Mitteilungen‎ > ‎

Start der Ortsteile-Wanderung: Am 02.04.2016 ging es über den Jordan

veröffentlicht um 04.04.2016, 10:33 von SGV Abteilung Welver   [ aktualisiert: 05.05.2017, 09:05 ]

Bei strahlendem Frühlingssonnenschein brachen 16 Wanderer der SGV-Abteilung Welver zur ersten "Ortsteil-Wanderung" auf. Im vergangenen Jahr war diese noch verschoben worden, weil plötzlicher Schneefall in die Berge lockte. Nun aber war es soweit - und auch diesmal wurde das Wetter bestens genutzt. Unter blauem Himmel und mit Sonnenschein ging es zunächst durch den Buchenwald und die Wulferten in Richtung Liethe.

Auf dem "Kommunistenweg", der offiziell Salzbachweg heißt und dessen Spitzname wohl von der früheren Bezeichnung durch einen verärgerten Grundeigentümer herrührt,  erreichte die Gruppe Illingen. Vorbei an der geschnitzten Holztafel, am Ehrenmal und an der alten Schule, die heute als Schützenheim genutzt wird, ging es in den Bewerweg - Grenzweg zur Stadt Hamm. Hier wurde an der Tür des Ortsvorstehers Helmut Peters geklingelt, der der Gruppe berichtete, dass die Geschichte Illingens umgeschrieben werden muss, weil die junge Geschichtsforscherin Samantha Seithe aus Scheidingen eine neue Urkunde gefunden hat. Nunmehr müsse das Gründungsjahr mit 1220 neu angegeben werden. So könnte Illingen in wenigen Jahren bereits das 800-jährige Bestehen feiern.


Helmut Peters begleitete die Gruppe auf den Hof von Anton Niedermüller, der bis dato als älteste Liegenschaft galt. Mit Begeisterung führte Niedermüller die Wanderer durch seine umfassende Sammlung historischer Gebrauchsgegenstände. Auch die Sammlung landwirtschaftlichen Geräts und vor allem der Fahrzeuge beeindruckte. 

Der leckere Niedermüller´sche Honig erfreute die Besucher, so dass sich so manch einer ein Glas mit nach Hause nahm. Mit den auf diese Weise beschwerten Rucksäcken ging es über Dreihausen und den neuen Radweg auf der alten Dortmund-Süder-Bahntrasse am Gewerbegebiet vorbei zum "Mittelpunkt Westfalens". Nahe dem bekannten "Trockenbecken" - so nennen die Scheidinger die großdimensionierte Regenwasserrückhalteanlage - wurde die Wegzehrung verspeist.

Dann ging es durch den Schatterweg in den Ortskern. Nach kurzem Halt und Blick in die Pfarrkirche ging es am Salzbach vorbei über den Radweg und anschließend mitten durch Meyerich heim nach Welver.

Damit ist der Auftakt der Ortsteil-Wanderung geschafft - in der Hoffnung auf ähnlich gutes Wetter in den anderen 18 Welveraner Ortsteilen - der Zentralort einschließlich Meyerich und Kirchwelver ausgenommen.

Text und Fotos: Reinhold Großelohmann

Comments