14.07. kleine Seerunde


wieder mal steht die kleine (aber doch sehr weite) seerunde auf unserem urlaubsprogramm. eigentlich wollten wir ja zeitig weg - wunschdenken - wir haben es aber erst um 11:30 uhr geschafft wegzufahren.

zuerst einmal muss deutlich niedergeschrieben werden, dass uschi diesmal auch mit rucksack fährt und endlich das bärli mal wieder mit darf auf die reise :). über die windnerstraße ging es übern berg drüber nach breitenbrunn und dann eh wie bereits gehabt den kirschblütenweg dahin. ein paar mal musste uschi natürlich verschnaufen, gise zeigte wie immer keinerlei verbrauchserscheinungen. in donnerskirchen beim ziegenbrunnen war diesmal leider besetzt. müde waren wir aber eh noch nicht so sehr und dadurch fuhren wir einfach weiter. 

kurz nach donnerskirchen geht es dann links richtung oggau runter. von beginn an haben wir den wind im rücken, was uns natürlich nicht unangenehm ist. kurz vor oggau gibts noch ein kleines päuschen, wo wir uns nachcremen, weil die sonne ganz schön kräftig ist. der weg nach mörbisch ist ebenfalls schon altbekannt und so landen wir bald beim parkplatz des seebades in mörbisch. komisch geradeaus gehts zur fähre? war das nicht immer anders? als wir bei der station der fähre ankommen, war das eine ganz andere fähre als sonst. hm, also nochmals eine runde gedreht und wir waren bei "unserer" fähre angekommen. blöderweise ist die uns gerade vor der nase weggefahren und so müssen wir 30 minuten auf die nächste fähre warten. echt blöd, aber wir könnens eh nit ändern. also lungern wir halt 30 minuten herum :(.

dann endlich kommt die fähre und wer sind die ersten auf der fähre? na wir natürlich! wir sichern und drinnen unser platzerl und bald gehts los. gise organisiert uns zwei mineral und einen almdudler und wir verputzen unser kleines, aber doch feines und sehr sehr trockenes broti mit 2 radieschen. in illmitz angekommen füllt uschi am wc ihren wasservorrat auf und dann gehts die seestraße entlang.

nach kurzer zeit biegen wir dann in den nationalpark ein und da empfängt uns äußert unangenehmer gegenwind - uff! so ganz nach dem motto, nur die harten kommen durch kämpft sich uschi gegen den wind. sehr entmutigent ist immer nur wenn einem noch ältere omas und opas als wir überholen. aber die haben auch noch keine 50 km in den wadeln drin. naja, was solls irgendwie wirds schon gehen, alles in allem aber eine zache partie und gise kommt nicht richtig in fahrt :(.

gegen podersdorf wird uschi immer müder und müder und die pausen dadurch immer öfter und öfter :(. ein päuschen beim pannoneum, ein paar kräftige schlucke gatorade und irgendwie muss es ja weitergehen, was solls. vor augen haben wir schon unsere spaghetti carbonara, doch shit, wir haben keinen zwiebel mehr zuhause. 

da wir aber diesmal einen abschneider fahren wollen, fahren wir beim pannoneum drüber über die gleise und dort dann die strasse unterhalb der hauptstrasse entlang. am ende dieser hauptstrasse entdeckt gise dann einen kleine gemüsehandlung und wir erstehen ein wunderschönes zwiebelhappel. zwiebel rein in den rucksack und weiter gehts. 

in neusiedl queren wir dann wie immer die bahn und biegen rechts in den weg nach parndorf ein. der weg bis zur autobahnbrücke gestaltet sich als eine neue herausforderung und selbst die kleinste erhöhung wird zum unüberwindbaren berg :(. unter der autobahnüberführung ist diesmal schon besetzt und so fahren wir noch ein stückerl weiter, zu unserem schattigen baum, wo wir die räder an die strohballen lehnen und uschi die letzten reste gatorade einfüllt und sich mit gise eine banane drittelt :). jetzt kommen dann ja noch 2 ganz schöne steigungen, aber auch die werden ohne murren gefahren - zähne zsammbeissen, augen fast zu und durch. geschafft gibts dann auch noch ein kleines pauserl an unserem reifenflickerbankerl.

sodala, dann gehts "nur" mehr dem waldrand entlang und durch das lager durch richtung zaus. zaus angekommen haben wir am tacho 88,6 km und stellen fest, dass wir vergessen haben beim bankomat stehen zu bleiben. also nochmals retour zum hauptplatz und somit standen dann +90 km am kilometerstand und -200 am kontostand :).

abends zauberte gise eine herrliche carbonara und wir hatten auch noch das glück am balkon ohne störung essen zu können.
 
Bilder des Tages.  Strecke/Statistik des Tages.
Tages-Statistik:
  • 05:33 h netto 
  • 90,0 km
  • 16,2 km/h Ø
  • 659 Höhenmeter ↑
  • 659 Höhenmete
  • max. Höhe: 218 m