Tag 09 - So. 24.08. "Wanderführerin Cindy"


kurz  nach 8:00 uhr gibts wieder frühstück für die gesamte mannschaft. dann packt die jugend ihre sieben zwetschken zusammen. natürlich ist dann noch ein bissl spazieren gehen angesagt. laura fotografiert noch wie die wilde, denn heute ist es erstmals total blau in der früh und nur unten ein bissi nebel. der hund cindy wird genauso gnadenlos mehrmals abgelichtet wie die katzen und hasen. das hängebauchschwein ulli bekommt noch das eine und andere apfal und verzehrt dieses superlaut schmatzend.

wir spazieren zu dem neuen schönen haus und dann wieder zurück. gegen halb elf wird patrick dann schon unruhig, denn die beiden wollen ja auch noch einen abstecher nach bella italia machen. (tarivsio) laura verabschiedet sich mit ganz viel wehmut und schwupps sinds weg.

sodala, jetzt ist wieder ruhe in unserem adlerhorst eingekehrt. wir ziehen uns auch an und wollen - da das wetter mittlerweile wieder zugezogen hat, heute mal zur rieser-hütte wandern, denn da geht der weg quasi gleich beim bauernhof weg. wir gehen heute nicht alleine, sondern haben einen perfekten wanderführer. nachdem wir mit cindy - dem hofhund - freundschaft geschlossen haben (wir haben sie einfach mit hundeleckerlis und kabanossis geködert) - geht cindy einfach mit uns mit. hm, ob das eh nix macht, denn wir müssen ja auch bei kühen vorbei? da bei uns am hof niemand zu hause ist um zu fragen, fragen wir beim nächsten bauern, denn die kennen cindy auch und der meint, cindy kennt die kühe bestens und ist eh schneller als eine kuh und das ist kein problem.

nagut, dann also diesmal mit hund. cindy ist natürlich viel schneller als wir und ist immer total verwundert, wenn wir stehenbleiben und verschnaufen, uns permanent die jacken aus- und anziehen und auch noch immer wieder auf unsere wanderkarte glotzen. ich muss auch sagen, dass cindy aufs wort folgt. wenn man sagt sitz, dann sitzt sie und wenn man sie ruft kommt sie sofort her. echt ein total braver und lieber hund. wenn ich dran denke, dass sie uns am ersten und zweiten tag noch total verbellt hat :).

zuerst gehen wir eine forststrasse entlang bzw bergauf. gott sei dank gibts auch hier wieder einige quellen, damit wir schlabbern können. sobald die sonne heraußen ist, ist es nämlich total warm. nach einer zeitlang kommen wir an einen abschneider, der steil durch den wald hinauf zur rieser-hütte geht. hm, ob wir den nehmen sollen oder lieber die forststraße gehen sollen? einfach cindy fragen - denn die ist schon oft zur rieser-hütte marschiert und nimmt einfach den steilen waldweg. also heißts cindy hinterher. der hund springt leichtfüßig den steilen waldweg hinauf. wir halt schnaufend und keuchend hintendrein. bis auf dass, dass der weg recht steil und daher anstrengend war, ist er aber sehr schön gewesen. unzählige schwammerln wachsen auf dem weg und am waldesrand und im wald. man muss echt aufpassen, vor lauter schwammerlschauen, damit man sich nicht "dastesst".

nicht nur die wurst hat ein ende, sondern auch dieser steile weg hat irgendwann ein ende. gott sei es gedankt dafür an dieser stelle :). recht verschwitzt kommen wir oben bei der hütte an. das wetter hat sich leider zum nachteil verändert, aber NOCH regnet es nicht. wir setzen uns vor die hütte und cindy ist so süss, die sitzt unterm tisch und hat das goschal auf gises knie. in anbetracht dessen, dass es mittlerweile wieder recht kalt ist, da die sonne weg ist und wir logischerweise nicht mehr sooo schwitzen, ist uns auch nicht gerade sehr warm, halt nur gises linkes knie ist warm, da hier cindys kopf liegt und uns super treuherzig anschaut. auch kein wunder, denn wir futtern ein speckbrot und immer wieder fällt natürlich auch ein stückal für den hund ab. das speckbrot ist übrigens echt superlecker. ein riesenbrot mit butter und klein geschnittenem hochaufgetürmten speckstückerln obendrauf. mhhhhhhhhhhhhhhhh. da darf man gar nicht mehr dran denken :).

blöderweise fängt es zu regnen an - seufz. hat ja schon sooo lang nimma geregnet. wir sitzen den regen aber aus, nur wird uns mittlerweile ziemlich frisch. zu cindys freude machen wir uns dann recht bald auf den weg und wollen über die feldpannalm wieder nach hause hatschen. eine wirklich sehr schöne gegend hier, mit etlichen netten jagdhütten. ab und zu muss gise seine wanderkarte zücken und nachsehen, da es hier soviele wege gibt und wir ja nicht den falschen erwischen wollen. was würde sich denn der arme hund denken, wenn wir den falschen weg erwischen ztztztztz? irgendwie schaut cindy uns immer total fragend an, wenn wir in die karte glotzen und sie steht eh immer schon am richtigen weg :).

ab und zu kriegt sie auch ein stückal kabanossi von uns weils einfach so brav ist und total spaß macht mit ihr zu wandern.
wir sind dann schon gegen 16:00 uhr wieder am hof und das wetter hat sich gott sei dank gebessert. gise und ich haben uns den restlichen nachmittag dann durchs gegental gesurft :).

abends gabs dann fisolen mit knacker und brot. und irgendwie simma wieder mal recht müd ins bettal gefalleiiiin.
naaaachtiii!
  
Bilder des Tages.    WanderStrecke des Tages.
Tages-Statistik:
  • Start: 11:03
  • Ende: 15:42
  • 03:10 h netto
  • 11,4 km
  • 497 Höhenmeter ↑
  • 497 Höhenmeter 
  • max. Höhe: 1.561 m

Gesamt-Statistik:
  • 20:19 h netto
  • 65,8 km
  • 2.161 Höhenmeter ↑
  • 3.698 Höhenmeter