Tag 05 - Mi. 20.08. "Schwammerlexperiment"


um 8:00 uhr war wieder tagwache. das wetter war gar nicht soo schlecht, im gegenteil, es war sogar in der gegend des millstätter sees blauer himmel. gemütlich gefrühstückt, "ein paar wichtige dinge erledigt" und dann gehts schon ab richtung millstätter see. eine echt herrliche landschaft hier und der see ist supergroß und sehr tief mit 141 m. er ist übrigens eh der tiefste und wasserreichste see österreichs.

wir wollen gerne auf die lammersdorfer hütte auf der lammeralm. irgendwie verpassen wir aber die auffahrt zur mautstraße und somit genießen wir die orte seeboden und döbriach am millstättersee. wirklich schön :). wurscht gegen ende des sees habens eh für uns einen kreisverkehr eingebaut und so können wir wieder umdrehen und ein stückale zurückfahren. 

bald finden wir aber die auffahrt richtung lammersdorf und da gehts dann ganz schön auffe. nach einer zeitlang bergauf fahren tut sich hier oben einfach ein richtig großes dorf auf, das würde man von unten gar nicht glauben, dass das hier oben möglich ist. ein stückal noch weiter und schon sind wir bei der mautstelle. 5 euro ist nicht viel und das bezahlt man gern zur strassenerhaltung. die strasse rauf hat es in sich und wir sind froh, dass uns kein bus entgegenkommt. unzählige kehren und dann simma aber endlich oben bei der lammersdorfer hütte. wirklich total schön da oben.

wir haben einen weiteren weg zum steinamandl oder einen kürzen den arnika steig zur auswahl. wir wählen einfach den kürzeren da das wetter zwar nicht schlecht ist, aber angesagt habens regen und wir wollen nicht grad waschelnass werden.

der arnika steig ist echt schön zu gehen, auch wenns bergauf geht, aber so schlimm ists auch nicht. ein paar schöne aussichtsplatzerln bieten sich an. von einem kleinen bankerl können wir sogar unseren lercherhof erkennen. (natürlich nur mit fernglas). weiter gehts dann sozusagen über stock und stein und wurzeln und bald simma oben beim jufenkreuz auf 1802 m seehöhe. ein sehr schönes platzerl. der nebel zieht uns um die ohrwascheln und immer wieder lichtet er sich auch. ein sehr schönes naturschauspiel. zulang kann man sich gar nicht aufhalten, denn sonst ist es zu  kalt. also gehts dann weiter. wunderschöne blumen sind hier ringsum zu sehen und besonders viel arnika- nona der steig heisst ja auch arnika-steig :).

bald packt uns dann wieder die schwammerlsucht und wir schlagen uns in einen wald rein und hirschen und rehen bergauf und bergab, bis wir unser quantum an pilzen erreicht haben. wieder sind wir natürlich auch herrenpilzmässig fündig geworden und jeden menge maronenröhrlinge haben wir auch im stoffsackerl. die verfärben sich aber so ein bissl bläulich, naja die wollen wir noch die pilzexpertin kärntenoma befragen und auch in unserem pilzbüchal nachschauen, immerhin haben wir ja noch mehr als den halben urlaub vor uns, wär ja schad, wenn wir jetzt schon abkratzen :).

die aussicht- ich weiß ich wiederhole mich - aber die ist hier oben echt einzigartig. man sieht erst was quasi neben dem millstätter see ist. nämlich das drautal, das sieht man von unten wenn man an der seestraße fährt überhaupt nicht. echt toll.

nach einer zeit kommen wir zu einer kleinen gruppe von wildpferden die hier einfach herumtraben. ein kleineres rückt uns ziemlich auf die pelle und haut auch mit den hufen ganz schön richtig gise aus, doch der macht dem pferderl klar, dass er nicht der richtige spielgefährte ist. gott sei dank hat das pferderl die ansage von gise nach einiger zeit verstanden und ist dann wieder zu den anderen pferdaln getrabt. 

einmal noch ein bissl in den wald hinein und das eine und andere schwammerl gepflückt und schon ist dann die hütte in sicht. wir haben beschlossen unsere mitgenommene jause wieder heimzuschleppen und in der hütte einzukehren, da hier voll leckere sachen auf der karte gestanden sind. wir setzen uns draußen vor die hütte hin, bestellen wegen des doch recht frischen wetters ein sennerinnen-pfandl /spätzle mit bergkäse für gise und für mich ein kartoffel-gemüse-suppal damit uns warm wird. 

leider kommen recht bald die ersten regentropfen und wir flüchten ins innere der hütte. dort krieg ich dann bald meine gemüsesuppe und gise muss ein bissl auf sein pfannderl warten, aber dann kriegt er auch sein futter und lässt es sich schmecken. währenddessen rennt die kellnerin immer mit unzähligen sooooooooooo lecker aussehenen kaiserschmarren und broten an uns vorbei, dass wir schon haarscharf am überlegen sind, noch das eine oder andere brotal bzw den kaiserschmarren zu verzwicken. aber nein, wir haben ja sooo viele schwammerl und die müssen wir heut auch noch futtern. also bleiben wir knallhart :). (leider)

nachdem wir bezahlt haben, gehen wir dann noch "käse schauen" und nehmen uns zwei leckere käsis mit. einen bergkäse und einen emmentaler käse.

mit dem auto gehts dann wieder runter und in radenthein schnell zum hofer und dann zum spar und schwups simma dann auch bald wieder im adlerhorst. diesmal ein bisserl früher als sonst dran, dafür wird heute alles gemütlicher.

aja und gise hat ja seine neuen wanderstöcke heut ausprobiert und ist auch voll zufrieden damit. sodala, jetzt wollen wir mal aus den schwammerln irgendwie ein schwammerlgulasch mit semmelknödel zaubern. also sollte die homepage hier plötzlich aus sein, war wohl doch das eine oder andere schwammerl giftig. 
na und wenn sie nicht gestorben sind, dann leben sie morgen eh noch weiter :)
  
Bilder des Tages.    WanderStrecke des Tages.
Tages-Statistik:
  • Start: 11:19
  • Ende: 14:56
  • 01:44 h netto
  • 5,3 km
  • 222 Höhenmeter ↑
  • 222 Höhenmeter 
  • max. Höhe: 1.805 m

Gesamt-Statistik:
  • 10:06 h netto
  • 33,9 km
  • 883 Höhenmeter ↑
  • 1.849 Höhenmeter