30.09. kleine Seerunde rechtsrum


heute solls mal wieder die kleine seerunde sein. diesmal aber nicht in "standardrichtung", sondern rechts herum. soll heissen den kirschblütenweg bei der hinfahrt zu befahren.
der wind bläst recht stark aus süd/süd-ost und somit wurde diese variante gewählt, um vielleicht am berg ein bisschen weniger gegenwind abzukriegen.
ich entscheide mich mal über die windnerstrasse zu fahren. warm ist es nicht gerade, also fahre ich mit tshirt und windschild. ist grenzwertig, da der wind recht kühl ist, aber solange ich in bewegung bin geht's ganz gut.
in breitenbrunn gibts eine kurze erste trinkpause. dann gehts in einem durch bis nach donnerskirchen und dem ziegenplatzerl.

der gegenwind ist lästig, aber da lass ich mir immer wieder ein wenig vom motor helfen :)
dort gibts die nächste trinkrast. jetzt hab ich dann den vollen gegenwind vor mir, als muss ich ein wenig kraft tanken. auch setzt ich mir jetzt mein kapperl auf, denn die sonne brennt doch recht heftig und ich will mir keinen sonnenstich holen, auch wenn es im großen und ganzen recht kühl ist.
weiter gehts dann in einem durch bis kurz vor rust. in oggau entscheide ich mich diesmal die steilere variante (oberer weg) zu probieren. war eine gute entscheidung, denn der blick in die gegend und zum see ist hier viel schöner. 

bei einem kleinen bankerl kurz vor rust, oben am "berg" mach ich meine mittagsrast.
banane war zu hause keine vorhanden, also hab ich mir eine große scheibe brot und eine kabanossi mitgenommen. die verdrück ich dann genüsslich in der sonne sitzend. hinter mir sind gleich die weinberge. zwar schon abgeerntet, aber ein winzig kleines "straunzal" (vielleicht 12-15 beeren) haben sie übersehen. die gönn ich mir als süße nachspeise :)
gegen 13:20 brech ich wieder auf und mach mich ganz gemütlich auf den weg, in einer stunde bis zur fähre sollte spielend drin sein. dann kann ich die fähre um 14:30 nehmen, perfekt!

kurz nach 14 uhr, rascher als ich dachte, komme ich bei der fähre an. ich hol mir ne karte, wow, 7 euro für eine einfache fahrt, schmalzige preise !!! leider erfahren ich hierbei auch, dass das nächste schiff erst um 15 uhr fährt. im herbst fahren sie nur stündlich :( naja, ich versuche eine sonniges platzerl zu finden, denn der wind ist kalt und im schatten zu kühl.
gottseindank lassen sie uns schon gegen 14:30 auf die fähre, dort ist's sonniger. sind nicht viele unterwegs.

kurz nach 15 uhr gehts dann endlich los und mit der sonne im rücken  (des bootes) hab ich sonne die ganz überfahrt.
bei dieser ziehe ich mir dann das zweite langarmige t-shirt, dass ich als reserve-tshirt eingepackt hatte, über das kurze drüber und da drüber dann das windschild. jetzt sollte ich ja rückwind haben und da komm ich nicht soo ins schwitzen und deswegen liebe ein wenig wärmer anziehen.
die überfahrt ist recht ruppig, da die wellen hoch schlagen und das boot recht schaukelt und rumpelt. stört mich aber nicht :) ein paar möwen begleiten unsere fahrt. interessant zuzusehen wie diese mir nur ganz wenigen flügelschlägen unser tempo halten. die meiste zeit gleiten sie mit rückenwind dahin. schööön zu beobachten!

drüben angekommen heisst es wieder alle tachos zu montieren, einzuschalten und mich fahrfertig zu machen.
jetzt gibts nochmals gegenwind, denn bis zum abzweiger links, wo es dann entlang des see's wieder zurück geht, heist  es nochmals fest strampeln! danach geniesse ich den rückenwind und mit mit gut 30km unterwegs. 
in nicht mal 50 minuten bin ich in podersdorf am spielplatz.
dort zieh ich mir ein bankerl in die sonne, denn im schatten ist es mir einfach zu kalt!
ich trinke viel und raste mich eine viertelstunde mal aus. gegen 16:30 gehts weiter. einfach zu kalt zum sitzen, leider.

auch die nächste etappe ist eine längere und ohne stehen zu bleiben. vorbei und durch weiden, weiter nach neusiedl und dann weiter über den bahnhof bis zur strassenunterführung im hanftal. dort richtung tontaubenschießplatz und weiter richtung reifenflickerbankerl.
dort gibts dann die letzte rast so gegen 17:30. aber nur eine kurze, da es mir einfach zu kalt ist ruhig zu sitzen.
außerdem hab ich schon richtig hunger und heut gibts leckere rindsrouladen von uschi, mhhhhh.
darauf freue ich mich auch schon sehr!
somit düs ich weiter und bin gegen 18 uhr dann zu hause.
war eine schöne radrunde, wenn auch der wind recht heftig war, hat es große spass gemacht, wieder unterwegs zu sein!

Bilder des Tages.  Strecke/Statistik des Tages.
Tages-Statistik:
  • Start: 11:15
  • Ende: 18:03
  • 04:20 h netto 
  • 89,0 km
  • 20,5 km/h Ø
  • 509 Höhenmeter ↑
  • 509 Höhenmete
  • max. Höhe: 218 m

  • Muskelkraft: 66%
  • Motor: 34%
  • Restakku: 42%