Willkommen

auf der NFÖ-Netzseite!

Im Bündnis Neutrales Freies Österreich fühlen wir uns diesen Werten besonders verpflichtet:

Eigenstaatlichkeit - militärische Neutralität - Direkte Demokratie.

Ihre Realisierung ist nur außerhalb der EU möglich, daher ist unser Ziel der Austritt Österreichs aus der EU,

der Europäischen Unfriedensgemeinschaft.

Das ist in mehreren Schritten und durch bilaterale Verträge abgesichert, verwirklichbar. Was es dazu braucht: Politiker mit Rückgrat, die sich vor dieser Aufgabe nicht drücken.

N E U E S T E M I T T E I L U N G E N

Unsere aktuelle Zeitschrift "Neues aus Österreich" Nr.76, Ausgabe Mai 2021 -> hier: Neues 76.pdf

informiert Sie, sehr geschätzte Leser,über politische Ereignisse dieser Tage, mit erheblicher Tragweite für unsere Heimat Österreich.

Zentrales Thema in der aktuellen Ausgabe ist die von allen Bürgern herbeigesehnte Normalität - vor Corona. Hier scheiden sich jedoch die Geister. Ein Zurück zu sozialer und emotionaler Nähe wünschen sich die allermeisten, nicht jedoch zur höchst ungerechten Wirtschaftspolitik - Beispiel: Steuervermeidungsmöglichkeiten für global aufgestellte Konzerne - oder zur ausbeuterischen und oft tierquälerischen Tierhaltung in landwirtschaftlichen Großbetrieben gigantischen Ausmaßes.

STOPPT die Sanktionen gegen Russland !

Wir, "die Neutralen" wollen uns mit verstärktem Engagement für das Friedensinstrument

N e u t r a l i t ä t einsetzen, indem wir die Österreicher aufklären und ihnen den Zusammenhang

bewußt machen: Frieden in Europa gibt es nur, wenn wir auch mit Russland im Frieden sind. Das bedeutet, Österreich soll den ersten Schritt (innerhalb der EU) setzen und unverzüglich die US-gesteuerten Sanktionen gegen Russland aufheben und von der NATO-Partnerschaft (PfP) zurücktreten.

Forderungen der "Interessensgemeinschaft für ein faires Wahlrecht"

Warum ist ein faires Wahlrecht notwendig und sinnvoll?

Je fairer das Wahlrecht ist, desto besser ist die Repräsentation des Volkswillen im Parlament gegeben.

Je besser der Volkswille im Parlament gegeben ist, desto besser und bürgernäher werden die Gesetze sein. Mit einem fairen Wahlrecht kann das Volk bei Fehlentwicklungen bei den nächsten Wahlen bestehende Parteien abwählen und neue Parteien stärken.

Die Zusammensetzung des österreichischen Parlaments ist derzeit sehr unfair. Die großen Parlamentsparteien SPÖ & ÖVP versuchen neue Parteien am Einzug ins Parlament mit verschiedenen Methoden massiv zu behindern bzw den kleinen Parteien mit Mindesthürden für den Einzug ins Parlament und der Landtage Mandate wegzunehmen. Die Oppositionsparteien FPÖ, BZÖ und Grüne setzen leider auch nur im kleinen Umfang für ein faires Wahlrecht ein.

(Quelle und Verweis: http://www.faireswahlrecht.at/ )

mehr -> FAIRES WAHLRECHT --12-09-07.pdf

EFTA und Europarat sind die Alternative zur EU

Nach der heutigen Entwicklung stellt sich immer dringender die Frage, ob Europa nicht andere Organisationen besitzt, die die Souveränität der Nationalstaaten respektieren und dadurch eine erfolgreiche Zusammenarbeit zum Nutzen aller ermöglichen.

mehr -> EFTA und Europarat genügen 12-04-03--Z-F.pdf

Stoppt den ESM-Vertrag - Stoppt die Schulden- und Inflationsunion!

Der ESM-Vertrag (Europäischer Stabilitätsmechanismus) hat die Befugnisse einer Bank und kann unter Umgehung der Parlamente in den Haushalt der 17 Euro-Länder eingreifen. Das Direktorium muss keinem Parlament gegenüber Rechenschaft ablegen und genießt umfassende gerichtliche Immunität. Der ESM-Vertrag soll in Österreich in Kürze vom Parlament beschlossen werden und im Sommer in Kraft treten (sobald die Parlamente von 12-Euroländern ihn beschlossen haben).

Das dürfen wir nicht widerstandslos hinnehmen!

mehr -> http://www.youtube.com/watch?v=13lkdkXzPFs

mehr -> Vorhalt zur Zustimmung - ESM Europ. Stabilitätsmechanismus - Wohlmeyer u. Robol.pdf

F e u e r a m D a c h !

Die EU auf dem Weg zur Finanzdiktatur

-> mehr

(EU-Austritts -Aufkleber der NFÖ)

...denn sie kennen nicht ihr wahres Gesicht!

(Robert Ballagh, irischer Künstler)

USA und EU provozieren und spielen ihre militärische Macht gegen den Iran aus - auch auf die Gefahr hin, dass es zu einem Krieg führt.

Es ist nicht ausgeschlossen, dass die EU - das sogenannte Friedensprojekt - durch ihre provokanten Boykott-Maßnahmen gegen den Iran, ihre Mitgliedsländer in kriegerische Handlungen hineinzieht. Ein bedrohliche Zunahme der Spannungen im Nahen Osten ist bereits festzustellen.

Schafft die atomaren Waffen ab!

Sie müssen ohne Ausnahme überall geächtet und verboten werden!

Hürden für direkte Demokratie abbauen!

Wer solche Hürden plant, will in Wahrheit die direkte Demokratie verhindern.

-> mehr

Inneralpine Bahnlinien ausbauen - das Gebot der Stunde

mehr -> Inneralpiner Bahnverkehr--11-12-30.pdf

Vorbild Schweiz !

Zuerst die Fiskal-Union dann die EU-Wirtschaftsregierung - Schritt für Schritt wird unser Parlament entmachtet.

In der Einschätzung des EU-Gipfels am 8. Dezember in Brüssel sind sich die allermeisten Regierungschefs und Analysten einig, mit den Beschlüssen wurde der Einstieg in eine Fiskal-Union – als erster Schritt zu einer EU-Wirtschaftsregierung – gemacht.

mehr -> Änderung der EU-Verträge-11-12-04.pdf

mehr -> Fiskal-Union-11-12-11.pdf

EU wird einer EUDSSR immer ähnlicher

Jetzt hat die EU die Bürger mit einem Kalender überrascht, auf dem es keine christlichen Feiertage mehr gibt. Jene der Moslems, Hindus, Sikhs, Chinesen werden hingegen aufgelistet.

-> mehr

Gebotene Wege aus der die Weltgesellschaft bedrohenden Finanzkrise

Prof. Heinrich Wohlmeyer empfiehlt eine Reihe von politischen umsetzbaren, "not-wendenen Maßnahmen" zur Bewältigung der schwelenden Finanzkrise

-> mehr

Euro-Währungs- und Finanzsystem ist am Ende - es gibt Auswege.

Wie kann man ein leck geschlagenes, sinkendes Schiff retten? Verbietet nicht der Lissabonvertrag eine Rettung anderer EU-Staaten? Ginge es uns außerhalb der EU gerade in dieser Euro-Krisensituation nicht wesentlich besser?

Lesen Sie die ungeschminkte Meinung des niederländischen Schriftstellers Leon de Winter. (rp)

-> Euro abschaffen!

Wer sind wir?

Neutrales Freies Österreich (NFÖ) ist eine politische Initiative. Sie bezweckt die Erfassung gleichgesinnter Menschen, um an der politischen Willensbildung in Österreich mitzuwirken.

-> mehr

Wenn Sie uns Ihre Zustimmung für die NFÖ-Arbeit mitteilen oder uns unterstützen wollen, so schauen Sie auf

-> Wie Sie uns helfen können