An der Schwelle eines neuen Zeitalters

An der Schwelle eines neuen Zeitalters

Wir stehen an der Schwelle zu einem neuen Zeitalter der Globalwirtschaft. Oftmals resignieren wir vor der Tatsache dass es im Jetzt nun mal so ist wie es ist. Eine Tatsache ist auch das wir durch anfängliches Fächern und Trennen, und somit auch der Spezialisierung der Wissenschaften ein System auf dieser Welt geschaffen haben, wo wir uns mittlerweile oftmals selbst im Wege stehen.

Durch die Auseinanderscherung von Preiß Leistungen und den Lebenskosten sowie Unterhaltungskosten ist es ohne Lohnangleichung schwierigst geworden noch ein Zusammen zu finden, was dringenst nötig währe. Teilweise gehen die einfachsten sowie humansten Lösungsmöglichkeiten verloren und vergessen, während die Psychologie demaßen geboomt hat und sich wieder anmaßt das Maß Aller Dinge zu werden was in der Vergangenheit schon mehrmals schief ging und mehrere Kriege und Genozide auslöste, da sich ein Kontroll und Beratungsorgan sich wieder dermaßen zum Absolutistischen Organ aufbaut, welches aber mehr Schaden wie nutzen anstellt, während die Aufgabe des Churatoriums des Niveau in der Gesellschaft komplett vernachlässigt wurde aus der Perspektive heraus an Recht zu kommen aber keine gerechte Lösungen zu bringen.

  • Fächern und Trennen…
Die Bearbeitung von vielen Problemen die aus zusammenspielenden Faktoren hervorgehend entstehen ist Komplex und noch wichtiger ist es über ein Rezept zur Lösung auch noch zur besten für jeden anwendbaren Fall zu kommen. Heutzutage erreichen Übersichten einer Thematik beinahe ein Universelles Konzept, wobei der Teufel steckt im Detail und hin und wieder kann sich an manchem unscheinbarem Problem sehr lange verharren, wenn die nötige Logistik zur Lösung fehlt, und diese danach nicht auch so geschaffen wird das eine Lösung einfacher wird. So vereinen sich manche Fächer die aus Einzelteilen bestehen in mehreren Anwendungsgebieten neu zu etwas größerem, während die Basis des Schaffens das ist was nicht verloren gehen darf und ständig erneuert werden muß, denn ohne die Basis wird das Gesamte auch nichts mehr außer einer Übersichtserklärung die Mancherorts als Vorhandenes Allgemeingut gilt und Anderorts eine Aufgabe ist dessen Umsetzung utopisch erscheint, und wenn, erst in einem viel kleineren Rahmen angefahren werden muß ohne das die Möglichkeit verstreicht das aus dem Kleinen Ergebnisse und weitere Möglichkeiten wie Zahnräder hervorgehen die ein größeres Uhrwerk zusammenfügen, die aber auch nur dann funktionieren wenn das kleinste unscheinbarste nicht verloren geht.
  • Sollten wir unsere Bürokratie Überdenken? …
2020.01 Derzeit ist es mit der Veränderung in der Bürokratielandschaft soweit gekommen wie das es einer Person vorkommt in einem Kaufhauslabyrinth zu stehen in dem die richtige Gesprächsperson gefunden werden muß um den Weg zur richtigen Lösung zu finden und das ganze in einem Baumarkt wo sich die Person jedes Teil einzeln besorgen muß, wo das Personal stätigst behauptet, das das immer so währe und gemacht wurde, das das Personal macht was es kann, und dafür nicht zuständig sei. Durch die sich veränderten Anforderungen sind mittlerweile sowas wie Ämterscouts sowie persönliche Fallberater bei Institutionen wie Krankenversicherungen Sozialversicherung dringendst nötig und das auch noch so das mehrere Meinungen und Lösungen eingeholt werden können die auch mit Hilfe umgesetzt werden können, was in dem Vorschriftenmahlwerk derzeit äußerst Erschwert ist, denn der Stand der Vorschriften und Anforderungen hat an mancher Stelle eine Größe erreicht die dem geschrumpften Wirtschaftssystem nicht mehr abverlangt werden kann, während an anderen Stellen es unmöglich ist schnell zu einer Lösungsübersicht zu kommen und an manchem Posten so gespart wurde das es derzeit ein Wunder gleicht Hilfe zu finden.
  • Neue Studiengänge für Hochbegabte? …
  • Fehlende Fördermöglichkeiten ...
  • Fächerübergreifende Lehrmethoden …
  • Wo sind die Stipendien geblieben? …