Berner Alpen (im engeren Sinne)

Die Berner Alpen (im engeren Sinne) sind gemäß der Internationalen Vereinheitlichten Orographischen Einteilung der Alpen (IVOEA) einer von 132 Unterabschnitten der Alpen. Die Berner Alpen im engeren Sinne sind ein Teil der Berner Alpen, einem von 36 Abschnitten der Alpen.

1. Steckbrief

Gebietscode bei der Internationalen Vereinheitlichten Orographischen Einteilung der Alpen (IVOEA): I/B-12.II

Höchster Berg: Finsteraarhorn, 4274 m ü NN

Territoriale Zugehörigkeit: Schweiz (Kantone Bern und Wallis)

Benachbarte Unterabschnitte der Alpen: Westliche Urner Alpen, Monte Leone-Sankt-Gotthard-Alpen, Mischabel-Weissmies-Alpen, Weisshorn-Matterhorn-Alpen, Waadtländer Alpen, Berner Voralpen, Luzerner und Unterwaldner Voralpen

Umgrenzung (im Uhrzeigersinn): Grimselpass, Rhonetal, Col du Sanetsch, Scharte nordwestlich des Chlys Hüri, Stigellegi, Bummeregrat, Bunderchrinde, Hohtürli, Sefinen Furgge, Kleine Scheidegg, Große Scheidegg, Grimselpass

2. Übergeordnete Einheiten

Alpen (Gebirge)

Westalpen (Teil), IVOEA-Gebietscode: I

Nördliche Westalpen (Sektor), IVOEA-Gebietscode: I/B

Berner Alpen (Abschnitt), IVOEA-Gebietscode: I/B-12

3. Untergeordnete Einheiten

Berner Alpen (im engeren Sinne) (Unterabschnitt), IVOEA-Gebietscode I/B-12.II

Finsteraarhorn-Oberaarhorn-Galmihorn-Kette (Obergruppe), IVOEA-Gebietscode I/B-12.II-A

Galmihorn-Sidelhorn-Gruppe (Gruppe), IVOEA-Gebietscode I/B-12.II-A.1

Finsteraarhorn-Oberaarhorn-Gruppe (Gruppe), IVOEA-Gebietscode I/B-12.II-A.2

Jungfrau-Fiescherhorn-Kette (Obergruppe), IVOEA-Gebietscode I/B-12.II-B

Fiescherhorn-Grünhorn-Gruppe (Gruppe), IVOEA-Gebietscode I/B-12.II-B.3

Jungfrau-Gruppe (Gruppe), IVOEA-Gebietscode I/B-12.II-B.4

Wannenhorn-Eggishorn-Gruppe (Gruppe), IVOEA-Gebietscode I/B-12.II-B.5

Schreckhorn-Wetterhorn-Kette (Obergruppe), IVOEA-Gebietscode I/B-12.II-C

Schreckhorn-Gruppe (Gruppe), IVOEA-Gebietscode I/B-12.II-C.6

Wetterhorn-Gruppe (Gruppe), IVOEA-Gebietscode I/B-12.II-C.7

Ewigschneehorn-Ritzlihorn-Gruppe (Gruppe), IVOEA-Gebietscode I/B-12.II-C.8

Gletscherhorn-Blümlisalp-Balmhorn-Kette (Obergruppe), IVOEA-Gebietscode I/B-12.II-D

Gletscherhorn-Hockenhorn-Gruppe (Gruppe), IVOEA-Gebietscode I/B-12.II-D.9

Blümlisalp-Doldenhorn-Gruppe (Gruppe), IVOEA-Gebietscode I/B-12.II-D.10

Balmhorn-Torrenthorn-Gruppe (Gruppe), IVOEA-Gebietscode I/B-12.II-D.11

Aletschhorn-Bietschhorn-Kette (Obergruppe), IVOEA-Gebietscode I/B-12.II-E

Aletschhorn-Gruppe (Gruppe), IVOEA-Gebietscode I/B-12.II-E.12

Lötschentaler Breithorn-Nesthorn-Gruppe (Gruppe), IVOEA-Gebietscode I/B-12.II-E.13

Bietschhorn-Gruppe (Gruppe), IVOEA-Gebietscode I/B-12.II-E.14

Wildhorn-Wildstrubel-Kette (Obergruppe), IVOEA-Gebietscode I/B-12.II-F

Wildstrubel-Lohner-Gruppe (Gruppe), IVOEA-Gebietscode I/B-12.II-F.15

Wildhorn-Gruppe (Gruppe), IVOEA-Gebietscode I/B-12.II-F.16

4. Benennung in anderen Sprachen

I: Alpi Bernesi in senso stretto

5. Viertausender

Die Berner Alpen im engeren Sinne sind einer von 9 Unterabschnitten der Alpen, die Viertausendergipfel aufweisen.

In den Berner Alpen im engeren Sinne gibt es 9 Viertausendergipfel.

----> Finsteraarhorn, 4.274 m (Schweiz, Kantone Bern/Wallis)

----> Jungfrau, 4.158 m (Schweiz, Kantone Bern/Wallis)

----> Mönch, 4.105 m (Schweiz, Kantone Bern/Wallis)

----> Groß Fiescherhorn, 4.049 m (Schweiz, Kantone Bern/Wallis)

----> Grünhorn, 4.043 m (Schweiz, Kanton Wallis)

----> Hinter Fiescherhorn, 4.025 m (Schweiz, Kantone Bern/Wallis)

----> Schreckhorn, 4.078 m (Schweiz, Kanton Bern)

----> Lauteraarhorn, 4.042 m (Schweiz, Kanton Bern)

----> Aletschhorn, 4.193 m (Schweiz, Kanton Wallis)

6. Via Alpina

Der Rote Weg der Via Alpina führt auf einem Teilabschnitt durch die Berner Alpen:

Etappe R94 Ulrichen - Fieschertal

Etappe R95 Fieschertal - Riederalp

Etappe R96 Riederalp - Mund

Etappe R97 Mund - Gampel/Steg

Etappe R98 Gampel/Steg - Leukerbad

Etappe R99 Leukerbad - Schwarenbach

Etappe R100 Schwarenbach - Adelboden

Etappe R104 Gsteig - Godey

Der Grüne Weg der Via Alpina führt auf einem Teilabschnitt am Rand der Berner Alpen entlang:

Etappe C9 Meiringen - Grindelwald

Etappe C10 Grindelwald - Lauterbrunnen

Etappe C11 Lauterbrunnen - Griesalp

Etappe C12 Griesalp - Kandersteg

Etappe C13 Kandersteg - Adelboden

Etappe C14 Adelboden - Lenk

www.via-alpina.org

7. Schutzgebiete

7.1 Links zum Blog "Naturschutz und Wildnis in Europa"

Oeschinensee im Unesco-Welterbe Jungfrau-Aletsch-Bietschhorn

Unter den Nordwänden von Mönch und Jungfrau (Unesco-Welterbe)

Oberer Grindelwaldgletscher und Glecksteinhütte (Unesco-Welterbe)


7.2 Nationalparks (0)

In den Berner Alpen im engeren Sinne gibt es zur Zeit keinen Nationalpark.


7.3 Unesco-Biosphärenreservat (0)

In den Berner Alpen im engeren Sinne gibt es zur Zeit kein Unesco-Biospärenreservat.


7.4 Naturparks (2)

Regionaler Naturpark Landschaftspark Binntal (Kanton Wallis)

Regionaler Naturpark Pfyn-Finges (Kanton Wallis)

8. Top-Sehenswürdigkeiten

8.1 Eine Reise wert

Eiger-Nordwand

Großer Aletschgletscher

Jungfraujoch


8.2 Lohnend

Aargrat

Adelboden

Aletschwald

Balmhorn

Belalp

Bella Lui

Bettmeralp

Bettmersee

Brig (Stockalplerpalast)

Col du Sanetsch

Eggishorn

Engstligenfälle

Gasterntal

Geltenschuss

Gemmipass

Goms

Grimselpass

Grimselsee

Grindelwald

Hockenhorn

Iffigfall

Jungfrau

Kleine Scheidegg

Konkordiaplatz

Lac de Tseusier

Lenk im Simmental

Leuk

Leukerbad

Lötschental

Märielensee

Mönch

Oberaarsee

Oberer Grindelwaldgletscher

Oeschinensee

Riederalp

Riederfurka

Riederhorn

Rosenlauischlucht

Schmadribachfall

Siebenbrunnen

Sion

Sparrhorn

Sphinx

Stechelberg

Torrenthorn

Trümmelbachfälle

Unterer Grindelwaldgletscher

Wildhorn

Wildstrubel

Blick von der Bunderchrinde in Richtung Osten: tief unten ist das Kandertal, nach hinten erstreckt sich das Gasterntal, in der Bildmitte im Hintergrund erheben sich Hockenhorn, 3293 m (rechts) und Sackhorn, 3212 m (links), der schneebedeckte Berghang rechts im Bild gehört zum Balmhorn, 3699 m.

Diese Seite wurde zuletzt geändert am 20.02.2018.