2017 - FeldAmSee‎ > ‎Tagesausflüge‎ > ‎

Tag 07 - Do. 17.08. "kolmnock, what else"


um kurz vor 7:00 uhr hat uns das gebell von cindy schon aufgeweckt, na wenns cindy ist, dann macht das ja gaaaarrr nix :) wie wir nachher erfahren, ist cindy da schon mit david (ältester sohn von maria) runter gejoggt um frische semmeln zu holen und cindy freut sich da immer wenn sie mit darf.

kurz nachdem wir aufgestanden sind, hats dann auch schon vor der türe gebellt - bei anderen leuten klingelts bei uns bellt es - und cindy war heute schon bei unserem frühstück dabei :)

heute wollen wir auf den kolmnock rauf, wo wir gleich bei uns beim haus weggehen können. cindy freut sich wie narrisch, als wir ihre leine holen :).

und rauf gehts, zuerst die forststraße entlang  und dann gehts durch den wald rauf, und zwar ganz schön rauf. vereinzelt sehen wir immer wieder eierschwammerl, die wir aber erst beim rückweg mitnehmen wollen. kein einziger mensch kommt uns heute in die quere. wir schaffen es auch ohne probleme mit cindy eine kuhherde mit kälbern zu umgehen. ich bin aber trotzdem immer froh, wenn die kühe dann weit hinter uns sind. mitten im wald ist heute auch plötzlich eine schwarz-weiße kuh hinter einem tannenbaum aufgetaucht. die kühe sind hier echt überall vertreten.

die letzten paar meter auf den kolmnock schnaufen wir uns ganz schön rauf und auch cindy ist schon recht müde. oben angekommen, trinken wir dann alle 3 mal was und dann kriegt cindy ihre fressi-fressi, was sie natürlich wieder in windeseile runterschluckt. dann sitzen gise und ich mit dem trockenen brot da und kauen drauf rum, weil cindy uns mit ihren glubschiaugen anschaut. keiner von uns traut sich das kabanossi zu nehmen. aber irgendwann dann doch und wir teilen natürlich auch das mit dem hundsi.

bald büselt cindy laut schnarchend ein und wir rasten uns auch ein bissl aus. diesmal gehen wir den gleichen weg zurück, wie wir gekommen sind und klauben die schwammerl auf. da kommen auch wieder ganz schön viele zusammen. beim runtergehen sind uns dann kurz vor unserem zaun, dann noch die kühe im weg, cindy schlüpft schnell unterm zaun durch und wir kämpfen uns an den kühen vorbei. uff, auch das schaffen wir.

dann sind wir alle total müde unten beim hof angekommen. simon (der jüngste sohn von maria) bringt gerade seine selbst angebauten kartoffel und zwiebel heim und wir plaudern dann alle noch ein bissl.

war eine sehr sehr schöne und ruhige wanderung. man muss gar nicht mit dem auto wegfahren, das gute liegt so nah :)
  
Bilder des Tages.    WanderStrecke des Tages.
Tages-Statistik:
  • Start: 10:01
  • Ende: 17:18
  • 03:45 h netto
  • 11,0 km
  • 758 Höhenmeter ↑
  • 758 Höhenmeter 
  • max. Höhe: 1.845 m

Gesamt-Statistik:
  • 16:38 h netto
  • 56,6 km
  • 2.785 Höhenmeter ↑
  • 2.785 Höhenmeter