Tag 8 - Donnerstag 19.8. "summer in the city"

endlich mal wieder länger schlafen, welch ein segen.
nach einem typisch ital. frühstück (pane, butter, marmelade und tee) starteten wir mit dem sightseeing-tag in verona.

der erste weg führte uns zum bahnhof, um alles klar zu machen für die morgige heimreise.
dann folgen spaghetti ala francesco in bahnhofsnähe (endlich nudeln zu einem erschwinglichen preis, die auch noch recht lecker waren).

weiter gings richtung zentrum. neugierde trieb uns ins innere der arena. ein wunderschöner blick von ganz oben aus dem juhuu (siehe fotos) und das gigantische bühnenbild waren sehr beeindruckend. selbst so totale "absolut nicht"-opern-geher, wie wir beide, könnten uns vorstellen sich von dieser atmosphäre verzaubern zu lassen.

dann folgte unser zweites eis bei unserer "stamm-gelateria" (das ist sooo lecker und noch dazu günstig).

jetzt setzte sich die weibliche hälfte unseres teams durch und shoppen stand am programm.
von magneten über t-shirts bis hin zu taschen und masken (oba glaubts ma, net nur ane, seufz).

dann konnte ich wieder herr über die lage werden *gg* und ein erschöpfungs-schlafal am zimmer war angesagt.
da das quartier ja mitten in der innenstadt liegt, kein problem.

am frühen abend gabs dann wieder prosciutto mit melone und eine leckere pizza. auch unser stamm-eis-beisl sah uns wieder.

aber jetzt war eile bei uschi angesagt und noch schnell vor ladenschluss ein permanent-marker gekauft (natürlich in grün, weil ja vorher erkundet wurde welche farbe am wenigsten vertreten war an den wänden, ächz), um das sooooo wichtige herzal mit u+w an der wand beim "balconi di romeo e juliet" unter dach und fach zu bringen.
kurz nach mitternacht waren wir wieder in unserem tunnel nr.2.

verona, mehr(!) als eine(!) reise wert!
gise + uschi

Bilder des Tages.