2010 - HH2BL‎ > ‎Tagesetappen‎ > ‎

Tag 6 - Mittwoch 2.6. "Rarurick"

Mann, was sind wir tolle Burschen - gestern noch gegen 8 angekommen, essen bis 10, Frühstück 9,5 Stunden später und wieder 100km.

Das ganze bei Sturmwarnung im Südosten Deutschlands und Temperaturen, bei denen jeder Eskimo seine Freude hätte.

Unser Bonus - Nordwind - und das macht den Unterschied!

Von der Gegend haben wir nicht allzuviel mitbekommen, da wir konzentriert fahren und früher als gestern im Quartier ankommen wollten. Aber Elbe bleibt Elbe - mit wunderschönen Fluss/See/Naturlandschaften, wo immer man hinblickt.

Ernährt haben wir uns wie immer - Hauptsache viel, oft, schnell, süß (oder so ähnlich).

Und noch ein Geheimnis muss ich an dieser Stelle lüften - Gise hat einen Rucksack, der so ähnlich wie ein Zaubererhut funktioniert...

Immer zu den passenden Zeitpunkten macht er seinen "Rarurick-Gisetrick", und zaubert von Leckereien bis rettende Gafferbänder, Drähte und Schnüre, Gefrierbeutel, Armbänder mit Leuchtdioden für Schlechtwetterfahrten ... und wer weiss, was noch alles kommt ... aus seinem Wundersackerl.

Ich werde mich als stiller Teilhaber an diesem Rucksack bewerben.

Zur Zeit bewohnen wir 2 nette Zimmer mit Blick auf Elbe, Au und Pferde in Strehla, uns geht's recht gut aber ein bisserl blauen Himmel würden wir auf unserer Tour schon noch gerne sehen.

Im zweiten Stock in Strehla,
die Socken gewaschen
geleert die Taschen (und das ist nicht immer angenehm...)
wird die Elbe schon schmäler (als im 1.Stock, Anm. der Red.)

tom und gise
Tages-Statistik:
  • Abfahrt 9:10 Uhr in Wittenberg
  • 5:10 h netto 
  • 98 km
  • 18,9 km/h Ø
  • Ankunft 17:50 Uhr in Strehla 

  • 164 Höhenmeter ↑
  • Steigung Ø
  • 10 % Steigung max.

  • 9°C  12°C