Steirisches Randgebirge

Das Steirische Randgebirge ist gemäß der Internationalen Vereinheitlichten Orographischen Einteilung der Alpen (IVOEA) einer von 36 Abschnitten der Alpen. Das Steirische Randgebirge ist ein Teil der Zentralen Ostalpen, einem von 5 Sektoren der Alpen

1. Steckbrief

Gebietscode bei der Internationalen Vereinheitlichten Orographischen Einteilung der Alpen (IVOEA): II/A-20

Höchster Berg: Ameringkogel, 2.184 m ü NN

Territoriale Zugehörigkeit: Österreich, Slowenien, Ungarn

Umgrenzung (im Uhrzeigersinn): Obdacher Sattel, Mur, Semmering-Pass, Wiener Becken, Pannonisches Riedelland, Drau, Lavant, Obdacher Sattel

Benachbarte Abschnitte der Alpen: Slowenische Voralpen (im Süden), Steirisch-Kärntnerische Alpen (im Südwesten), Östliche Tauernalpen (im Westen), Steirische Nordalpen (im Norden), Niederösterreichische Nordalpen (im Norden)

2. Übergeordnete Einheiten

Alpen (Gebirge)

Ostalpen (Teil), IVOEA-Gebietscode: II

Zentrale Ostalpen (Sektor), IVOEA-Gebietscode: II/A

3. Untergeordnete Einheiten

Das Steirische Randgebirge wird in vier Unterabschnitte unterteilt:

Nordweststeirisches Randgebirge, IVOEA-Gebietscode: II/A-20.I, Höchster Berg: Ameringkogel, 2.184 m ü NN

Südweststeirisches Randgebirge, IVOEA-Gebietscode: II/A-20.II, Höchster Berg: Speikkogel, 2.140 m ü NN

Zentralsteirisches Randgebirge, IVOEA-Gebietscode: II/A-20.III, Höchster Berg: Stuhleck, 1.782 m ü NN

Oststeirisches Randgebirge, IVOEA-Gebietscode: II/A-20.IV, Höchster Berg: Wechsel, 1.743 m ü NN

4. Verbindungen zu benachbarten Abschnitten der Alpen

Über den Semmering-Pass (984 m ü NN) ist das Steirische Randgebirge mit den Steirischen Nordalpen verbunden.

Über den Obdacher Sattel (955 m ü NN) ist das Steirische Randgebirge mit den Steirisch-Kärntnerischen Alpen verbunden.

Diese Seite wurde zuletzt geändert am 07.04.2018.