Viertausender-Gebirgsgruppen in den Alpen

Die Alpen sind ein Hochgebirge mit Höhen bis zu 4.808 Metern ü NN. In den Alpen gibt es mehr als 82 Viertausender und weitere 128 untergeordnete Gipfel über 4.000 Metern ü NN.

Die Viertausendergipfel verteilen sich nicht gleichmäßig über die Fläche der Alpen. Der Schwerpunkt in Bezug auf die Viertausendergipfel liegt klar in den Westalpen und dort in den Gebirgsgruppen nördlich und südlich des Wallis. Ein zweiter Schwerpunkt innerhalb der Westalpen befindet sich in der Mont Blanc-Gruppe, die auch den höchsten Punkt der Alpen trägt. Neben diesen Gebieten gibt es noch einige weitere Gebirgsgruppe der Alpen, die ebenfalls mindestens einen Viertausendergipfel aufweisen. Der Unterteilung der Alpen in Gebirgsgruppen liegt die Internationale Vereinheitlichte Orographische Einteilung der Alpen (IVOEA) zugrunde.

Erste Stufe der Unterteilung der Alpen (Teil)

Die Alpen werden in einer ersten Stufe in zwei Teile unterteilt, die Ostalpen und die Westalpen. In beiden Teilen der Alpen gibt es Viertausender.

1. Ostalpen: Die Ostalpen weisen nur einen einzigen Viertausender auf.

2. Westalpen: Zu den Westalpen gehören fast alle Viertausender der Alpen, 81.

Zweite Stufe der Unterteilung der Alpen (Sektor)

In einer zweiten Stufe werden die Ostalpen und die Westalpen in insgesamt fünf Sektoren unterteilt. Die Ostalpen werden unterteilt in die Sektoren Zentrale Ostalpen, Nördliche Ostalpen und Südliche Ostalpen. Die Westalpen werden unterteilt in die Sektoren Südliche Westalpen und Nördliche Westalpen. In drei der fünf Sektoren der Alpen gibt es Viertausender.

1. Zentrale Ostalpen: Hier gibt es 1 Viertausender.

2. Nördliche Ostalpen: Hier gibt es keinen Viertausender.

3. Südliche Ostalpen: Hier gibt es keinen Viertausender.

4. Südliche Westalpen: Hier gibt es 31 Viertausender.

5. Nördliche Westalpen: Hier gibt es 50 Viertausender.

Dritte Stufe der Unterteilung der Alpen (Abschnitt)

In einer dritten Stufe werden die Sektoren in einzelne Abschnitte unterteilt. Die Alpen bestehen aus insgesamt 36 Abschnitten. In fünf Abschnitten gibt es Viertausender.

1. Die Zentralen Ostalpen werden in sechs Abschnitte unterteilt. Nur in einem Abschnitt, den Westlichen Rätischen Alpen, gibt es 1 Viertausender.

2. Die Südlichen Westalpen werden in acht Abschnitte unterteilt. In zwei Abschnitten, den Dauphine-Alpen und den Grajischen Alpen, gibt es Viertausender.

3. Die Nördlichen Westalpen werden in sechs Abschnitte unterteilt. In zwei Abschnitten, den Penninischen Alpen und den Berner Alpen, gibt es Viertausender.

Vierte Stufe der Unterteilung der Alpen (Unterabschnitt)

In einer vierten Stufe werden die Abschnitte in einzelne Unterabschnitte unterteilt. In neun Unterabschnitten gibt es Viertausender.

1. Die Westlichen Rätischen Alpen werden in acht Unterabschnitte unterteilt. Nur in einem Unterabschnitt, den Bernina-Alpen, gibt es 1 Viertausender.

2. Die Dauphine-Alpen werden in sieben Unterabschnitte unterteilt. Nur in einem Unterabschnitt, dem Ecrins-Massif, gibt es Viertausender.

3. Die Grajischen Alpen werden in sechs Unterabschnitte unterteilt. In zwei Unterabschnitten, die Mont Blanc-Alpen und den Gran Paradiso-Alpen, gibt es Viertausender.

4. Die Penninischen Alpen werden in fünf Unterabschnitte unterteilt. In vier Unterabschnitten, den Grand Combin-Alpen, den Weißhorn-Matterhorn-Alpen, den Monte-Rosa-Alpen und den Mischabel-Weißmies-Alpen, gibt es Viertausender.

5. Die Berner Alpen werden in drei Unterabschnitte unterteilt. Nur in einem Unterabschnitt, den Berner Alpen im engeren Sinne, gibt es Viertausender.

Fünfte Stufe der Unterteilung der Alpen (Supergruppen)

In einer fünften Stufe werden die Unterabschnitte in Supergruppen unterteilt. In 15 Supergruppen gibt es Viertausender.

1. Die Bernina-Alpen werden in zwei Supergruppen unterteilt. Nur in einer Supergruppe, der Bernina-Scalino-Kette, gibt es 1 Viertausender.

2. Das Ecrins-Massif wird in fünf Supergruppen unterteilt. Nur in einer Supergruppe, der Ecrins-Grande Ruine-Agneaux-Kette, gibt es Viertausender.

3. Die Mont Blanc-Alpen werden in drei Supergruppen unterteilt. Nur in einer Supergruppe, dem Mont Blanc-Massif, gibt es Viertausender.

4. Die Gran Paradiso-Alpen werden in drei Supergruppen unterteilt. Nur in einer Supergruppe, der Gran Paradiso-Kette, gibt es Viertausender.

5. Die Grand Combin-Alpen werden in vier Supergruppen unterteilt. Nur in einer Supergruppe, der Grand Combin-Monte Velan-Kette, gibt es Viertausender.

6. Die Weißhorn-Matterhorn-Alpen werden in vier Supergruppen unterteilt. In drei Supergruppen, der Bouquetins-Matterhorn-Kette, der Dent Blanche-Grand Cornier-Kette und der Weißhorn-Zinalrothorn-Kette, gibt es Viertausender.

7. Die Monte-Rosa-Alpen werden in drei Supergruppen unterteilt. Nur in einer Supergruppe, der Monte Rosa-Gruppe, gibt es Viertausender.

8. Die Mischabel-Weißmies-Alpen werden in drei Supergruppen unterteilt. In zwei Supergruppen, der Mischabel-Kette und der Weißmies-Kette, gibt es Viertausender.

9. Die Berner Alpen im engeren Sinne werden in sechs Supergruppen unterteilt. In vier Supergruppen, der Finsteraarhorn-Oberaarhorn-Galmihorn-Kette, der Jungfrau-Fiescherhorn-Kette, der Schreckhorn-Wetterhorn-Kette und der Aletschhorn-Bietschhorn-Kette, gibt es Viertausender.

Blick von der Glecksteinhütte auf die Viertausender Schreckhorn und Lauteraarhorn

----> Westalpen, Nördliche Westalpen, Berner Alpen, Berner Alpen im engeren Sinne

Diese Seite wurde zuletzt geändert am 12.12.2017.