Aktuelles

 

15. Juli 2017

veröffentlicht um 19.07.2017, 02:05 von Fechten Turnerschaft   [ aktualisiert: 19.07.2017, 02:10 ]

Mit großen Erfolgen kamen die Säbelfechter von den Baden – Württembergischen Schüler Meisterschaften von Tauberbischofsheim nach Hause. Im Jahrgang 2006 hat Benedikt Haym nach guter Setzrunde im KO Philipp Kuhn von der TSG Eislingen besiegt und im Finale hatte Chris Lang vom FC Künzelsau keine Chance. Benedikt Haym siegte mit 10:3 Treffer und wurde Baden –Württembergischer Meister. Im gleichen Jahrgang belegte Vanja Kosmatin einen guten fünften Platz.

Im Jahrgang 2005 gab es das gleiche Ergebnis wie bei der B -  Jugend. Im Finalkampf  trafen Tiberius Thumm TSCH wieder auf  Lars Geiger von der TSG Eislingen , nachdem er im Halbfinale Janis Seubert aus Tauberbischofsheim besiegt hatte, und wieder mußte er Lars den Sieg überlassen, und Tiberius Thumm wurde Baden-Württembergischer Vizemeister. Im Jüngsten Jahrgang 2007 hatte sich  Arne-Mika Mohring auf einen guten achten Platz gefochten.  

Nach den Einzelkämpfen wurden die Mannschaftskämpfe ausgefochten. Wir gingen mit einer Startgemeinschaft TSCH und dem FC Göppingen an den Start . Unsere Mannschaft hatte im KO ein Freilos, und traf im Finale auf die TSG Eislingen, die vorher gegen Tauberbischofsheim mit 45:40 gewonnen hatten. Der Mannschaftskampf war sehr eng und einige male wechselte die Führung und so mußte das letzte Gefecht entschei – den über den Sieg. Wieder waren Tiberius und Lars Gegner und die TSG Eislingen besiegte die Startgemeinschaft knapp mit 45:42 Treffer. In der Aufstellung Tiberius Thumm, Benedikt Haym, Vanja Kosmatin, alle TSCH und Loris Kurz FC wurden sie Württembergischer Vizemannschaftsmeister.

 




Stützpunktfechter


1./ 2. Juli 2017

veröffentlicht um 06.07.2017, 01:59 von Fechten Turnerschaft

Einziger Teilnehmer der Turnerschaft  bei den Baden – Württembergischen Säbelmeisterschaften war Tiberius Thumm.  Am Samstag wurden die A Jugend Meisterschaften ausgefochten. Tiberius durfte als B - Jugendlicher bei den Älteren mitmachen. Nach einer nicht so guten Setzrunde traf er im KO auf Simon von Buch (TSG Eislingen),verlor das Gefecht und auch im Hoffnungslauf hatte er gegen Konstantin Fedeler aus Freiburg mit 10:15 das Nachsehen. Am Ende war es Platz 13.

Am Sonntag lief es dann besser. In seinem Jahrgang 2005 wurde er Baden-Württembergischer Vizemeister und kam mit einer Silbermedaille nach Hause. Nur im Finale unterlag er seinem Trainingspartner Lars Geiger mit 10:5 Treffer. Diese Meisterschaften zählen schon für die Saison 2017 – 2018.

13.Mai.2017

veröffentlicht um 15.05.2017, 09:49 von Fechten Turnerschaft

Mathias Rubenbauer war beim Spätzlesturnier in Schwenningen am Start. 34 Degenfechter wollten das Turnier gewinnen. Mathias begann mit vier Siegen und hatte im 64 KO ein Freilos. Sein erstes Gefecht gegen Sven Raisch aus Böblingen gewann er sicher. Sein nächstes Gefecht musste er knapp mit 14:15 gegen den späteren dritten Dion Weidenhammer aus Böblingen abgeben. Im Hoffnungslauf war dann nach einer Niederlage gegen Thomas Heilmann aus Friedrichshafen Endstation. Am Ende war es Platz 19.

6. Mai 2017

veröffentlicht um 15.05.2017, 09:49 von Fechten Turnerschaft

Mit einem dritten Platz kam Benedikt Haym vom Säbel Jugendpokal Turnier in Dormagen nach Hause. Nach der Setzrunde mit vier Siegen hatte er im 16er Ko ein Freilos. Besiegte dann Philip Jahn aus Regensburg mit 10: 6 Treffer, verlor aber dann im ½ Finale denkbar knapp mit 10:9 Treffer sein Gefecht gegen Beno Kazich von der TSG Eislingen. Der verlor aber sein Gefecht um Platz eins gegen Castillo Braun aus Wetzlar und belegte

8./9. April 2017

veröffentlicht um 02.05.2017, 03:37 von Fechten Turnerschaft

In Eislingen beim EMAG CUP waren neun Jugendliche der Fechtab teilung angetreten. Einige hatten erst kurz davor die Anfängerprüfung abgelegt und es war das erste Turnier. Deshalb war die Platzierung nicht ganz so wichtig, das war das  Ergebnis.

C - Jugend              9. Platz   Pia Beatrice  La Corte                                                 

E - Jugend            23. Platz   Tessa  Müller                                              

Bambini                  5. Platz   Alexander  Springborn                                     

Bambini                  6. Platz   Sophie  Steiger                                           

Bambini                  7. Platz   Marleen Viktoria  Vetter                                     

D - Jugend             8. Platz   Tiberius  Thumm                                                 

E - Jugend             5. Platz   Benedikt  Haym                                            

E - Jugend           20. Platz   Vanja Hayen Kosmatin                                

E - Jugend           24. Platz   Arne Mika Mohring  

27.März 2017

veröffentlicht um 02.04.2017, 13:55 von Fechten Turnerschaft

Tiberius Thumm war mit dem Stützpunkt in Wroclaw in Polen bei einem der größten  Jugendturniere  der Welt. In diesem Jahr haben die zwei Jahrgänge 2004 und 2005 miteinander gefochten. Tiberius Jg  2005 gehörte  in dieser Klasse dem jüngeren Jahrgang an. 129  Säbelfechter aus 16 Nationen waren angetreten um sich den Sieg zu holen. Tiberius hatte einen guten Tag erwischt und konnte sich bis auf Platz  22 vorfechten. Sieger wurde Neil Lilov USA der Patrik Toth aus Ungarn besiegte.

Bonnerin verpasst Überraschung - 55.Stauferland Turnier in Göppingen

veröffentlicht um 18.03.2017, 15:24 von Fechten Turnerschaft   [ aktualisiert: 19.03.2017, 13:28 ]

Florettfechten  Sandra Bingenheimer vom FC Tauberbischofsheim  gewinnt das

55. Stauferland - Turnier in Göppingen. Zweite wird Charlotte Krause vom FC Bonn.

   Im Florettfechten der Damen ist der Fechtclub Tauberbischofsheim der führende Verein in Deutschland. So kam es auch nicht unerwartet, dass die mehrfache Deutsche  Meisterin Sandra Bingenheimer vom  FC TBB das 55.Stauferland – Turnier in Göppingen gewann. Eine Überraschung lag  jedoch in der Luft, denn  Charlotte Krause vom OFC Bonn musste sich  im Finale erst nach der Pause mit 12:15 geschlagen geben.

   Mit der Organisation der Veranstaltung hat die Turnerschaft Göppingen jahrzehnte-lange Erfahrung, und so war es kein Problem, das 55. Turnier wie gewünscht  über die Bühne zu bringen. Zumal statt der gemeldeten 91 Fechterinnen nur 71 antraten, gab es keine Verzögerungen, kurz nach 15  Uhr standen Siegerin und Platzierte fest. Ohne den intensiven, für viele unsichtbaren Einsatz der Fecht-abteilung mit Jörg Vögele und Walter Kunberger an der Spitze wäre das nicht möglich gewesen. So machte man sich bereits um 4.30 Uhr an die Arbeit, um die Fechtbahnen samt zugehörigen Apparaturen in der EWS – Arena und der Nebenhalle rechtzeitig vor dem Wettkampfbeginn zu installieren. In der Neben-halle wurde nur in der Vor – und zu Beginn der KO – Runde gefochten, nachher reichten die acht Bahnen in der Arena aus.

   Auch wenn sich die Teilnehmerzahlen verringert hatte, war doch eine Nation mehr am Start. Es traten Fechterinnen aus sieben Ländern an, aus Österreich, Belgien, Kanada, den Niederlanden, der Slowakei und aus Tschechien sowie aus Deutschland. Am weitesten kamen die Österreicherinnen Kim  Weiss ( Salzburg) und Freya Cenker (,  Mödling ). In der Runde der letzten 16 standen sie sich gegenüber, Weiss gewann 15:8 und erreichte damit das Viertelfinale. Dort setzen sich die favorisierten  Fechterinnen durch. Sandra  Bingenheimer hielt Weiss mit  13:8 nieder. Leandra Behr ( Tauberbischofsheim ), bei dessen ersten Wettkampf betreut vom neuen Bundestrainer Giovanni Bortolaso, besiegte Franziska Schmitz ( OFC Bonn ) mit 15:8. Charlotte Krause gewann das Bonner Duell gegen Julia Braun 15:13 und Johanna Feron ( Moers ) setzte sich mit 15:5 gegen Marike Wegener ( Leipzig ) durch.

   Im Halbfinale trafen die deutsche Ranglistenvierte Leandra Behr und die Sechste Charlotte Krause aufeinander. Die Bonnerin gab etwas überraschend von Anfang an den Ton an und zog durch ihren 15:9 Sieg ins Finale ein. Damit verbesserte sie sich in der Rangliste auf Platz vier, Behr ist jetzt Fünfte. Im anderen Halbfinale gewann Bingenheimer mit 15:8 gegen Feron. Im Finale ging Krause in Führung und hielt bis zum 8:8 mit, bei dem es in die Pause ging. Kurz nach Wiederbeginn war Turnierarzt  Dr. Bernhard Hammer gefordert, als Bingenheimer einen Schlag auf die Hand bekommen hatte. Das beeinträchtigte die 29-Jährige aber nicht,  vielmehr ging sie mit 11:8 in Führung. Krause kam zwar noch auf 13:12 heran, die letzten zwei Treffer setzte jedoch Bingenheimer zum 15:12 Sieg.

   Platzierung

              1.   Platz  Sandra Bingenheimer           FC Tauberbischofsheim

         2.  Platz  Charlotte Krause                OFC Bonn

     3.  Platz  Johanna Feron                    OFC Bonn

          3. Platz   Leandra Behr                     FC Tauberbischofsheim

          5. Platz   Kim Weiss                        AFC Salzburg

          6. Platz   Marike Wegener                FC Leipzig

          7. Platz   Franziska Schmitz             OFC Bonn

          8. Platz   Julia Braun                        OFC Bonn 

 

Von  Karl – Heinz Preusker


11./12. März 2017

veröffentlicht um 18.03.2017, 15:11 von Fechten Turnerschaft

Vier Fechter fuhren zum Sparkassen Cup nach Künzelsau und kamen mit durchwachsenen Ergebnissen nach Hause. Tiberius Thumm hatte keinen guten Tag erwischt, denn schon sein erstes KO gegen Florian Lutz aus Künzelsau verlor er und es war nur Platz 16.

Unsere Jüngsten Säbelfechter mußten noch nie so viele Gefechte machen, aber sie standen es durch. Am Ende war Arne Mika Mohring  auf Platz 15 und Vanja Kosmatin auf Platz 18, denn alle Plätze wurden ausgefochten.

4. März 2017

veröffentlicht um 18.03.2017, 15:11 von Fechten Turnerschaft

Beim Frühjahrsturnier in Mainz wurde Tiberius Thumm  Vizemeister. Nach 7 Siegen in der Setzrunde besiegte er im KO zuerst Eberhardt, danach Navrrete  und um Platz eins unterlag er Lars Geiger von der TSG Eislingen.

25. Februar 2017

veröffentlicht um 06.03.2017, 04:03 von Fechten Turnerschaft

Zwei Fechter waren in Tauberbischofsheim beim Taubertal Cup.Sein zweites Turnier bestritt Arne Mika Mohring  Jg 2007 und kam mit einem 14. Platz nach Hause. Nach seiner Setzrunde verlor er sein erstes  KO Gefecht und im Hoffnungslauf war gegen Colin Gommel aus Künzelsau auch nichts zu holen, aber Erfahrung hat er gesammelt.

Tiberius Thumm Jg  2005 brachte aber einen dritten Platz mit. Nach der Setzrunde besiegte er im KO Paul Dinkel aus Nürnberg, danach verlor er sein Halbfinale gegen seinen Trainingskameraden Lars Geiger von der TSG Eislingen der im Finale Jonas Seubert TBB besiegte und Platz eins belegte.

1-10 of 163