Tag 14 - Mi. 21.8. "Gipfelstürmer"


morgens schafften wir es erst gegen 9:00 uhr aus dem bett, irgendwie gings nicht früher :(. frühstück konnte ich bei 14 grad außentemperatur grad noch draußen durchdrücken. bei 13 grad hätte ich wahrscheinlich alleine draußen gefrühstückt. aber mit dicken westen ausgestattet haben es auch laura und gise irgendwie ausgehalten.

nach dem frühstück herrschte wieder geschäftiges treiben und allgemeines zusammenpacken. dann waren wir aber endlich alle fertig und los gings richtung dorfgastein und dort nach unterberg. unterberg ist übrigens ein total nettes fleckchen erde, mit ausnahmslos wunderschönen häusern, welche bilderbuchmässig mit blumen geschmückt sind. ich weiß nicht, wie die leute das hier machen, dass die blumen in absolut dichten dicken bunten büschen von den balkonen hängen.

wir parkten an einem kleinen parkplatzerl, wo wir noch das letzte eckerl für unseren tiguan ergatterten und dann gings los. eine forstraße eeeeeeendlos in kurven bergauf *seufz*. gise trabte wie programmiert vor uns her und laura ihm hinterher und ich schnaufte irgendwann hintendrein :). unser wgg (wander-guide-gise) organisierte immer wieder frisches quellwasser im faltbecher und so schaffte ich es auch irgendwie den weg zu bewältigen. wir kamen dann an eine private alm - die huberalm. wo etliche autos parkten und die wanderer erst von dort die wanderung begannen. aber wir sind ja nicht so, nein, nein. 

ein bissl nach der huber-alm gehts dann rechts auf einen wiesenweg wo wir dann eeeeeenndlich an zwei baumstämmen ein wirklich wohlverdientes pauserl einlegten. danach gehts im wald weiter, einen wirklich angenehmen waldweg, immer wieder bergauf und bergab, aber das ging dann schon. oben angekommen steht das äußerst reizende (mir fällt kein anderes passenden wort dafür ein) drei-waller-kappelerl. die betonung liegt hier auf kappelerl. so eine herzige kleine kapelle. da gabs sogar auch bänke drin, dick darf man da aber nicht sein, um auf so eine minikirchenbank zu passen. wie für umpalumpas gemacht :). 

nach dem kapellerl gehts dann links über wiesen und dann über eine forststraße zur kögerlalm. schon fast ein gasthaus und keine alm mehr. die speisekarte klingt lecker und wir bestellen uns selchfleischknödelsuppe für gise, leberknödelsuppe für mich und ein speckbrot für laura. die suppen kommen in großen schüsseln daher und lauras speckbrot ist riesig. die suppen schmecken halbwegs und da auf dem speck auch noch schinken oben ist, denn laura nicht mag, bestellen wir noch ein trockenes brot und machen uns selbst noch ein schinkenbrot. die garnierung ist großzügig mit leckerem kren, hartem ei, tomaten, paprika, gurke, pfefferoni ....... letztendlich sind wir aber satt.

gise stürmt dann noch zum gipfel des 1810 m hohen rauchkögerls, wir damen gehen den gleichen weg wieder retour. wir machen uns aus, dass wir uns bei der amoser-alm - im unteren drittel es weges treffen. laura und ich hatschen schnatternd den berg hinab und haben unseren spaß. irgendwann biegen wir dann rechts ab und nehmen den "bären-weg" zur amoser-alm. da steht 20 min. bis zur alm. bergauf!!!!! na gut, das pack ma noch! boa, das hat sich gezaht, war für kinder ganz nett gemacht, ging aber unheimlich bergauf. laura machte das gar nix, die hüpfte herum wie eine gams :). ich halt keuchend hinterher.

endlich sind wir dann aber doch bei der amoser-alm angekommen, die heute ruhetag hatte. der senner und die sennerin sind grad gemütlich vor der alm gelegen als wir daherstapften. die beiden waren äußerst nett und fragten sogar, ob wir trotz ruhetag etwas trinken wollen. wollt ma aber eh nicht, weil wir eh noch selber was hatten. wir setzen uns hin und warteten auf unseren gipfelstürmer. dabei beobachteten wir, die die kühe in den stall getrieben wurden und sahen auch superliebe kalberln. die 
bäuerin war sehr lieb und hat uns - sobald sie die mutterkühe angehängt hat - in den stall gelassen und wir durften zuschauen, wie 10 kalberln bei ca 5 kühen tranken. das war soooo toll. 
ein allgemeines schmatzen war zu hören und ein drängeln und treten um die beste zitze :). mittlerweile stapfte dann auch unser gipfelstürmer daher und gesellte sich zu uns in den stall.

mittlerweile war es dann schon fast 18:00 uhr geworden und wir brachen auf, da wir ja noch ein stück weg vor uns hatten. wir gingen den bärenweg zurück, weil den mussten wir ja gise zeigen. gise berichtete uns begeistert von seinem gipfelerfolgserlebnis :). bald waren wir dann beim auto unten um plumpsten müde ins tiguansi rein.

war ein wirklich toller tag, erstaunlich wie viele wanderungen es hier gibt, ich glaub da müss ma noch ein paar jahre herfahren um alles abzuhatschen.

so, jetzt sollt ma bald heidi gehen, weil morgen steht dann noch der stubnerkogel auf unserem programm mit hängebrücke und allem drum und dran :).

Bilder des Tages.    WanderStrecke des Tages.
Tages-Statistik:
  • Start: 11:17
  • Ende: 18:49
  • 04:24 h netto
  • 15,9 km
  • 1.131 Höhenmeter ↑
  • 1.131 Höhenmeter 
  • max. Höhe: 1.814 m
Gesamt-Statistik:
  • 31:30 h netto
  • 109,5 km
  • 3.847 Höhenmeter ↑
  • 8.134 Höhenmeter