Steuerrecht

Tax News (PWC)


Deloitte Tax

Steuerrecht ist das Teilgebiet des Rechts, das die Festsetzung und Erhebung von Steuern regelt. (zur Steuertariflehere siehe Finanzwissenschaft)



siehe auch


   
Gesellschaftsformen & Steuerrecht
 
 
Buchhaltung / Bilanzierung / MWR

ausgewählte Steuern

Einkommenssteuer - allgemein

Einkommenssteuer - Privatpersonen

  • Privatpersonen => 
  • Einkünfte aus nichtselbständiger Arbeit (§ 2/3/4 iVm § 25 EStG)  => Arbeitnehmerveranlagung (ANV): Formular L1
    • wann muss/kann man eine ANV machen: Pflichtveranlagung (muss) | Antragsveranlagung (kann)
    • Werbungskosten (§ 16 EStG: Pauschale: 132 € (§ 16/3)- 31.12.2010-14.12.2012 | 15.12.2012-31.4.2013 | 1.5.2013)
      • Kilometergeld
      • Aus- und Fortbildungskosten, Umschlung
      • Computer, Internet, Handy
      • Vorstellkosten
    • Verkehrsabsetzbetrag (§ 16/2/6 EStG iVm § 33/5/1 EStG)
    • Pendlerpauschale (§ 16/2/6 EStG iVm § 33/5/4 EStG)
    • Sonderausgaben (SA)
    • außergewöhnliche Belastungen (aB)

    • Negativsteuer: uU kann man sich einen Teil der Sozialversicherung zurückholen (10% der SV max bis zu 110 €) [Rechtsgrundlage: § 33/8 EStG | LStR 811]
    • Freibetragsbescheid = enthält bestimmte Werbungskosten, Sonderausgaben oder außergewöhnliche Belastungen, die seitens d Arbeitgebers bei der laufenden Lohnverrechnung berücksichtigt werden können.
  • Einkünfte aus Kapitalvermögen (§ 2/3/5 iVm § 27 EStG) => Kapitalertragssteuer
    • grds. mit der Kapitalertragssteuer (§ 93-97 EStG) endbesteuert (§ 97/1 EStG) -dh. wird bei der Berechnung des steuerpflichtigen Einkommens nicht mit einbezogen
    • bis BGBl. I Nr. 111/2010:  Halbsatz nach § 37/4 EStG bei Beteiligungserträgen oder Beteiligungsveräußerungen möglich (aktuell: § 37 EStG)
    • Alternative: Veranlagung (Veranlagungsoption) - dh. die Einkünfte aus Kapitalvermögen werden wie "normale Einkünfte" versteuert (§ 27a/5 EStG)

Einkommenssteuer - Einzelunternehmer


Einkommenssteuer - Personengesellschaften

  • Personengesellschaften
    • Arten der Gewinnermittlung - nach UGB und EStG (EStR 2000, Rz 400ff) siehe auch hier.

Kapitalgesellschaften - Körperschaftssteuer

  • Rechtsgrundlage: Körperschaftssteuergesetz (KStG) | Richtlinie: Körperschaftssteuerrichtlinie 2013
  • unbeschränkt steuerpflichtig: (§ 1/2 KStG) - die wichtigsten sind:
    • 1 - juristische Personen des privaten Rechts (§ 1/2 KStG)
      • AG (Aktiengesellschaft)
      • GmbH (Gesellschaft mit beschränkter Haftung)
      • SE (Europäische Gesellschaft) - vgl. VO (EG) Nr. 2157/2001
    • 2 - Betriebe gewerblicher Art (BgA) des öffentlichen Rechts (§ 2 KStG)
    • 3 - nichtrechtsfähige Personenvereinigungen, Anstalten, Stiftungen und Zweckvermögen (§ 3 KStG)
  • Trennungsprinzip (§ 7 KStG) - Ausnahme: Gruppenbesteuerung (§ 9 KStG) [siehe unten]
  • Gründung:
    • Bekanntmachung zur Wiener Zeitung: GmbH § 12 GmbHG |
  • Steuersatz
    • Steuersatz: 25% (§ 22 KStG)  | vor  Steuerreform 2005 (BGBl. I 2004/57): 34%
    • Mindeststeuer / Mindest-Körperschaftsteuer / MiKö / Mindest-KöSt: 5% an die gesetzliche Mindesthöhe des Stammkapitals (§ 24/4 KStG) - zB
      • GmbH: (§ 6 GmbHG: 10.000) 10.000 * 0,05 = 500 | vor  GesRÄG 2013: 35.000 * 0,05 = 17.500
      • AG: (§ 7 AktG: 70.000) 70.000*0,05 = 3.500
      • SE (Europäische Gesellschaft)
      • Vorauszahlung der MiKö: analog zu EStG - Termine: 15.2 | 15.5 | 15.8 | 15.11
    • Besteuerung ausgeschütteter Gewinne: siehe Einlagen & Ausschüttungen
  • Einkunftsarten: Einkünfte aus Gewerbebetrieb (§ 7/3 KStG) [Ausnahmen: Genossenschaften, Privatstiftungen]
  • Gewinnermittlungsart: [siehe auch hier]
    • UGB: Rechnungslegungspflicht kraft Rechtsform (§ 189/1/1 UGB; EStR 2000, RZ 430j)
    • EStG: § 124 BAO (Rechnungslegungspflicht des UGB => str. Buchführungspflicht): § 5/1 Ermittler (§ 5/1 EStG)
  • Prüfungspflicht durch Abschlussprüfer?  - Pflicht zur Abschlussprüfung (§ 268 UGB) (siehe auch hier)
  • Einlagen & Ausschüttungen
    • Gesellschaftsteuer: 1% bei Einzahlung von Stammkapital (§ 1 KVG)
    • Einlagen d Gesellschafter u Mitgliedsbeiträge (§ 8/1 KStG) = gewinnneutrale Vermögensvermehrung
    • Ausschüttungen von Gewinnen d Gesellschaft an Gesellschafter (§ 8/2 KStG) = gewinneutrale Einkommensverwendung
    • Ausschüttungen ohne Gewinne:  [unvollständig]
      • § 4/12 EstG - 
      • § 32/1/3 EStG - Kapitalherabsetzung binnen 10 Jahren
      • § 37 EStG - 
      • Einlagenrückgewähr? 
      • siehe auch Rz 6907ff 
  • Verlustvortrag
  • Konzernrichtlinie - Mutter-Tochter-Richtlinie: [Wikipedia]

Überblick Kapitalgesellschaften


Umsatzssteuer

angrenzende Themengebiete

Sonstiges

Excel VBA Funktionen

wichtige Änderungen

Bücher

wichtige Links:

ċ
EStRL.pdf
(9879k)
Erhard Rainer,
09.02.2011, 01:43