27.07. nördlicher Grafensteig


für den nördlichen grafensteig heißts aber wirklich früh aufstehen :(. also beutelt uns der wecker gegen 7:00 uhr aus dem tiefschlaf, einer nicht grad erholsamen heißen nacht. schon morgens ist es bei uns ziemlich warm. also fertigmachen und gegen 8:45 uhr kommen wir dann weg. im kühlen auto gehts dann dem schneeberg entgegen. zwei saublöde motorradfahrer vermiesen uns das letzte stück autobahnfahrt. aber nicht nur das, sondern dann kurz vor losenheim haben wir unzählige traktoren vor uns, die alle zu einem fest unterwegs waren, also hintennach zuckeln und bei bedarf immer wieder mal ein oder zwei überholen, äußerst mühsam.

irgendwie simma dann aber doch noch nach losenheim gekommen. der parkplatz oben beim sessellift ist schon recht voll und wir stellen uns ein bissl weiter unterhalb rechts zu einem haus. weil wir ja mitdenken und nachher dann nicht sooooo weit zum auto hatschen müssen.

rauf aufn sessellift und aufi am berg. oben angekommen, gehts dann das stück zur edelweißhütte und dann schlagen wir uns schon oberhalb der edelweißhütte links richtung nördlichen grafensteig. anfänglich ist es total angenehm kühl im wald zu gehen, wo wir von der runterbrennenden sonne sehr gut geschützt sind. stellenweise wenn es dann doch rauf geht, kommt man ganz schön ins schwitzen und das wasser rinnt einem nur so runter. es ist immer wieder ein auf uns ab zwischen schwitzen und angenehm sein. naja, zaus hätt ma nur geschwitzt. bald kommen wir zu der stelle wo wir vor 2 jahren schon rast gemacht haben. diesmal schlägt gise sich noch ein stück weiter durch und entdeckt eine weitere tolle jausenstelle, wo wir ein bissl rast machen und ein kabanossi und brot futtern.

vorbei an der bürkle-rettungshütte gehts dann auf steilen kehren in die landschaftlich herrliche breite riess hinein. wirklich einfach ein traum. gott sei dank versteckt sich beim überqueren der breiten riess die sonne hinter den wolken, sodass es zum aushalten ist. 

nach der breiten riess gehts dann ganz schön aufi, aber irgendwie wirds schon gehen. der weg führt jedenfalls durch den schattigen wald über wurzeln. ein kleines pauserl steht wieder an und wir mampfen eine banane. allmählich hören wir auch entferntes donnergrummeln. schön langsam kommen wir der krummen riess näher und fragen uns ob die tropferln die wir spüren unser schweiß sind oder regentropfen. doch es fängt wirklich ein bisserl  zu regnen an. also regenmanterl für die rucksäcke drauf und weiter gehts. gott sei dank ist das nass von oben aber nur von kurzer dauer.
endlich kommen wir dann auch an einer quelle vorbei und dort genehmigen wir uns mal einen kräftigen schluck eiskaltes bergwasserl. mmmhhhh, tut das unseren trockenen kehlen gut :). wir füllen uns auch die flaschen an, weil sicher ist ja sicher.

bald kommen wir dann auch am schneidergraben vorbei, wo wir uns vor 2 jahren runtergeplagt haben. nach dem schneidergraben gehts dann einen wirklich steinigen weg rauf zu uschis freude und von unten sieht das "oben" so aus, als wäre es das ende des berges und würde dahinter steil runter gehen. natürlich ist dem nicht so und es geht "dahinter" wieder wie gewohnt durch den wald und latschen weiter. 

ein paar wanderer kommen uns entgegen - was heute bei der hitze eher die ausnahme ist - und sagen uns es ist ca noch eine stunde bis zur baumgartner station. als wir ihnen sagen, dass sie bis zur edelweißhütte noch ca 3 stunden haben, sind sie nicht gerade sehr erfreut.

den duft der buchteln schon irgendwie in unseren nasen beschleunigen wir unseren schritt und kämpfen uns bei ziemlicher schwüle - das bissl regen hat hier nicht gut getan - bergauf und bergab richtung baumgartner station. irgendwann hören wir dann schon entfernt das brummeln der zahnradbahn und ein weiteres bissl später ist es vollbracht und wir stehen vor den schienen der zahnradbahn. also über die zahnradbahn drüber und dann simma nach ca 15 min. endlich in buchtelnähe. 2 holundersaft gespritzt und 2 buchteln mit marillenmarmelade in vanillesosze bitte. die buchteln wie immer ein flaumiger traum. herrlich. die beiden haben wir uns verdient. gise der ja nicht so viel schlempert wie uschi, stürzt auch noch ein zweites großes holundersaftl runter. prost. 

zu lange dürfen wir uns aber nicht aufhalten, weil es ist bereits gegen 17:00 uhr und der tiguan ist noch ziemlich weit weg :(. wir queren ein stück hinter der baumgartner station (uschi sagt immer baumgartner höhe hihi) wieder die schienen der zahnradbahn und schlagen die gelbe markierung richtung schneebergdörfl ein. na serwas, so ein blöder weg, aber wirklich, steine, wurzeln und lauter so kramuri und das bergab. ohne stöcke ist man da verloren. ständig rutschen wir auf den steinen dahin, schaffen es dann aber nach wirklich vielem fluchen bis auf die forststraße runter. dort gehts dann relativ einfach an grasenden kühen vorbei bis nach schneebergdörfl. irgendwie simma schon ein bissl erledigt. aber was solls, weiter gehts hopp hopp. wir sehen ein schild, welches "losenheim 45 min" anzeigt. na gut, wir hatschen so vor uns hin auf dem forststrasserl und nach einiger zeit steht dann wieder "losenheim 45 min" gibts ja nicht, können ja nicht noch immer 45 min. sein????

dann endlich in losenheim angekommen, das gibts ja nicht, steht wieder das gleiche schild wo obensteht "losenheim 45 min". dieses schild gab es wohl bei billa oder merkur in der aktion nimm 3 zahl 2 :). wir marschieren dann neben der strasse an der ruine losenheim vorbei, überqueren den forellenhof und entscheiden uns diesmal nicht den weg im wald zu gehen, sondern der straße bergauf zu hatschen, um zu unserem tiguan zu kommen. der weg ist mühsam und zaht sich wie ein strudelteig, die sonne ist auch schon untergegangen, aber nach einer kleinen kurve ist dann endlich der tiguan in sicht. mittlerweile ist es ca 19.30 und wir sind schon ziemlich erledigt.

im kühlen tiguan geniessen wir dann die heimfahrt, doch als wir in bruck um 21:20 aussteigen, trifft uns die hitze ganz schön. da kann man ja nicht mal richtig durchatmen. es ist 21:30 und wir haben noch 30 grad draußen. grausliche hitze - aber ein herrlicher tag in den bergen :)

Bilder des Tages.    WanderStrecke des Tages.
Tages-Statistik:
  • 05:55 h netto 
  • 17,4 km
  • 924 Höhenmeter ↑
  • 1.278 Höhenmete
  • max. Höhe: 1.480 m