Giffre-Massiv

Das Giffre-Massiv ist gemäß der Internationalen Vereinheitlichten Orographischen Einteilung der Alpen (IVOEA) einer von 132 Unterabschnitten der Alpen. Das Giffre-Massiv ist ein Teil der Savoyer Voralpen, einem von 36 Abschnitten der Alpen.

1. Steckbrief

Gebietscode bei der Internationalen Vereinheitlichten Orographischen Einteilung der Alpen (IVOEA): I/B-8.II

Höchster Berg: Haute Cime des Dents du Midi, 3.257 m ü NN

Tiefster Punkt: Einmündung der Vièze in die Rhone, 394 m ü NN

Territoriale Zugehörigkeit: Frankreich (Region Auvergne-Rhône-Alpes) und Schweiz (Kanton Wallis)

Umgrenzung (im Uhrzeigersinn): Col di Berard (Pass), Arve (Fluss), Giffre (Bach), Col des Gets (Sattel), Col di Coux (Pass), Vièze (Bach), Rhone, Trient (Bach), Eau Noire (Bach), Col di Berard (Pass)

Benachbarte Unterabschnitte der Alpen: Chablais-Massiv, Waadtländer Alpen, Montblanc-Gruppe, Aiguilles Rouges-Kette, Beaufortin-Massiv, Bornes-Massiv

2. Übergeordnete Einheiten

Alpen (Gebirge)

Westalpen (Teil), IVOEA-Gebietscode: I

Nördliche Westalpen (Sektor), IVOEA-Gebietscode: I/B

Savoyer Voralpen (Abschnitt), IVOEA-Gebietscode: I/B-8

3. Untergeordnete Einheiten

Giffre-Massiv (Unterabschnitt), IVOEA-Gebietscode I/B-8.II

Buet-Ruan-Dents du Midi-Kette (Obergruppe), IVOEA-Gebietscode I/B-8.II-A

Buet-Gruppe (Gruppe), IVOEA-Gebietscode I/B-8.II-A.1

Tour Sallière-Gruppe (Gruppe), IVOEA-Gebietscode I/B-8.II-A.2

Dents du Midi-Gruppe (Gruppe), IVOEA-Gebietscode I/B-8.II-A.3

Fis-Platé-Colonney-Kette (Obergruppe), IVOEA-Gebietscode I/B-8.II-B

Fis-Massiv (Gruppe), IVOEA-Gebietscode I/B-8.II-B.4

Colonney-Platé-Gruppe (Gruppe), IVOEA-Gebietscode I/B-8.II-B.5

Dents Blanches-Avoudrues-Nant Golon (Obergruppe), IVOEA-Gebietscode I/B-8.II-C

Dents Blanches-Avoudrues-Gruppe (Gruppe), IVOEA-Gebietscode I/B-8.II-C.6

Pointe de Nant Golan-Gruppe (Gruppe), IVOEA-Gebietscode I/B-8.II-C.7

4. Benennung in anderen Sprachen

E: Giffre Massif

F: Massif du Giffre

I: Prealpi del Giffre

5. Via Alpina

Der Rote Weg der Via Alpina führt auf einem Teilabschnitt durch das Giffre-Massiv:

Etappe R108 Vernayaz - Cabane de Susanfe

Etappe R109 Cabane de Susanfe - Refuge Tornay-Bostan

Etappe R110 Refuge Tornay-Bostan - Salvagny

Etappe R111 Salvagny - Refuge de Moëde-Anterne

Etappe R112 Refuge de Moëde-Anterne - La Flégère

Etappe R113 La Flégère - Trient

http://www.via-alpina.org

6. Schutzgebiete

6.1 Nationalparks (0)

Im Giffre-Massiv gibt es zur Zeit keinen Nationalpark.


6.2 Unesco-Biosphärenreservat (0)

Im Giffre-Massiv gibt es zur Zeit kein Unesco-Biospärenreservat.


6.3 Naturparks (0)

Im Giffre-Massiv gibt es zur Zeit keinen Naturpark.

7. Top-Sehenswürdigkeiten

7.1 Eine Reise wert

Col des Montets

Le Brevent


7.2 Lohnend

Cascade de Berard

Champery

Gorges de Trient

Le Buet

Le Flegere

St. Maurice

Vallee de Chamonix

Blick über den Stausee Lac d'Émosson im Schweizer Kanton Wallis im Giffre-Massiv in Richtung Norden: Im Hintergrund in der rechten Bildhälfte erhebt sich der Mont Ruan, 3.047 m ü NN.

Diese Seite wurde zuletzt geändert am 17.02.2018.