Dreitausender der Silvretta Teil 1

Die auf der Website "Alpengipfel" bereitgestellte Liste der Dreitausender der Silvretta besteht aus drei Teilen.

Der vorliegende Teil 1 der Gipfelliste der Dreitausender der Silvretta ordnet die einzelnen Gipfel gemäß ihrer Zugehörigkeit zu den Gruppen gemäß der Einteilung der Alpen durch die IVOEA (Internationale Vereinheitlichte Orographische Einteilung der Alpen). Im Teil 2 der Gipfelliste der Dreitausender der Silvretta werden die einzelnen Gipfel nach ihrer Höhe ü NN sortiert. Und im Teil 3 der Gipfelliste der Dreitausender der Silvretta sind die einzelnen Gipfel nach dem Alphabet sortiert.

Die IVOEA bildet die Grundlage sowohl für die Gebirgseinheit der Silvretta als auch für die untergeordneten Einheiten. Die IVOEA wird auf der Site "Alpengipfel" verwendet, weil sie die einzige anerkannte Einteilung der gesamten Alpen in einzelne Gebirgsgruppen bildet.

Die Silvretta ist gemäß der IVOEA eine Obergruppe der Alpen. Die Obergruppen der Alpen sind die sechste Hierarchiestufe der Einteilung der Alpen. Die erste Stufe bilden die Alpen (Gebirge), die zweite Stufe sind im hier zu behandelnden Fall die Ostalpen (Teil), die dritte Stufe sind die Zentralen Ostalpen (Sektor), die vierte Stufe bilden die Westlichen Rätischen Alpen (Abschnitt) und die fünfte Stufe ist die Silvretta-Samnaun-Verwall-Kette (Unterabschnitt).

In der Hierarchie unterhalb der Obergruppen kommen die Gruppen. Die Silvretta besteht aus den vier Gruppen

  • Piz Linard-Verstankla-Kette
  • Silvrettahorn-Piz Buin-Augstenberg-Kette
  • Litzner-Plattenspitze-Kette
  • Fluchthorn-Piz Tasna-Kette

Alle vier Gruppen weisen Dreitausendergipfel auf, wenngleich in unterschiedlicher Anzahl.

Die Silvretta befindet sich beidseits der Grenze zwischen der Schweiz und Österreich und in Österreich zwischen den Bundesländern Tirol und Vorarlberg. Auf dem Gipfel der Dreiländerspitze kommen die Grenzen Schweiz/Österreich und Vorarlberg/Tirol zusammen. Der Schweizer Anteil an der Silvretta ist wesentlich größer als der Anteil Österreichs. Jedoch ist der Anteil Österreichs ungleich bekannter.

In der nachfolgenden Auflistung sind zu jedem Gipfel der Name, die Höhe über NN und die territoriale Zugehörigkeit (GR=Graubünden, T=Tirol, V=Vorarlberg) angegeben. Es wurden 77 Dreitausender erfasst.

1. Piz Linard-Verstankla-Kette

1. Piz Linard, 3410, GR

2. Verstanklahorn, 3298, GR

3. Chapütschin (Schwarzkopf), 3232, GR

4. Plattenhörner, HG, 3220, GR

5. Plattenhörner, WG, 3217, GR

6. Plattenhörner, SG, 3200, GR

7. Plattenhörner, NG, 3188, GR

8. Torwache, 3186, GR

9. Piz Zadrell, 3104, GR

10. Piz Sagliains, 3101, GR

11. Flüela-Weißhorn, 3085, GR

12. Verstanklaköpfe (MG), 3058, GR

13. Piz Murtera, 3044, GR

14. Verstanklaköpfe (OG), 3039, GR

15. Piz Fless, 3020, GR

2. Silvrettahorn-Piz Buin-Augstenberg-Kette

1. Großer Piz Buin, 3312, GR/V

2. Piz Fliana, 3281, GR

3. Kleiner Piz Buin, 3255, GR/V

4. Silvrettahorn, 3244, GR/V

5. Nördliche Augstenspitze, 3228, GR/T

6. Südliche Augstenspitze, 3225, GR

7. Schneeglocke, 3223, V

8. Signalhorn, 3210, GR/V

9. Piz Tratscha, 3208, GR

10. Schattenspitze, 3202, V

11. Dreiländerspitze, 3197, GR/T/V

12. Knoten, 3190, GR/V

13. Vordere Jamspitze, 3178, T

14. Piz Futschöl, 3175, GR

15. Gletscherkamm, HG, 3173, GR

16. Rotfluh, 3166, GR/V

17. Nördliche Chalausspitze, 3161, GR/T

18. Augstenberg-Signalspitze, 3159, GT/T

19. Hintere Jamspitze, 3156, GR/T

20. Silvretta-Eckhorn, 3147, GR/V

21. Piz Jeremias, 3136, GR/V

22. Gletscherkamm, SG, 3130, GR

23. Klostertaler Egghorn, 3120, GR/V

24. Obere Chalausköpfe, MG, 3120, GR/T

25. Obere Chalausköpfe, NG, 3118, GR/T

26. Schattenkopf, 3114, V

27. Gemsspitze, 3114, GR/T

28. Schwabenkopf (Untere Chalausköpfe), 3104, T

29. Tiroler Kopf, SG, 3103, T/V

30. Rauher Kopf, 3101, T/V

31. Piz Urschai, 3097, GR

32. Südliche Chaulausspitze, 3096, GR/T

33. Tiroler Kopf, NG, 3095, T/V

34. Piz Tuoi, 3084, GR

35. Obere Chalausköpfe, SG, 3068, GR/T

36. Piz Urezzas, 3065, GR

37. Ochsenkopf, 3057, T/V

38. Piz Cotschen, 3030, GR/T

39. Haagspitze, 3029, T/V

40. Vorderer Satzgrat, 3022, T

3. Litzner-Plattenspitze-Kette

1. Großes Seehorn, 3121, GR/V

2. Großlitzner, 3109, GR/V

3. Kleines Seehorn, SG, 3032, GR

4. Kleines Seehorn, NG, 3008, GR

4. Fluchthorn-Piz Tasna-Kette

1. Fluchthörner, SG, 3399, GR/T

2. Fluchthörner, MG, 3397, GR/T

3. Fluchthörner, NG, 3309, GR/T

4. Östliche Schnapfenspitze, 3219, T

5. Krone, 3188, GR/T

6. Westliche Schnapfenspitze, 3179, T

7. Piz Tasna, 3179, GR

8. Schnapfenkuchlspitze, 3135, T

9. Zahnspitze, 3096, GR/T

10. Breite Krone, 3079, GR

11. Östliches Gamshorn, 3073, T

12. Paulcketurm, 3072, GR/T

13. Piz Minschun, 3068, GR

14. Grenzeckkopf (Piz Faschalba), 3048, GR/T

15. Piz davo Lais, 3027, GR

16. Gemsbleisspitze, 3015, GR/T

17. Südliche Finsterkarspitze, 3012, T

18. Larainfernerspitze, 3009, GR/T

Diese Seite wurde zuletzt geändert am 29.09.2013.