Reifen‎ > ‎

WTB Wolverine 29x2.2

Erster Eindruck:

Masse und Gewichte:
Der WTB Wolverine ist ein  relativ schmaler Reifen mit gemessenen 54 mm Breite und etwas ueber 51 mm Hoehe. Diese Werte sind allerdings direkt nach dem ersten Aufziehen der Reifen gemessen worden, der Druck liegt derzeit noch bei etwa 1.5 Bar. Ich gehe davon aus, dass die Reifen in einigen Tagen noch etwas wachsen werden, dann kommen neue Messwerte. Die Herstellerangabe fuer den Reifen liegt bei 800 g, meinen Reifen habe ich noch nicht gewogen.


Das Profil besteht aus vielen kleinen Bloecken in der Mitte, und zunehmend groesseren Stollen am Rand. Die Stollen sind in Laufrichtung angeschraegt, um den Rollwiderstand zu senken. Auf ebener Strasse rollt der Reifen trotz niedrigem Druck gut.

Im Vergleich:
Vom Erscheinungsbild her ist der Reifen dem Maxxis Ignitor nicht uenaehnlich. 

Heute werde ich den Reifen ausgiebig im Gelaende fahren, und dann die Seite aktualisieren.


Update 08.08.10:


Kauf:
Ich hatte den Reifen im Tausch mit einem Mitglied im Forum www.twentyniner.ch bekommen.

Montage und Masse:
Der Reifen liess sich problemlos sowohl auf der Giant Felge als auch auf der Halo Freedom Felge montieren. Fuer die Giant Felge habe ich leider immer noch nicht das richtige Felgenband gefunden, mehr dazu hier.

Masse und Gewichte:
Das Gewicht des Reifens lag bei mit bei 775 g, die Herstellerangabe liegt bei 800 g. 
WTB empfiehlt Felgen von 19-28 mm Maulweite, die optimale Maulweite soll bei 25 mm liegen. 
Bei 3.0 Bar auf der Giant Felge mit 24 mm Maulweite 
hat der Wolverine eine Profilbreite von 55-56 mm, die Karkasse war 1-2 mm breiter. Ich messe immer noch mit einem Meterstab, daher die Ungenauigkeit. Aehnlich wie beim Maxxis Ignitor werden die Stollen zum Rand der Laufflaeche hin hoeher, dadurch ist das Profil weniger rund als bei anderen Reifen, und meist liegt bei mir die gesamte Laufflaeche auf.

Fahreindruck:
Nach meinen Erfahrungen mit dem Ignitor, der ja einen aehnlichen Aufbau hat, dachte ich an einen schnellen Reifen mit relativ wenig Volumen und gutem Grip. Meinee 
Erwartungen wurden weitgehend erfuellt. Dadurch, dass ich den Reifen bis jetzt nur am Vorderrad montiert habe, kann ich zum Rollwiderstand noch nicht so viel sagen. Der Reifen rollt auf der Strasse ordentlich, vielleicht etwas besser als der Ignitor und etwas schlechter als der Race King oder Black Jack. Er rollt deutlich besser als Rampage, Stout, Dissent und evtl. auch Ardent. Der neue Reifen mit nicht abgefahrenem Profil hat im Gelaende einen tollen Grip und rollt dort sehr angenehm. Die Selbstreinigung scheint mir noch einen Ticken besser als beim Ignitor, der Grip in etwa vergleichbar. Die Traktion beim Bremsen auf nicht zu tiefen Boeden ist sehr gut, auf Gras beisst der Reifen wie ein Klettverschluss. Einen recht steilen Grashang bin ich mit etwa 50 km/h gefahren, und musste dann vor einem Hindernis abbremsen. Der Reifen hat zu keinem Zeitpunkt die Haftung zum Boden verloren, sehr beeindruckend. Das Volumen des Reifens kann mit Stout, Dissent oder Rampage nicht ganz mithalten, das spuert man z.B. auf schnellen Abfahrten auf unebenen Trails etwas. Ich denke, ich fahre etwas langsamer, als ich das z.B. mit dem Stout tun wuerde. 

Haltbarkeit:
Zum Verschleiss kann ich noch nicht viel sagen, weil ich den Reifen bis jetzt nur ca. 50 km und 900 hm gefahren habe. Die kleinen hohen Stollen versprechen aber keine besondere Langlebigkeit. Vielleicht taeusche ich mich auch, wir werden sehen.



Gesamturteil:
Der Reifen bietet bei etwas groesserem Volumen und deutlich hoherem Gewicht ein aehnliches Fahrverhalten wie der Maxxis Ignitor, mit dem er m.E. die groesste Aehnlichkeit hat. Seine besondere Staerke liegt auf Gras und nicht zu feuchten Trails. Auf Teer wuerde ich ihn nicht auf Dauer fahren wollen, nicht weil er dort Schwaechen zeigt, sondern weil die schmalen Stollen dafuer wohl nicht gemacht sind. Gegenueber dem Rampage, der ein aehnliches Gewicht, aber mehr Volumen hat, laeuft er deutlich leichter, daempft aber entsprechend schlechter.
Insgesamt ein sehr schoener Reifen, wenn man auf Gewicht und Rollwiderstand achtet, und viel im Gelaende unterwegs ist. Fuer die Strasse scheint mir das Profil zu hoch.

Schulnoten (1-6):

Rollwiderstand: 2
Daempfung: 3
Pannensicherheit: -
Gewicht: 3
Verschleiss: -

 GripTrocken:
  
Nass:
 Teer2
 Schotter22
 Steine22
 Wurzeln22
 Gras11
 Schlamm  3


Bezugsquelle:

Update 28.08.2010:


Nach einem Alpencross ueber 15000 hm und 700 km mit dem Reifen am Vorderrad sieht der Wolverine immer noch gut aus. Waehrend der gesamten Reise gab es nie Probleme, der Reifen hat zuverlaessig seinen Dienst verrichtet. Der Rollwiderstand war gefuehlt niedrig, der Grip immer sehr gut. Auf Wiesentrails ist der Wolverine ein Traum, aber auch im Nassen und Groben hat er stets gut zugebissen. Loser Schotter konnte ihn nicht schocken, die Stollen sind immer noch alle da. Ich habe den Wolverine immer noch nicht gewogen, werde das aber tun, wenn ich das naechste Mal die Reifen wechsele. Vielleicht hole ich mir noch einen zweiten Wolverine fuer das Hinterrad, er laeuft wirklich schoen. Das Volumen ist nicht so hoch wie das des Rampage oder Ardent in 29x2.4, aber reicht eigentlich aus. Im Schlamm und Matsch hat der Wolverine sich sehr bewehrt, die Selbstreinigung ist einwandfrei, der Reifen setzt sich nicht schnell zu. Das Profil ist mittlerweile etwas abgefahrener, aber immer noch gut verwendbar, ich schaetze es auf 70-80%. Ich haette wahrscheinlich mit etwas weniger Druck fahren koennen, hatte aber auf dem Alpencross keine Lust zum Flicken, und habe den Reifen daher etwas haerter aufgepumpt. Insgesamt ein wirklich guter Reifen, nach allem, was ich bisher gelesen habe, scheint das Gewicht das Hauptproblem zu sein.


Update 19.05.11:


Ich fahre den Reifen immer noch, meist auf langen Touren mit hohem Teeranteil. Der Reifen ist weiterhin am Vorderrad montiert, voruebergehend allerdings auch am Hinterrad. Insgesamt habe ich ihn inzwischen etwa 3200 km und 50.000 hm gefahren. Vom Profil ist in der Mitte nicht mehr viel uebrig, an den Seiten dafuer noch einiges:



Im Gelaende hat die Traktion etwas gelitten, aber auf Schotter reicht sie noch aus. Solange es trocken ist, kommt man auch im Gelaende noch weiter, man sollte allerdings keine Wunderdinge mehr erwarten.




Comments