Wallgauer Alpen

Die Wallgäuer Alpen sind gemäß der Internationalen Vereinheitlichten Orographischen Einteilung der Alpen (IVOEA) einer von 132 Unterabschnitten der Alpen. Die Wallgauer Alpen sind ein Teil der Bayerischen Alpen, einem von 36 Abschnitten der Alpen.

1. Steckbrief

Gebietscode bei der Internationalen Vereinheitlichten Orographischen Einteilung der Alpen (IVOEA): II/B 22.IV

Gebietsnummer bei der Alpenvereinseinteilung der Ostalpen (AVE): 7b (zusammen mit dem Mangfallgebirge)

Höchster Berg: Krottenkopf, 2.086 m ü NN

Tiefster Punkt: Loisach zwischen Benediktbeuern und Penzberg, 590 m ü NN

Territoriale Zugehörigkeit: Deutschland (Freistaat Bayern)

Benachbarte Unterabschnitte bzw. Obergruppen der Alpen: Mangfallgebirge, Karwendel, Wettersteingebirge, Ammergauer Alpen

Umgrenzung (im Uhrzeigersinn): Loisach von Garmisch-Partenkirchen über den Kochelsee bis Benediktbeuern, Alpenvorland von Benediktbeuern bis Bad Tölz, Isar von Bad Tölz bis Krün, Kranzbach, Klaiser Sattel, Kankerbach, Garmisch-Partenkirchen

2. Übergeordnete Einheiten

Alpen (Gebirge)

Ostalpen (Teil), IVOEA-Gebietscode: II

Nördliche Ostalpen (Sektor), IVOEA-Gebietscode: II/B

Bayerische Alpen (Abschnitt), IVOEA-Gebietscode: II/B-22

3. Untergeordnete Einheiten

Wallgauer Alpen (Unterabschnitt), IVOEA-Gebietscode II/B-22.IV

Westliche Wallgauer Alpen (Obergruppe), IVOEA-Gebietscode II/B-22.IV-A

Estergebirge (Gruppe), IVOEA-Gebietscode II/B-22.IV-A.1

Walchenseeberge (Gruppe), IVOEA-Gebietscode II/B-22.IV-A.2

Östliche Wallgauer Alpen (Obergruppe), IVOEA-Gebietscode II/B-22.IV-B

Benediktenwandgruppe (Gruppe), IVOEA-Gebietscode II/B-22.IV-B.3

Rauchenberg-Kette (Gruppe), IVOEA-Gebietscode II/B-22.IV-B.4

4. Benennung in anderen Sprachen

E: Bavarian Prealps

F: Préalpes bavaroises

----> in der englischen und französischen Sprache gibt es nur einen Begrif für die gesamten Bayerischen Alpen (Bayerische Voralpen).

I: Alpi del Wallgau

5. Die zehn höchsten Gipfel

----> Angegeben sind der Gipfelname, die Höhe über NN sowie die Obergruppe und die Gruppe gemäß IVOEA

Krottenkopf, Hauptgipfel, 2.086 m ü NN, Westliche Wallgauer Alpen, Estergebirge

Krottenkopf, Ostgipfel, 2.056 m ü NN, Westliche Wallgauer Alpen, Estergebirge

Oberer Risskopf, 2.049 m ü NN, Westliche Wallgauer Alpen, Estergebirge

Kareck, 2.046 m ü NN, Westliche Wallgauer Alpen, Estergebirge

Bischof, 2.033 m ü NN, Westliche Wallgauer Alpen, Estergebirge

Hennenck, 1.964 m ü NN, Westliche Wallgauer Alpen, Estergebirge

Hoher Fricken, 1.940 m ü NN, Westliche Wallgauer Alpen, Estergebirge

Schindlerskopf, 1.940 m ü NN, Westliche Wallgauer Alpen, Estergebirge

Archtalkopf, 1.927 m ü NN, Westliche Wallgauer Alpen, Estergebirge

Hohe Kisten, 1.922 m ü NN, Westliche Wallgauer Alpen, Estergebirge

7. Via Alpina

Der violette Weg der Via Alpina führt auf einem Teilabschnitt durch die Wallgauer Alpen.

Etappe A56 Lenggries - Tutzinger Hütte

Etappe A57 Tutzinger Hütte - Herzogstand

Etappe A58 Herzogstand - Weilheimer Hütte

Etappe A59 Weilheimer Hütte - Garmisch-Partenkirchen

www.via-alpina.org

Tafel zur Via Alpina an der Wand der Weilheimer Hütte im Estergebirge der Wallgauer Alpen

8. Hütten der Alpenvereine

Brauneck-Gipfelhaus, 1.540 m ü NN, DAV-Sektion Alpiner Ski-Klub e.V. München

Freisinger Hütte (Längental), 1.050 m ü NN, DAV-Sektion Freising

Hotel Alpenblick, 665 m ü NN, AV Vertragshaus

Tutzinger Hütte, 1.327 m ü NN, DAV-Sektion Tutzing

Wankhaus, 1.780 m ü NN, DAV-Sektion Garmisch-Partenkirchen

Weilheimer Hütte, 1.995 m ü NN, DAV-Sektion Weilheim

DAV = Deutscher Alpenverein www.alpenverein.de

OeAV = Österreichischer Alpenverein www.alpenverein.com

9. Schutzgebiete

9.1 Link zum Blog "Naturschutz und Wildnis in Europa"

Maximiliansweg durch das Vogelschutzgebiet Estergebirge


9.2 Nationalparks

In den Wallgauer Alpen gibt es zur Zeit keinen Nationalpark.


9.3 Unesco-Biosphärenreservat

In den Wallgauer Alpen gibt es zur Zeit kein von der Unesco anerkanntes Biosphärenreservat.


9.4 Naturparks

In den Wallgauer Alpen gibt es zur Zeit keinen Naturpark.

10. Top-Sehenswürdigkeiten

10.1 Eine Reise wert

-----


10.2 Lohnend

Bad Tölz

Barmsee

Benediktbeuern

Benediktenwand

Garmisch-Partenkirchen

Herzogstand

Kesselberg

Kochelsee

Krottenkopf

Sylvensteinsee

Walchensee

Wank

Blick vom Gipfel des Heimgarten in Richtung Nordnordosten: ganz rechts ist der Herzogstand, zwischen dem Heimgarten und dem Herzogstand verläuft die wahrscheinlich beliebteste Gratwanderung der Bayerischen Alpen. Im Hintergrund in der rechten Bildhälfte ist die Benediktenwand. Der Kochelsee verbirgt sich unter dem Nebelmeer.

Blick von einem Standort östlich von Lenggries in Richtung Südwesten über das Isartal mit Lenggries hinweg auf das Brauneck, den östlichen Eckpunkt der Benediktenwandgruppe in den Wallgauer Alpen

Diese Seite wurde zuletzt geändert am 02.03.2018.