Gabeln‎ > ‎

Marzocchi Bomber MX Comp 29 '04

Aufbau:
Die Marzocchi MX Comp 29 federt mit einer Stahlfeder, die Daempfung uebernimmt ein Oelbad. Das Steuerrohr ist aus Stahl, die Standrohre aus Aluminium. Der Federweg betraegt 80 mm. 
Die Gabel besitzt Aufnahmen fuer Scheibenbremse sowie Cantilever-Sockel fuer Felgenbremsen. Die Vorspannung der Stahlfedern ist ueber zwei Raedchen an der Gabelkrone einstellbar. Die Gabel hat keinen Lockout sowie auch keine Daempfungsverstellung, ausser ueber unterschiedliche Oelsorten oder Oelmengen.

Verarbeitung und Funktion:
Die Gabel ist sehr sauber verarbeitet. Die Dichtungen an den Standrohren arbeiten einwandfrei. Die Gabel spricht sehr feinfuehlig an, und ist recht steif. Es gibt derzeit keinen Reifen, der nicht passen wuerde, und es ist noch reichlich Platz. 
Mit ca. 2.5 kg ist die Gabel kein Leichtgewicht. Freigabe durch den Hersteller erfolgt leider nur bis 160 mm Bremsscheiben (ich habe sie bis dato problemlos mit 203 mm Scheiben gefahren). Beim Fahren z.B. ueber Kopfsteinpflaster oder auf Feldwegen arbeitet die Gabel staendig mit, was fuer sehr viel Komfort sorgt. Nachteil ist ein starkes Wippen im Wiegetritt und an steilen Anstiegen in kleinen Gaengen. Die Steifigkeit laesst eigentlich keine Wuensche offen, und das trotz Stahlsteuerrohr und Schnellspanner. Beim Bremsen ist eigentlich kein Flex spuerbar, eine Verwindung konnte ich nicht feststellen.

Erhaeltlich bei:
Leider nicht mehr erhaeltlich, war bei JensonUSA ein Auslaufmodell. Evtl. ueber Ebay.

Comments