Bremsen‎ > ‎

Tektro Auriga Comp

Kauf und Lieferumfang:
Ich habe die Bremse als Set ueber Ebay gekauft und dafuer etwa 130 Euro bezahlt. Im Set waren neben den Bremsen, zwei Adaptern und allen benoetigten Schrauben und den Bremsscheiben (203/185 mm) auch zwei komplette Entlueftungskits. Die Bremse wurde komplett entlueftet geliefert. 

Optik und Verarbeitung:
Die Bremse selbst ist schwarz lackiert, die Lackierung sieht nicht besonders hochwertig aus, schuetzt die Bremse aber recht gut vor Korrosion und Beschaedigungen. Die Lagerung der Bremshebel ist im neuen Zustand fast frei von Spiel. Hier ist die Bremse zusammen mit einer Ashima 203 mm Bremsscheibe abgebildet.


Funktion:
Die Bremse ist gut dosierbar, und relativ wartungsarm. Statt DOT wird Mineraloel verwendet.  In inzwischen ueber zwei Jahren musste ich nur einmal entlueften, und das war nicht der Bremse anzulasten. Die Bremshebel sind nicht ganz so ergonomisch wie z.B. die Bremshebel der Avid Code oder Elixir, und nicht so schoen mit nur einem Finger zu bedienen. Die Bissigkeit kann auf keinen Fall mit der Avid Code oder Avid Elixir CR mithalten, und als Einfingerbremse wuerde ich sie auch nicht fahren wollen. Dafuer ist der Bremshebel auch nicht ausgelegt, eher fuer zwei bis drei Finger. An der Vorderradbremse drueckt sich einer der beiden Kolben immer etwas staerker heraus, als der andere, aber mit etwas nachstellen laesst sich Schleifen immer wieder reduzieren oder vermeiden. Fuer das Geld kann ich damit leben.
Was mich etwas aergert, ist mein Belagverschleiss. Ich habe das Gefuehl, ich muesste dauernd neue Belaege einlegen. Gluecklicherweise sind sie kompatibel mit der Shimano Deore Scheibenbremse, so dass ich bis jetzt immer etwas bekommen habe. Ich wuerde die Standzeit auf etwa 1000 km (vorne) schaetzen, hinten halten sie viel laenger. Unnoetig ist auch, dass die Belaege sich ungleichmaessig (schraeg) abnutzen. 


Comments