Tag 08 - Do 12.7. "Käse und japanische Tradition"


bei nicht so großartigem wetter sind wir wach geworden. frühstück draußen hat gise heute bei 14° grad entschieden verweigert und so haben wir das erste mal im urlaub drinnen in der guten stube gefrühstückt :). sollen wir eine kleine wanderung in sportgastein machen und dort den käse holen? sollen wir nur ein bissl im ort spazieren gehen und den bauernmarkt besuchen? seufz, was machen wir heute nur? das wetter ist absolut nicht einladend und die wettervorschau schon gar nicht. 

wir beschließen heute noch heimzufahren und aus. den käse in sportgastein werden wir auch nicht holen, weil christine uns den tipp gegeben hat, bei einem bauern sozusagen gleich ums eck, den käse zu holen. also fahren wir zu besagtem bauern ein paar kurven hinauf und bekommen köstlichsten käse zu einem echt günstigen preis. auch milch können wir uns dort morgens oder abends holen wenn wir wollen. cool, somit haben wir nach der speck-rohwürschtl-quelle auch eine käse-milch-quelle entdeckt. da werden uns dann im august urlaub sicherlich eindecken.

dann simma noch nach bad hofgastein gefahren, haben am bauernmarkt uns umgesehen - da gabs nicht wirklich was besonderes, bis auf eine schrullige alte dame, die diverse kräuter in handbeschrifteten papiersackerln verkauft hat. im souveniershop haben wir noch was nettes für laura geholt - was es ist, wird hier natürlich nicht verraten und danach sind wir noch ein bissl durch die stadt spaziert.

wieder im appartment angekommen haben wir begonnen alles zusammenzupacken. gott sei dank können wir eine kiste mit denjenigen sachen da lassen, die wir im august ohnehin wieder benötigen. nach stressfreiem zusammenpacken haben wir uns dann gegen 16:45 uhr von christine und lisa verabschiedet und traten unsere heimreise an. diesmal haben wir die a1 genommen und waren gegen 19:00 uhr in linz wo wir traditioneller weise noch beim "izakaya" futtern waren. da müssen wir nächstes mal unbedingt vorher resevieren, denn die hatten nur mehr ein kleines tischal im raucherbereich frei ::((. das leckere essen hat das aber wieder wett gemacht. da die portionen dort nicht soo groß sind, haben wir uns dann noch ein eis geholt - in einer schwarzen kohle-tüte - war aber nicht besonders lecker das eis.

ein bissl noch durch linz spaziert und dann haben wir unsere heimreise fortgesetzt. der verkehr hielt sich in grenzen und so waren wir gegen 23:00 uhr wieder dahoam. dahoam is hoit dahoam. 

zaus noch alles ausgeräumt und verstaut und gegen 1:30 uhr simma dann müde ins bett gefallen.

Bild des Tages.
Gesamt-Statistik:
  • 16:36 h netto
  • 63,9 km
  • 1.526 Höhenmeter ↑
  • 3.016 Höhenmeter