Lugano-Voralpen

Die Lugano-Voralpen sind gemäß der Internationalen Vereinheitlichten Orographischen Einteilung der Alpen (IVOEA) einer von 36 Abschnitten der Alpen. Die Lugano-Voralpen sind ein Teil der Nördlichen Westalpen, einem von fünf Sektoren der Alpen.

1. Steckbrief

Gebietscode bei der Internationalen Vereinheitlichten Orographischen Einteilung der Alpen (IVOEA): I/B-11

Höchster Berg: Pizzo di Gino, 2.245 m ü NN

Territoriale Zugehörigkeit: Italien, Schweiz

Benachbarte Abschnitte der Alpen: Lepontinische Alpen (im Norden), Westliche Rätische Alpen (im Nordosten), Bergamasker Alpen und Voralen (im Osten)

2. Übergeordnete Einheiten

Alpen (Gebirge)

Westalpen (Teil), IVOEA-Gebietscode: I

Nördliche Westalpen (Sektor), IVOEA-Gebietscode: I/B

3. Untergeordnete Einheiten

Die Lugano-Voralpen werden in zwei Unterabschnitte unterteilt:

Como-Voralpen, IVOEA-Gebietscode: I/B-11.I, Höchster Berg: Pizzo di Gino, 2.245 m ü NN

Vareser Voralpen, IVOEA-Gebietscode: I/B-11.II, Höchster Berg: Monte Tamaro, 1.967 m ü NN

4. Verbindungen zu benachbarten Abschnitten der Alpen

Über den Passo San Jorio (2.010 m ü NN) sind die Lugano-Voralpen mit den Lepontinischen Alpen verbunden.

----> Der Bergpass Passo San Jorio befindet sich südlich des Alpenhauptkamms. Die Staatsgrenze zwischen der Schweiz (Kanton Tessin) und Italien (Region Lombardei) verläuft über den Passo San Jorio.

Diese Seite wurde zuletzt geändert am 19.09.2019.