Zillertaler Alpen

Die Zillertaler Alpen sind gemäß der Internationalen Vereinheitlichten Orographischen Einteilung der Alpen (IVOEA) einer von 132 Unterabschnitten der Alpen. Die Zillertaler Alpen sind ein Teil der Westlichen Tauernalpen, einem von 36 Abschnitten der Alpen.

1. Steckbrief

Gebietscode bei der Internationalen Vereinheitlichten Orographischen Einteilung der Alpen (IVOEA): II/A-17.I

Gebietsnummer bei der Alpenvereinseinteilung der Ostalpen (AVE): 35

Höchster Berg: Hochfeiler, 3.510 m ü NN

Tiefster Punkt: Mündung der Rienz in die Eisack bei Brixen, 550 m ü NN

Territoriale Zugehörigkeit: Italien (Region Südtirol-Trentino) und Österreich (Bundesländer Tirol und Salzburg)

Benachbarte Unterabschnitte der Alpen: Tuxer Voralpen, Kitzbüheler Alpen, Hohe Tauern, Deferegger Alpen, Grödner und Fassaner Dolomiten, Sarntaler Alpen, Stubaier Alpen

Umgrenzung (im Uhrzeigersinn): Brennerpass, Wipptal (Sill) vom Brenner bis nach Sankt Jodok, Schmirntal (Oberner Bach, Kaserer Bach), Tuxer Joch, Tuxer Tal (Tuxbach), Mayrhofen, Zillertal (Ziller) von Mayrhofen bis Zell am Ziller, Gerlostal (Gerlosbach), Gerlosspass, Krimml, Krimmler Achental (Krimmler Ache), Birnlücke, Ahrntal (Ahrnbach), Tauferer Tal (Ahrnbach), Bruneck, Pustertal (Rienz), Brixen, Eisacktal (Eisack), Brennerpass

2. Übergeordnete Einheiten

Alpen (Gebirge)

Ostalpen (Teil), IVOEA-Gebietscode: II

Zentrale Ostalpen (Sektor), IVOEA-Gebietscode: II/A

Westliche Tauernalpen (Abschnitt), IVOEA-Gebietscode: II/A-17

3. Untergeordnete Einheiten

Zillertaler Alpen (Unterabschnitt), IVOEA-Gebietscode II/A-17.I

Hohe Wand-Olperer-Kette (Obergruppe), IVOEA-Gebietscode II/A-17.I-A

Gerla-Hochwand-Gruppe (Gruppe), IVOEA-Gebietscode II/A-17.I-A.1

Olperer-Gruppe (Gruppe), IVOEA-Gebietscode II/A-17.I-A.2

Hochfeiler-Gruppe (Obergruppe), IVOEA-Gebietscode II/A-17.I-B

Hochfeiler-Punta di Valle-Kette (Gruppe), IVOEA-Gebietscode II/A-17.I-B.3

Nordwestliche Zillertaler Kette (Gruppe), IVOEA-Gebietscode II/A-17.I-B.4

Cima Cadini-Monte Fumo-Kette (Gruppe), IVOEA-Gebietscode II/A-17.I-B.5

Pfunderer Berge (Obergruppe), IVOEA-Gebietscode II/A-17.I-C

Picco della Croce-Cima Piatta-Cima Valmaia-Kette (Gruppe), IVOEA-Gebietscode II/A-17.I-C.6

Monte Gruppo-Selva dei Mulini-Kette (Gruppe), IVOEA-Gebietscode II/A-17.I-C.7

Reichenspitze-Gruppe (Obergruppe), IVOEA-Gebietscode II/A-17.I-D

Reichenspitze-Glockenkarkopf-Kette (Gruppe), IVOEA-Gebietscode II/A-17.I-D.8

Nordöstliche Zillertaler Kette (Gruppe), IVOEA-Gebietscode II/A-17.I-D.9

4. Verbindungen zu benachbarten Unterabschnitten der Alpen

Über das Tuxer Joch (2.338 m ü NN) sind die Zillertaler Alpen mit den Tuxer Voralpen verbunden.

Über den Gerlospass (1.531 m ü NN) sind die Zillertaler Alpen mit den Kitzbüheler Alpen verbunden.

5. Benennung in anderen Sprachen

E: Zillertal Alps

F: Alpes de Zillertal

I: Alpi della Zillertal

7. Via Alpina

Der Rote Weg der Via Alpina führt auf einem Teilabschnitt durch die Zillertaler Alpen:

Etappe R33 Ahornach - Chemnitzer Hütte

Etappe R34 Chemnitzer Hütte - Dun (Pfunders)

Etappe R35 Dun (Pfunders) - Pfitscher Joch

Etappe R36 Pfitscher Joch - Ginzling

Etappe R37 Ginzling - Finkenberg

http://www.via-alpina.org

8. Schutzgebiete

8.1 Nationalparks (1)

Hohe Tauern (Österreich, Bundesland Salzburg).


8.2 Unesco-Biosphärenreservat (0)

In den Zillertaler Alpen gibt es zur Zeit kein von der Unesco anerkanntes Biosphärenreservat.


8.3 Naturparks (2)

Hochgebirgsnaturpark Zillertaler Alpen (Österreich, Tirol)

Rieserferner-Ahrn (Italien, Südtirol-Trentino)


8.4 Sonstige Schutzgebiete (1)

Ruhegebiet Zillertaler - und Tuxer Hauptkamm

9. Top-Sehenswürdigkeiten

9.1 Eine Reise wert

Ahrntal

Deutschordenskommende Sterzing

Krimmler Wasserfälle

Speikboden

Volksmuseum in Bruneck


9.2 Lohnend

Ahornspitz

Amthorspitze

Berliner Hütte

Burg Taufers

Dornaubergklamm

Dristner

Gigalitz

Glockenkarkopf

Großer Mörchner

Hochfeiler

Hoher Riffler

Olperer

Plattenkogel beim Gerlospass

Schönbichler Horn

Schwarzenstein

Speicher Durlaßboden

Stiluppklamm

Tuxer Joch

Wilde Kreuzspitze

Blick vom Gipfel des Hochfeiler, des höchsten Bergs der Zillertaler Alpen, in Richtung Nordnordwesten: Im Mittelgrund erstreckt sich die Hohe Wand-Olperer-Kette durch das gesamte Bild. In der Bildmitte sieht man das Gipfelpaar von Olperer (rechts) und Fußstein (links). Rechts davon und am rechten Bildrand sind die Gefrorene Wandspitzen. Am linken Bildrand erhebt sich der Schrammacher. Im Vordergrund erstreckt sich vom Gipfel des Hochfeiler ein schneebedeckter Grat zur Hochfernerspitze (im Bild vor dem Fußstein) und weiter zur Hinteren Weißspitze (im Bild vor dem Schrammacher). Rechts von der Hochfernerspitze erhebt sich der apere Hochsteller.

Diese Seite wurde zuletzt geändert am 26.02.2018.