Tag 06 - Di 10.7. "Kernzone natur pur"


so gut geschlafen haben wir diesmal nicht, wahrscheinlich weil wir gestern soooo faul waren und auch ein ausgedehntes mittagsschlaferl gemacht haben :).
morgens gegen 5:40 uhr als gise am wc war hatte es 11 (!!!) grad draußen. beim frühstück hatte es dann aber "eh schon" 14 grad. wenn aber die sonne scheint und die hat beim frühstück geschienen, ist es angenehm warm.

wir haben heute hin und her überlegt ob wir auf den stubner kogel mit der bahn rauf fahren sollen oder ins kötschach-tal wandern. da die wettervorhersage nicht so toll war für heute, haben wir uns fürs kötschach-tal entschieden und es nicht bereut. ein richtiger laura-wandertag. am anfang des kötschach-tals haben wir unser auto geparkt und dann gings eine angenehme forststraße hinein ins tal. es gab hängebauchschweine, ziegen, hasen und pferde zu sehen. der weg geht dann weiter durch den wald und man kann dort auch im wald gehen, was natürlich viel angenehmer ist. nebenbei rauscht der kötschachbach ins tal.

ab und zu geht es ein bissl bergauf, aber das kann man im wald ganz gut mit schwammerl suchen umgehen, was wir natürlich auch gemacht haben. unsere ausbeute haben wir heute abends als vorspeise abgeröstet und das war total lecker. einen angeblichen herrenpilz haben wir auch gefunden, aber irgendwie waren wir uns nicht so sicher und drum haben wir ihn letztenendes doch weggelassen :). sicher ist sicher. 

nach ca eineinhalb stunden gemütlichen wanders kommen wir zum alpengasthof prösau auf 1.279 m. ein gemütlicher gasthof, wo wir uns einen stempel geholt haben und einen warmen apfelstrudel mit vanillesosse verputzten :).  dann gab es noch die möglichkeit zum talschluss zu gehen, was bedeutete 200 m bergauf zu hatschen. natürlich wollen wir das. über eine ziemlich unwegsame forststraße, über bäche drüber bzw rein :) ging es zum talschluss. das letzte stück war gerade erst gerodet worden und dort mussten wir über abgholzte bäume und dergleichen kraxeln. wir sind dann wieder ein stückal zurückgegangen und gise wollte noch einen weg zum wasserfall finden. aja, die wasserfälle dort hinten, waren echt der hammer, wir haben 12 wasserfälle gezählt, die man alle auf einen blick sehen konnte. wirklich sehr imposant. wir sind dann noch einen teils auch sehr unwegsamen weg entlang gestolpert bis wir in der "kernzone" des nationalpark hohe tauerns angekommen waren. uff. bergauf, bergab, ein kratzer da ein kratzer dort auf unseren haxen. wir waren sichtlich gezeichnet, aber es war echt total schön dort, wirklich natur pur.

da der himmel sich etwas verdunkelte haben wir dann bald den rückzug angetreten. als wir dann wieder beim alpengasthof prösau waren, hat es dann zu regnen begonnen und wir rüsteten auf regen um (regenjacken, regenhaube für rucksäcke).
bald ließ der regen dann aber nach und wir fanden auch noch ein nettes plätzchen bei einem hochstand wo wir dann unser jauserl verzwickten. die kühe die dort auf der alm grasten, haben sich dann auf einmal auf der fortstrasse wo wir gingen, ebenfalls auf den weg gemacht und sind gaaanz mutterseelenallein ins tal getrabt. die wissen offenbar wann es zeit ist, zum bauernhof zu gehen. gegen ende des weges, hat ein junger stier vor lauter fressen, den weg verwechselt und ist eben einen falschen weg gegangen und war dann auf einmal hinter einem zaun und hat lautstark gemuht (ähm muht ein stier?) weil er von der herde getrennt war. gise und ich haben uns am waldrand in sicherheit gebracht und ihm immer zugerufen, wo er halt langgehen muss (da ist wohl sennerblut in uns). und siehe da auf einmal hat er den richtigen weg gefunden und ist dann in ganz schönem tempo an uns vorbeigaloppiert (galoppiert ein stier ?). und somit war der findling wieder bei seiner herde und konnte abends im stall bei den anderen sicher mit seinem hoppala angeben :)).

es war wieder ein toller tag mit imposanten eindrücken der natur.

Bilder des Tages.                                WanderStrecke des Tag.
Tages-Statistik:
  • Start: 09:55
  • Ende: 16:05
  • 04:41 h netto
  • 18,2 km
  • 538 Höhenmeter ↑
  • 538 Höhenmeter 
  • max. Höhe: 1.500 m
Gesamt-Statistik:
  • 13:29 h netto
  • 52,3 km
  • 1.442 Höhenmeter ↑
  • 1.793 Höhenmeter