Nordtiroler Kalkalpen

Die Nordtiroler Kalkalpen sind gemäß der Internationalen Vereinheitlichten Orographischen Einteilung der Alpen (IVOEA) einer von 36 Abschnitten der Alpen. Die Nordtiroler Kalkalpen sind ein Teil der Nördlichen Ostalpen, einem von 5 Sektoren der Alpen.

Die Nordtiroler Kalkalpen befinden sich in den Ostalpen nördlich des Alpenhauptkamms und auf beiden Seiten der deutsch-österreichischen Grenze. Die Nordtiroler Kalkalpen beherbergen den einzigen Dreitausendergipfel der Nördlichen Ostalpen. Der höchste Berg Deutschlands befindet sich ebenfalls in den Nordtiroler Kalkalpen. Die Nordtiroler Kalkalpen bestehen aus sechs Unterabschnitten.

1. Steckbrief

Gebietscode bei der Internationalen Vereinheitlichten Orographischen Einteilung der Alpen (IVOEA): II/B-21

Höchster Berg: Parseierspitze, 3.040 m ü NN

Tiefster Punkt: Einmündung des Jennbachs in den Inn, 469 m ü NN

Territoriale Zugehörigkeit: Österreich (Bundesländer Tirol und Vorarlberg) sowie Deutschland (Freistaat Bayern)

Umgrenzung (im Uhrzeigersinn): Ill von der Mündung der Alfenz bis zur Mündung der Lutz, Lutz (Großes Walsertal), Ladritscher Tobelbach, Unterdamülser Sattel, Argenbach, Bregenzer Ache, Seebach, Hochtannbergpass, Krumbach, Lech, Porta Claudia, Zwischentoren, Grundbach bis Lermoos, Ehrwalder Becken, Loisach bis Garmisch-Partenkirchen, Kankerbach, Klaiser Sattel, Kranzbach, Isar bis Fall, Walchen, Achenbach, Seeache, Klammbach, Mahmoosbach, Im Sattel, Filzmoosbach, Bergsattel zwischen Schneidjoch und Bayerischer Wildalm, Sattelbach, Bairache, Marbach, Bergsattel zwischen dem Hinteren Sonnwendjoch und dem Tahlerjoch, Stallenbach, Thierseer Ache, Kieferbach, Inntal bei Kiefersfelden, Inn bis zur Einmündung des Jennbachs bei Niederndorf, Jennbach, Walchsee, Weißenbach, Kohlenbach, Großache, Reither Ache, Goinger Bach, Ellmauer Sattel, Weißache, Inn von der Einmündung Weißache bis zur Einmündung der Sanna bei Landeck, Sanna bis zum Zusammenfluss von Trisanna und Rosanna, Rosanna, Arlberg, Klostertal (Alfenz)

Benachbarte Abschnitte der Alpen: Bayerische Alpen (im Norden), Salzburger Nordalpen (im Osten), Tiroler Schieferalpen (im Südosten), Östliche Rätische Alpen (im Süden), Westliche Rätische Alpen (im Südwesten)

2. Übergeordnete Einheiten

Alpen (Gebirge)

Ostalpen (Teil), IVOEA-Gebietscode: II

Nördliche Ostalpen (Sektor), IVOEA-Gebietscode: II/B

3. Untergeordnete Einheiten

Die Nordtiroler Kalkalpen werden in sechs Unterabschnitte unterteilt:

Lechtaler Alpen, IVOEA-Gebietscode: II/B-21.I, Höchster Berg: Parseierspitze, 3.036 m ü NN

Lechquellengebirge, IVOEA-Gebietscode: II/B-21.II, Höchster Berg: Wildgrubenspitze, 2.753 m ü NN

Mieminger Kette und Wettersteingebirge, IVOEA-Gebietscode: II/B-21.III, Höchster Berg: Zugspitze, 2.964 m ü NN

Mieminger Kette (Obergruppe), IVOEA-Gebietscode: II/B-21.III-A, Höchster Berg: Hochplattig, 2.768 m ü NN

Wettersteingebirge (Obergruppe), IVOEA-Gebietscode: II/B-21.III-B, Höchster Berg: Zugspitze, 2.964 m ü NN

Karwendel, IVOEA-Gebietscode: II/B-21.IV, Höchster Berg: Birkkarspitze, 2.749 m ü NN

Brandenberger Alpen mit Rofangebirge, IVOEA-Gebietscode: II/B-21.V, Höchster Berg: Hochiss, 2.299 m ü NN

Kaisergebirge, IVOEA-Gebietscode: II/B-21.VI, Höchster Berg: Ellmauer Halt, 2.34 4 m ü NN

4. Verbindungen zu benachbarten Abschnitten der Alpen

Über den Arlberg (1.793 m ü NN) sind die Nordtiroler Kalkalpen mit den Westlichen Rätischen Alpen verbunden.

Über den Unterdamülser Sattel, den Hochtannbergpass (1.660 m ü NN), die Talwasserscheide Zwischentoren (1.100 m ü NN), den Klaiser Sattel, den Bergpass Im Sattel (1.286 m ü NN) südlich der Blauberge, den Bergsattel zwischen Schneidjoch und Bayerischer Wildalm (1.433 m ü NN), den Bergsattel zwischen dem Hinteren Sonnwendjoch und dem Tahlerjoch und die Talwasserscheide bei Durchholzen westlich des Walchsees sind die Nordtiroler Kalkalpen mit den Bayerischen Alpen verbunden.

Über den Ellmauer Sattel sind die Nordtiroler Kalkalpen mit den Tiroler Schieferalpen verbunden.

5. Die zehn höchsten Gipfel

1. Parseierspitze, 3.036 m ü NN, Lechtaler Alpen

2. Dawinkopf, 2.968 m ü NN, Lechtaler Alpen

3. Zugspitze, 2.964 m ü NN, Wettersteingebirge

4. Südlicher Schwarzkopf, 2.947 m ü NN, Lechtaler Alpen

5. Gatschkopf, 2.945 m ü NN, Lechtaler Alpen

6. Bocksgartenspitzen, 2.941 m ü NN, Lechtaler Alpen

7. Holzgauer Wetterspitze, 2.895 m ü NN, Lechtaler Alpen

8. Vorderseespitze, 2.889 m ü NN, Lechtaler Alpen

9. Bocksgartenköpfe, 2.888 m ü NN, Lechtaler Alpen

10. Freispitze, 2.884 m ü NN, Lechtaler Alpen

Diese Seite wurde zuletzt geändert am 23.04.2018.