Appenzeller und Sankt Galler Voralpen

Die Appenzeller und Sankt Galler Voralpen sind gemäß der Internationalen Vereinheitlichten Orographischen Einteilung der Alpen (IVOEA) einer von 132 Unterabschnitten der Alpen. Die Appenzeller und Sankt Galler Voralpen sind ein Teil der Schweizer Voralpen, einem von 36 Abschnitten der Alpen.

1. Steckbrief

Gebietscode bei der Internationalen Vereinheitlichten Orographischen Einteilung der Alpen (IVOEA): I/B-14.V

Höchster Berg: Säntis, 2.502 m ü NN

Tiefster Punkt: Bodensee, 395 m ü NN

Territoriale Zugehörigkeit: Schweiz (Kantone Sankt Gallen, Appenzell Innerrhoden, Appenzell Außerrhoden)

Benachbarte Unterabschnitte der Alpen: Bregenzerwaldgebirge, Rätikon, Östliche Glarner Alpen, Schwyzer und Urner Voralpen

Umgrenzung (im Uhrzeigersinn): Alpenrhein vom Bodensee bis Sargans, Seeztal, Walensee, Linthkanal, Rickenpass, Thur, Wasserfluh, Necker, Linie über Degersheim, Herisau, St. Gallen nach Rorschach

2. Übergeordnete Einheiten

Alpen (Gebirge)

Westalpen (Teil), IVOEA-Gebietscode: I

Nördliche Westalpen (Sektor), IVOEA-Gebietscode: I/B

Schweizer Voralpen (Abschnitt), IVOEA-Gebietscode: I/B-14

3. Untergeordnete Einheiten

Appenzeller und Sankt Galler Voralpen (Unterabschnitt), IVOEA-Gebietscode I/B-14.V

Churfirsten-Kette (Obergruppe), IVOEA-Gebietscode I/B-14.V-A

Gamsberg-Sichelchamm-Gruppe (Gruppe), IVOEA-Gebietscode I/B-14.V-A.1

Churfirsten-Gruppe (Gruppe), IVOEA-Gebietscode I/B-14.V-A.2

Speer-Mattstock-Gruppe (Gruppe), IVOEA-Gebietscode I/B-14.V-A.3

Alpstein-Gruppe (Obergruppe), IVOEA-Gebietscode I/B-14.V-B

Altmann-Gruppe (Gruppe), IVOEA-Gebietscode I/B-14.V-B.4

Säntis-Gruppe (Gruppe), IVOEA-Gebietscode I/B-14.V-B.5

4. Benennung in anderen Sprachen

I: Prealpi di Appenzello e di San Gallo

6. Touren

geplant

7. Weitwanderwege

7.1 Via Alpina

Der Grüne Weg der Via Alpina führt auf einem Teilabschnitt am Rand der Appenzeller und Sankt Galler Voralpen entlang:

Etappe C2 Vaduz - Sargans

Etappe C3 Sargans - Weisstannen

Website der Via Alpina: www.via-alpina.org


7.2 Schweizer Wanderwege

7.2.1 Nationale Routen

Via Alpina, Nr. 1

----> Der insgesamt 19 Etappen umfassende Weg verläuft mit einem Teil der Etappe 1 am Rand der Appenzeller und Sankt Galler Voralpen.

----> Anfangspunkt: Gaflei (Fürstentum Liechtenstein), Endpunkt: Montreux, 19 Etappen, Länge: 370 Kilometer

----> Etappe 1 Gaflei - Sargans, 26 Kilometer

Website der Schweizer Wanderwege: www.wanderland.ch

8. Schutzgebiete

8.1 Link zum Blog "Naturschutz und Wildnis in Europa"

Säntisgebiet - Landschaft von nationaler Bedeutung

8.2 Nationalparks (0)

In den Appenzeller und Sankt Galler Voralpen gibt es zur Zeit keinen Nationalpark.


8.3 Unesco-Biosphärenreservat (0)

In den Appenzeller und Sankt Galler Voralpen gibt es zur Zeit kein Unesco-Biosphärenreservat.


8.4 Naturparks (0)

In den Appenzeller und Sankt Galler Voralpen gibt es zur Zeit keinen Naturpark

9. Top-Sehenswürdigkeiten

9.1 Eine Reise wert

Säntis

St. Gallen


9.2 Lohnend

Altmann

Alvier

Appenzell

Churfirsten

Ebenalp

Gäbris

Hoher Kasten

Rossbüchel

Speer

Urnäsch

Walensee

Der Säntis, 2.502 m, (im Bild mit großem Funkmast und Luftseilbahn-Bergstation) ist der höchste Berg der Appenzeller und Sankt Galler Voralpen, hier gesehen aus Richtung Nordosten, vom Öhrli genannten Gipfel. Das Öhrli ist ein der nördlichen Alpsteinkette nördlich vorgelagerter Felsberg. Unten befindet sich das grasbedeckte Kar Hinter Öhrligrueb. Links unten sieht man innerhalb der nördlichen Alpsteinkette die Scharte "Höch-Nideri-Sattel". Vom Säntisgipfel erstreckt sich nach links der Lisengrat, der mit einem Klettersteig erschlossen ist.

Diese Seite wurde zuletzt geändert am 21.02.2018.