flughafen.  die fahrt ist recht kurzweilig und dauert nur 15 minuten, bei der station "terminal 1-3" müssen wir raus, da wir bei terminal 3 wegdüsen. alles läuft soweit wie geschmiert :). 

der flughafen ist megahypariesengroß, da ist schwechat nix dagegen, naja wien ist auch überhaupt ein dorf gegen london, wen wunderts da, dass der flughafen dann auch so riesig ist. zuerst checken wir unser gepäck ein und dann hatschen wir ein bissl am terminal herum. so, dann gehts zur passkontrolle und im duty free bereich dann natürlich wieder mal unzählige shops wo man sein geld loswerden kann.

 irgendwie haben wir doch noch ein kleines hungerchen und somit kaufen wir uns total "günstige" sandwiches und mineral, laura im "eat-shop" ein lachsbaguette um lächerliche 2 pfund (und das nicht mal so groß wie eine semmel). nachdem wir gefuttert haben, suchen wir noch die eine oder andere und andere toilette auf (da gibts sogar balsam für die hände zum einschmieren) und spazieren ein bissl herum. leider gibts hier kein panoramarestaurant wie in schwechat.

auch hier vergeht die zeit aber recht flott, bald sind wir beim gate D24, wo es dann los geht. außer uns dreien gibts noch einen promi an board, nämlich der peter resetarits fliegt auch mit uns und sitzt dann auch hinter laura. mit dem bus fahren wir zum flieger. 

das flugfeld ist ein hammer, da steht ein flugzeug neben dem anderen. jetzt kann ich mich ja outen, dass ich flugangst habe, denn vor lauras erstem flug durfte ich das ja nicht laut sagen, denn sonst wäre sie hier in meine fußstapfen getreten :). als das flugzeug zur startbahn rollt, stehen total viele flugzeuge seitlich an der startbahn in der warteschleife und da startet wirklich alle 60 sekunden ein anderer flieger. na serwas, hoffentlich kriegen die da keinen kuddelmuddel *seufz*. gise überlässt laura seinen fensterplatz, obwohl abegmacht war beim hinflug sitzt laura am fenster, beim rückflug dann gise. ist halt durch und durch ein gentleman :). bei mir ist der fensterplatz unnötig, da ich eh nicht wirklich runterschauen kann bzw will. links hab ich gises hand und rechts hab ich lauras hand und nun kanns ja losgehen "juhuuuu".

als wir dann endlich starten, kann man sehen dass rundherum auch flieger starten brrrrrrrrrrr. das flugzeug zieht eine große schleife über london und laura ist begeistert und schaut nur mehr raus :). 

ich bin dann froh als wir endlich ganz oben sind, zum futtern gibts heute ein leckeres weckerl mit huhn und paprika drin. zum trinken suchen wir uns eine kleine cola-dose aus, eine haben wir mitgenommen, weils so herzig sind die kleinen dosen :). 

mit der zeit wirds immer finsterer und somit sieht laura dann auch nix mehr ausn fenster, außer tiefe schwarze nacht. ein bissl in den zeitschriften blättern, ein bissl dösen, ein bissl angst haben weils immer wieder rumpelt, aber auch das vergeht - gott sei dank - und schon bald ist laura hellauf begeistert als sie die ersten lichter "unten" sieht. 

also wieder links gises hand und rechts lauras hand und es dauert nicht lang und wir landen in schwechat. na halleluja, ist ja noch mal gut gegangen hihi.

wir steigen aus, holen unsere koffer und hier ist alles sooooooo ruhig, tom steht schon beim ausgang und wir fahren richtung home. zuhause angekommen packen wir natürlich alles noch anständig aus, essen dann noch ein knäckebrotal, ein paar chips, glotzen a bissl fern und das wars dann eh. ab ins bett, obwohl wir nicht gleich einschlafen können.

also ich finde es war ein toller urlaub und es hat allen supergut gefallen. bis zum nächsten mal :)

Bilder des Tages.