Dolomiten

Die Dolomiten sind gemäß der Internationalen Vereinheitlichten Orographischen Einteilung der Alpen (IVOEA) einer von 36 Abschnitten der Alpen. Die Dolomiten sind ein Teil der Südlichen Ostalpen, einem von 5 Sektoren der Alpen.

1. Steckbrief

Gebietscode bei der Internationalen Vereinheitlichten Orographischen Einteilung der Alpen (IVOEA): II/C-31

Höchster Berg: Marmolada, 3.342 m ü NN

Tiefster Punkt: Etsch bei Trento, 194 m ü NN

Territoriale Zugehörigkeit: Italien (Südtirol-Trentino, Venetien)

Umgrenzung (im Uhrzeigersinn): Pustertal von Brixen über den Toblacher Sattel bis Innichen, Sextner Tal, Kreuzbergpass, Padolatal, St. Stefano di Cadore, Piavetal, Feltre (Ort), Sella di Arten (Pass), Cismon (Bach), Valsugana, Sella di Pergine (Pass), Trento (Stadt), Etsch (Fluss), Eisack (Fluss), Pustertal

Benachbarte Abschnitte der Alpen: Östliche Rätische Alpen (im Nordwesten), Westliche Tauernalpen (im Norden), Karnische und Gailtaler Alpen (im Osten), Venezianer Voralpen (im Süden), Brescianer und Gardaseer Voralpen (im Südwesten), Südliche Rätische Alpen (im Westen)

2. Übergeordnete Einheiten

Alpen (Gebirge)

Ostalpen (Teil), IVOEA-Gebietscode: II

Südliche Ostalpen (Sektor), IVOEA-Gebietscode: II/C

3. Untergeordnete Einheiten

Die Dolomiten werden in fünf Unterabschnitte unterteilt:

Sextener, Pragser und Ampezzaner Dolomiten, IVOEA-Gebietscode: II/C-31.I, Höchster Berg: Antelao, 3.264 m ü NN

Zoldaner Dolomiten, IVOEA-Gebietscode: II/C-31.II, Höchster Berg: Civetta, 3.220 m ü NN

Grödner und Fassaner Dolomiten, IVOEA-Gebietscode: II/C-31.III, Höchster Berg: Marmolada, 3.432 m ü NN

Palagruppe und Feltriner Alpen, IVOEA-Gebietscode: II/C-31.IV, Höchster Berg: Vezzana, 3.192 m ü NN

Fleimstaler Alpen, IVOEA-Gebietscode: II/C-31.V, Höchster Berg: Cima d´Asta, 2.847 m ü NN

4. Verbindungen zu benachbarten Abschnitten der Alpen

Über den Toblacher Sattel (1.210 m ü NN) sind die Dolomiten mit den Westlichen Tauernalpen verbunden.

5. Dreitausendergipfel

Die Dolomiten weisen 58 Dreitausendergipfel auf.

Die Dreitausender der Dolomiten

Dolomitendreitausender im Bild

Diese Seite wurde zuletzt geändert am 21.03.2018.