2018_Ruhrpott‎ > ‎Tagesausflüge‎ > ‎

Tag 02 - Sa. 02.11. "cologne"



heute wollen wir drei allein nach köln.  ausgeruht treffen wir uns um 8:00 Uhr zum frühstück. das frühstück ist echt sehr sehr lecker und es fehlt eigentlich an gar nichts. gise hätte seine wahre Freude, denn es gibt frisch geschnippselten Obstsalat, aber auch auch jede menge Obst quasi im ganzen. die teehäferl sind leider nicht sehr groß, sodass sich auf unserem frühstückstisch dann sehr viele häferln irgendwann befinden ……..
mit vollen bäuchen marschieren wir zur nahen S-Bahn-Station. na, die Fahrkartenautomaten sind hier unübersichtlich grrrrr. wir kaufen dann für uns 3 eine karte nach köln um satte 46 euro. irgendwie kommt uns das schon sehr teuer vor.... Margit lässt das keine ruhe und in köln gehen wir dann dort zum info-Center der deutschen Bundesbahn und fragen ob wir das richtige gekauft haben, und die meinen ja.
ok, dann soll es wohl so sein.
gleich wenn man  vom Hauptbahnhof in köln rauskommt steht man quasi vor dem berühmten Kölner dom, der sehr sehr imposant ist. wir wurschteln uns hinein in den dom, drehen dort eine kleine runde und dann schlagen wir uns Richtung Innenstadt. wir finden einen shop, wo es soooo lecheres Brot gibt, aber auch 1000 andere sachen, vom gewand bis zum geschirr usw. beim Brot gibt es ständig Kostproben, und das noch dazu  mit wurst und aufstrichen. somit können wir unseren ersten hunger stillen, ein wc gibt's dort auch, was will man mehr :)

weiters entdecken wir dort noch eine ecke mit Kostproben von thai latte, der hat soooo gut geschmeckt. Daniel war das alles schon recht peinlich, dass wir uns hier so durchschnorren, aber wir fanden das einfach nur voll witzig. Daniel und ich haben immer im Ruhrpott-Dialekt gesprochen, wat och imma sehr lustich war...……..

mit viel glück finden wir das parfum-Museum, quasi den Entstehungsort des eu de cologne und ergattern dort noch eine Führung am nachmittag. bis dahin haben wir noch jede menge zeit und stolpern natürlich auch in den 4711 shop hinein, da muss man einfach auch hin, wenn man in köln ist.

weiters wollen wir noch zum rheinhafen runter, finden irgendwie nicht ganz hin und Margit fragt einen Polizisten wie wir zum hafen kommen, der schaut irgendwie dämlich und dann sagt Margit noch zur näheren Erklärung, dass wir das mit den schiffen meinen..... dat hat ihm nich zu gefallen, doch er hat uns trotzdem den weg zum hafen beschrieben.

am hafen entlang kommen wir dann zur lindt-schoko-Fabrik (vormals stolwerk) können dort aber keine Führung machen, da wir ja noch den Termin im parfum-Museum haben. für ein kleines torterl reichts aber dann doch noch. dann hirschen wir flotten schrittes zum parfum-Museum zurück. die Führung ist sehr interessant und wird von einer Französin vorgenommen. eine brutale zeit war das so um 1792 mit der Erfindung des parfums….

quer durch köln dann zurück zum Bahnhof, Margit gibt glücklicherweise keine ruhe wegen der teuren Fahrkarte und geht nochmals fragen und siehe da, wir brauchen für die Rückfahrt nix mehr bezahlen, denn auf unserer karte stand zwar einzelfahrt, weil wir den falschen knopf gedrückt haben.....

wieder in Mülheim geht's ins hotel, kurz ausrasten und abends holen uns Julia und Björn, sowie emil ab und fahren zum Asiaten buffett essen oder doch fressen? war aber sehr lecker dort.

müde fallen wir dann abends ins bett.







Bilder des Tages.