Tag 01 - Do. 21.07. "pedalritter"



endlich ein paar tage ausspannen .....

diesmal haben wir uns für schwarzenbach im pielachtal entschieden. ist zwar 7 km vom bahnhof weg, aber kein problem, da wir dort vom bahnhof abgeholt werden und im quartier dann auch 4 räder auf uns warten.

mit dem zug zuerst nach wien, dann weiter nach st.pölten und dort dann in die wirklich wunderschöne mariazellerbahn einsteigen. es ist wirklich ein genuss mit der mariazellerbahn zu fahren. in schwarzenbach angekommen steigen wir aus und da warten dann auch schon 2 fesche jungs auf uns. einer ist alex der sohn des hauses mit seinem bmw und der andere ein freund von ihm zwecks gepäckbeförderung.

alex ist uns gleich total sympathisch. ein wirklich netter bodenständiger kerl. nach 7km sehr kurvenreicher fahrt auf einer ansteigenden strasse (oh gott hier sollen wir dem rad fahren?????) kommen wir bei den haslaustuben, unserem quartier an. ein echt uriges haus, welches man sobald man es betritt echt gern haben muss und sich auch pudelwohl fühlt. hier wohnt ein architekt, dass merkt man gleich. alles ist voll verwinkelt angelegt und doch auch so praktische und die kombination von alt und neu ist einfach herrlich. wir wohnen sozusagen am juche oben.

unsere zimmer haben jeweils einen balkon und wir schauen auf die herrliche pielach hinaus und können den schottischen hochlandrindern beim grasen zusehen. 

zunächst einmal packen wir nicht viel aus, schnappen nur unsere badesachen aufgeteilt auf 4 rucksäcke und satteln unsere drahteseln. nach ein paar metern springt bei daniel schon die kette raus, gott sei dank ist alex noch in der nähe und hat das gleich behoben. es sind 3 mountainbikes und 1 citybike. margit stürzt sich natürlich auf der gemütliche citybike eh kloar mit schönem weichem sattel.

da es stetig bergab geht, ist das fahren soweit nicht so ein grosses problem, nur komisch das rote bike, auf welchem laura fährt will nicht so richtig und laura jammert, dass das bike so schwer zu treten geht. naja, die kids haben halt immer was zu jammern. aber irgendwie schaut es schon so aus, als wäre da etwas nicht ganz in ordnung mit dem rad, wenn man bergab fährt bleibt das rad fast stehen. die bremsen sind schuld, da die das vorderrad ziemlich blockieren.

irgendwann schaffen wir es dann doch nach frankenfels zu kommen, wobei das stück hauptstraße zu fahren, kein honiglecken war, da hier die lastler vorbeigedonnert sind.

das bad in frankenfels liegt direkt an der station der mariazellerbahn. also beschließen wir gleich einmal, dass wir mit der bahn samt rädern dann nach schwarzenbach fahren. jedenfalls genießen wir es im bad, die kids sind sehr brav, tollen im grossen becken herum und auch auf dem großen spielplatz.

abends gehts dann eben mit der bahn nach schwarzenbach und von dort dann die 7km heim, wobei wir in einem gasthaus abendessen wollen, dass am weg liegt. also radeln wir langsam aber stetig bergauf und ich habe inzwischen lauras rad und schwitze echt wie ein esel bzw. eselin, da das treten echt die hölle ist. 2 meter vor und 1 meter zurück, so ungefähr. als wir dann endlich endlich bei dem gasthaus ankommen, haben die dort zu. das gibts ja nicht. es gibt dort aber einen greisler und da stehen 2 grazien und tschicken gerade. also nix wie hin zu denen, denn in unserem quartier gibts heute nix mehr zu essen, da die leute dort in ihrem restaurant in puchenstuben sind und die küche in schwarzenbach erst von freitag bis sonntag geöffnet hat.

besagte tschickende 2 grazien erbarmen sich und wir bekommen noch knacker und brot, sowie eine tube senf. herrlich, wir haben das abendessen gerettet :)

nach diesem spontaneinkauf gehts dann weiter nach hause, denn wir haben noch ca 2km. zuhause packen wir dann aus und setzen uns unten in eines der gemütlichen kabäuschen und verputzen unsere knacker und gehen dann noch eine runde spazieren.

bald sind wir dann aber im zimmer und relaxen. bei margit herrscht dann um 22:00 uhr wirbel und da hat dann der kurt (chef des hauses und papa von alex) bei ihr angeklopft, da er gerade erst heimgekommen ist. margit hat im pyjamagwandl geöffnet, weil sie dachte, dass ich das bin. also der erste eindruck ist ja bekanntlich der beste ............. nur gut, dass margit eh keinen mann sucht und kurt glücklich mit lydia verheiratet ist :)

Bilder des Tages.