12.01. Bärenhöhlenrunde


ein ganz schönes lüfterl geht draußen - aber nein, dass ist doch kein grund zum zaushocken, hm ein paar wolken gibts aber auch - aber auch dass ist noch lang kein grund zum zaushocken ztztztzt. frag ma halt mal die mayers vielleicht wollen die ja lieber auch zu hause hocken als an die luft zu gehen ggggg. aber nein, die mayers wollen raus - na bitte gemeinsam geht ja bekanntlich alles leichter :).

also treff ma uns alle zsamm mit kind und kegel ähm hundsi bzw. pezi bei den bärenhöhlen. da wir "nur" einen spaziergang anpeilen, hamma auch keine wanderschuhe (da wär laura wahrscheinlich gar nicht mitgegangen, denn wenn sie die wanderschuhe gesehen hätte, hätt sie gedacht wir hatschen wieder urlang gggg) und rucksäcke sowieso nicht dabei. 
also wir starten von den bärenhöhlen los und die mayers haben vorbildlich ihre rücksäche samt jausal mit. super, die haben eine jause wenns einen hunger haben und wir nicht *seufz*; auch wurscht. 

bei pezi können wir uns zu beginn der wanderung, ähm des spaziergangs mit rosinen einschleimen und so freut sich auch der hund :). zuerst gehen wir die asphaltstraße rauf und machen einen abstecher zum jägerbründl. ein nettes platzerl, schad, dass das dort privat ist, dort wär es super mal ein lagerfeuer mit würschtl zu zelebrieren.

an der kreuzung biegen wir dann rechts ab und da gehts dann ein bissl rauf, sodaß wir richtig ins schwitzen kommen und die jacken aufmachen müssen. der wind ist ganz schön kalt und pfeift uns um die lauscherchens.

wir kommen an einem schönen platzerl mit jeder menge bienenwohnungen vorbei und dann sucht birgit den "nackerten berg" oder wie der heißt. auf das hügerl, dass der nackerte berg sein sollte (der königsberg ... anmerkung der fotoredaktion) raufzugehen lassen wir dann doch lieber sein und gehen das stückerl zurück zu den bienenwohnungen. dort biegen wir rechts ein und haben dann wirklich einen tollen ausblick richtung "meersee" :). 

die mayers verzwicken ihr jausal und gise unser pfadfinder entdeckt auch für seine familie eine jause, ganz nach dem motto: wir essen was die natur uns so bietet :). da ist nämlich ein platzerl wo die bauern für die tiere im wald, äpfel, altes brot, zuckerrüben und mais ausgelegt habe. da wird doch auch für uns das eine oder andere apferl dabei sein :) und der war auch gar nicht so schlecht :). 

wir hatschen dann einfach nach den bienenwohnungen sozusagen querfeldein und querfelddrüber und querfeldhinüber und querfeldmittendurch und querfeldrein......... weiter. letztlich endet das ganze aber leider in einer sackgasse und kommen nimma weiter, also müssen wir ohnehin auf unseren "stammweg" wieder zurück.

dann gehts ein bissl noch auf dem weg dahin und bald sind wir wieder "unten" beim ehemaligen kurtlkeller und müssen dann nur mehr das strassl rechts vor gehen und sind dann wieder auf kurs richtung bärenhöhlen. 

na, war ja nicht soooo schlimm und unseren zwei jungen mathematikgenies hat die frischluft sicher auch gut getan für die armen strapazierten gehirnzellen :). uns alten natürlich sowieso. war ein netter sonntagnachmittag :).
  
Bilder des Tages.    WanderStrecke des Tages.
Tages-Statistik:
  • Start: 13:33
  • Ende: 15:12
  • 01:26 h netto
  • 6,3 km
  • 136 Höhenmeter ↑
  • 136 Höhenmeter 
  • max. Höhe: 273 m