14.06. Dokotorbrunngrabenrunde


das wetter ist sehr durchwachsen. 
eigentlich wollte ich heute die kleine seeumrundung in angriff nehmen, aber der wind ist um vieles stärker als vorausgesagt :(
ich mag nicht den halben tag gegen den wind und ev. vielleicht gar regen ankämpfen. also ist mal abwarten angesagt :)
nach mittags wird es ein wenig sonniger und irgendwie muss ich einfach raus. also gegen 14 uhr gehts dann los.

noch immer ist mal geplant die kleine seeumrundung zu fahren. daher erstmals quer durch die stadt richtung parndorf.
geht eigentlich ganz flott dahin. am "normalen" weg dann weiter bis neusiedl. beim rastplatz kurz vor jois mach ich mal halt. wird zeit was zu trinken :)
weiter entlang bis winden und dann bis breitenbrunn. ich glaub die seeumrundung lass ich aus. es ist megaschwarz in dieser richtung wo ich hin muss. also rein nach breitenbrunn und irgendwie rüber über den berg richtung mannersdorf und wüste. rauf auf den kirschblütenweg und so zwischen breitenbrunn und purbach entscheide ich mich über den doktorbrunnengraben hinauf auf den berg zu fahren.
mal was neues ausprobieren :)
anfänglich gehts ganz gut dahin, ist ja alles als wanderweg gekennzeichnet. bei einer gabelung entscheide ich mich laut karte weiter bis zu einer jagdhütte zu fahren. gesagt ... getan.
doch bei dieser angelangt geht der weg leider nicht weiter. alles dichtes buschwerk.
ok, dann muss ich davor die abzweigung irgendwie verpasst haben. nach genauem studium der karte nehm ich eine der abzweigungen davor. scheint alles richtig zu sein. geht rechts von graben entlang des baches weiter bergauf. ist aber schon recht verwachsen der weg, aber wird schon stimmen. "fast" oben angekommen geht der weg dann rechts weiter. aber laut karte sollte er links weitergehen. mhhh wieder ein stück zurück durch hohes gras und brennesseln und brommbeersträucher. nicht grad angenehm, aber ich will den weg finden :)
genau dort, wo der weg über den graben und den bach gehen soll ist aber nix, absolut nix. kein weg....komisch, laut plan sollte da aber einer sein.
ok, zurück will ich nicht; also wieder rauf und dann halt rechts. irgendwo wirds schon weitergehen :) ich schlage mich durch gebüsch und gestrüp, noch am weg, und dann endlich wieder eine geschotterte strasse.  ein paar meter dieser entlang und dann wieder rein in einen kleineren weg laut karte. diesmal stimmt es und ich komm dann endlich wieder auf bekanntes gebiet... juhuuu.

rasch bin ich dann auch schon bei den 7 linden. hier wieder eine kurze rast und dann gehts runter in die wüste.
das wetter ist sehr schwül, aber doch nicht so warm. ich bin durchgeschwitzt und so ist es auf der laaangen abfahrt manchmal doch recht kühl.
flott geht es dahin und um im nu bin ich schon beim kloster angelangt. auch hier eine kurze rast, ein paar fotos gemacht und dann doch wieder rasch weiter, da auf grund des gewitterstimmungswetters (gottseidank auf der anderen seite des berges) sind die minkal und viechal und fliegen und ... recht lästig und an ein "ausrasten" ist nicht wirklich zu denken.

somit weiter mit dem ebike auf den radweg neben der strasse und flott nach mannersdorf gedüst. für genau solche momente macht es spass und sinn einen e-motor zu haben und ein wenig zu entspannen und sich unterstützen zu lassen.
am ende von mannersdorf fahre ich dann richtung zementfabrik um dann quer über die felder nach sommerein zu gelangen. am unteren ende von sommerein quere ich die stadt und auch die strasse nach trautmannsdorf. weiter quer über die felder.

ahh, da kommt mir eine idee, ich will zu der furt durch die leitha. vielleicht komm ich da ja durch. kurz den plan gelesen und schon gehts auf zur furt. dort angekommen muss ich aber leider feststellen, dass die leitha einfach viel zu voll ist und ein durchwaten nicht möglich ist. sicher ein meter oder mehr ist die leitha an dieser stelle tief und die strömung ist auch viel zu stark. leider.
egal wieder 300 m zurück und über die feldwege dann bis wilfleinsdorf; durch diese ortschaft und am ende richtung der au.
ist eine schöne gegen die au und über die brücke rüber und durch den wald und die leitha entlang bis zur gärtnergasse.
übern hauptplatz und höfleiner strasse wieder nach hause.

eine später beginn aber eine schöne kleine abenteuerreise über berg und felder :)
bis zur nächsten erkundungstour!

Bilder des Tages.  Strecke/Statistik des Tages.
Tages-Statistik:
  • Start: 14:10
  • Ende: 18:35
  • 03:13 h netto 
  • 65,0 km
  • 20,2 km/h Ø
  • 576 Höhenmeter ↑
  • 576 Höhenmete
  • max. Höhe: 438 m