20.10. Schneebergbahn


tagwacheeeee hieß es um 7:30 uhr :(. nur der gedanke an einen schönen blauen himmel ließ uns an einem samstag um diese frühe uhrzeit aus unserem warmen bettal kraxeln. da wir aber am abend davor alles vorbildlich vorbereitet haben, sind wir am samstag in der früh relativ schnell fertig und sitzen schon um 9:00 uhr im auto und düsen richtung puchberg los. ganz schön viel verkehr an einem samstag morgen.

kurz vor puchberg lichtet sich dann der nebel und wir fahren durch eine strahlend schöne herbstlandschaft. die bäume leuchten gelb und rot und der himmel ist blitzblau - einfach ein traum. der parkplatz bei der schneebergbahn ist schon ziemlich voll und wir kriegen grad noch ein platzerl. um 11:00 uhr ging es dann los und durften in die salamanderbahn einsteigen. dort ist man geschlichtet wie in einer sardinenbüchse :(. kurz nach 11:00 uhr ging es dann endlich los und die zahnradbahn setzte sich in bewegung. die erste station war vor der galerie voka (ganz schöne bunte bilder - dem spontansurealismus entsprungen). 

dann tuckerten wir weiter durch den wald zur baumgartner höhe auf 1400m. dort konnte man sich bei einer 10 minütigen pause frische buchteln holen. viele leute stiegen aus, doch wir futtern lieber unsere mitgenommene jause und heben uns die buchteln für später auf. 

durch 2 tunnels hindurch gings dann dem hochschneeberg entgegen, wo wir dann auch bald landeten und uns somit auf 1.800 m höhe befanden. dort war dann endstation und ein wirklich atemberaubenes bergpanorama bot sich uns. unten wir großteils alles in nebel und oben war es strahlend schön. wir besuchten auch die elisabeth-kirche inkl. himmelsblick und laura trug sich in das dortige bücherl ein. vom berggasthof hochschneeberg haben wir uns auch einen stempel geholt.

nach ausgiebigem foto-shooting machten wir uns dann auf den weg zum klosterwappen. beim damböckhaus angekommen, schwitzten wir schon ziemlich und die vielen leute trugen auch nicht gerade zu unserem wohlbefinden bei. aber wir sind ja flexibel und so entschieden wir spontan, dass wir umkehren und lieber zu fuß runter vom schneeberg gehen, als mit den massen von leuten aufs klosterwappen zu hatschen.

laura hat sich die leggings unter der wanderhose ausgezogen und die beine von der hose abgezippt, uschi detto und gise hatte sowieso keine haxen mehr an der hose und so marschierten wir dann sommerlich gekleidet rauf zum panorama-waxriegel-blick-kreuz ggg - durch viele kleine latschenwäldchen.  von dort gings dann wieder runter zum bergbahnhof. dort besuchten wir noch kurz das kaleidoskop, welches multimediale einblicke gab. 

danach ging es dann einen ziemlich steinigen und dadurch beschwerlichen weg runter vom schneeberg richtung baumgartner- höhe. entschädigt wurden wir aber immer wieder durch die schöne herbstliche landschaft. bei der baumgartner-höhe angekommen gönnten wir uns 3 buchteln mit marillenmarmelde (mamirillenmarmelade). die waren lecker, das kann man sich gar nicht vorstellen, superflaumig, lauwarm und riesengroß. naja, da blieb uns einfach gar keine andere wahl als uns noch 2 stück zu holen und zu verputzen. mit 2l apfelsaft gspritzt hammas dann aber ganz gut runter geschwemmt :).

mit vollen buchtelbäuchen ging es dann weiter abwärts. über einige wiesen, einen relativ öden weg entlang. aber dann entdeckte gise eine kleine abzweigung zu einem ebenso kleinen kircherl. na gut, da müss ma auch noch unbedingt hin, eh kloar. dort haben wir dann auch ein megaschönes rastplatzerl entdeckt und da unser wandernachwuchs schon wieder hunger hatte, gaben wir halt nach und mampften noch brot, mit kabanossi, senf und ei - also volles programm.
  
Bilder des Tages.    WanderStrecke des Tages.
Tages-Statistik:
  • 3:52 h netto 
  • 14,7 km
  • 151 Höhenmeter ↑
  • 1.411 Höhenmete
  • max. Höhe: 1.886 m