Biertests‎ > ‎

Kilkenny

Kilkenny ist eine Marke der Guinnes Dublin Gruppe hat 4,2% Alkohol und wurde in einer 0,33l Longneck-Flasche verkauft. Kilkenny kannte ich schon bereits, bevor ich nach Irland reiste, jedoch war dieses Bier dort nicht erhältlich, was, wie ich erfuhr, daran liegt, dass es sich hierbei um eine für den Export produzierte Variante des Read-Ale Smithwick`s handelt. Wie man hörte soll der Name Name Smithwick’s im Export nicht genutzt worden sein, da er vor allem für deutsche Ohren obszön anmutet. Dieser Umstand soll Umsatzeinbußen in den Exportländern herbeigeführt haben, weshalb die Guinness-Brauerei bei der Übernahme von E. Smithwick’s and Sons eine Namensänderung anordnete. Demnach wurde Smithwick’s fortan für den Export nach der Grafschaft benannt, in der es ursprünglich gebraut wurde. Was wohl die Jungs der Brauerei Wieckse aus den Niederlanden mit ihrem Weißbier dazu sagen würden?

Ein mittlerer Kohlensäuregehalt zeigt da schon den ersten Unterschied zum Irischen Ale, denn dort wird man vergebens nach Kohlensäure im Bier suchen, die Farben ist rot-braun, die Schaumkonsistenz grob und hoch. Ein süffiges und frisches Bier mit angenehmen Malzgehalt.

 

Eigenschaft

0

1

2

3

4

5

herb

X

 

 

 

 

 

süffig

 

 

 

 

X

 

wässrig

 

X

 

 

 

 

würzig

 

 

X

 

 

 

bitter

X

 

 

 

 

 

sauer

X

 

 

 

 

 

frisch

 

 

X

 

 

 

fruchtig

X

 

 

 

 

 

hopfig

 

X

 

 

 

 

kräftig

 

 

X

 

 

 

malzig

 

 

X

 

 

 

muffig

X

 

 

 

 

 

perlig

 

X

 

 

 

 

süß

X

 

 

 

 

 

hefig

X

 

 

 

 

 

rauchig

X

 

 

 

 

 

parfümiert

X

 

 

 

 

 

karamellig

X

 

 

 

 

 

salzig

X

 

 

 

 

 

mild

 

 

 

X

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Subjektive Bewertung: Ein gutes Bier, auch wenn es nicht mehr viel mit den Irischen Ales gemein hat.

Comments