FREIHEIT - VERANTWORTLICHKEIT - VERBUNDENHEIT

Abschlußveranstaltung des Festivals 2018

Schauen Sie vorbei - treten Sie ein - hören Sie zu - reden Sie mit !

Eintritt frei. Keine speziellen Vorkenntnisse erforderlich.


In Kooperation mit Galerie Werkstatt NUU

Donnerstag, 18. Oktober 2018, ab 18:30 Uhr

Festsaal der BV 1090, Währinger Str. 43, 1090 Wien, 2. Stock. LIFT vorhanden

(NICHT im Amtshaus Exnergasse!)


Ab 18:30 Uhr • Einlaß

19:00 Uhr • VERBUNDENHEIT. Performance von AIKO (Künstlerin) und Susanne KARR (Philosophin, Lesung)

Tragend beteiligt außerdem: SIE/Du ALS GAST & der ROTE FADEN


19:30 Uhr • FREIHEIT - VERANTWORTLICHKEIT - VERBUNDENHEIT – Philosophische Podiumsdiskussion mit:

AIKO Kazuko Kurosaki, Birge Krondorfer, Margarete Maurer, Josephine Papst, Leo Zehender und allen Gästen zum roten Faden im Festival "Nächte der Philosophinnen" 2018. Moderation: Margarete Maurer

AIKO & Susanne Karr, Performance VERBUNDENHEIT
mehr...

20:30 Uhr • Abschluss mit den PodiumsteilnehmerInnen und allen Gästen

Zusammenfassungen und Fragen, u.a.: Umgang mit der philosophischen Tradition und Wie geht es weiter?

Auf dem Podium:


AIKO Kazuko Kurosaki, geboren in Tokio: Tänzerin, Choreografin und Performancekünstlerin an der Schnittstelle zwischen darstellender und bildender Kunst mit Schwerpunktsetzung auf umwelt- und sozialkritischen Themen. Sie realisiert u.a. Solo- und Gruppenprojekte als Performances, künstlerische Interventionen im öffentlichen Raum, Installationen. AIKO ist künstlerische Leiterin und Obfrau bei OBRA - One Billion Rising Austria, eine künstlerischen Kampagne für ein Ende der Gewalt an Frauen* und Mädchen* und hat für diese Arbeit den Förderpreis der Freien Szene Wien und 2018 den Österreichischen Frauenring-Preis erhalten. Sie war Mitglied der Butoh-Compagnie Ariadone / Carlotta Ikeda und assistierte Carlotta Ikeda 1991 bis 1999 bei ImPulsTanz und den Wiener Festwochen in Wien, sowie in Tokio, Paris, Berlin, Bordeaux und anderen Orten.

Birge Krondorfer: Philosophin. Leitendes Mitglied der Denkwerkstatt Bildungszentrums Frauenhetz und für dieses verantwortliche Kooperationspartnerin in beiden Festivals.
Im Festival 2017 hielt sie einen Vortrag "Was ist der Sinn eines geschlechtergerechten Sprachgebrauchs? ", im Festival 2018 über die Philosophin Luce Irigaray.




Margarete Maurer: Erfinderin & Kuratorin des Festivals. Spezialgebiete: Theorie, Geschichte, Soziologie der Naturwissenschaften, speziell Biologie, und der Technik sowie Technikbewertung. Ca. 35 Jahre Lehre und Forschung in diesen und anderen Bereichen, davon fast zehn Jahre am selbst gegründeten Rosa Luxemburg-Institut für Frauenforschung und feministische Forschung und Praxis.
Gastprofessuren in Deutschland.
Studienfächer: Philosophie/Biochemie, Mikrobiologie, Chemie, Soziologie, Geschichte. Seit 2013 Philosophische Praxis und Wissenschaftscoaching.



Josephine Papst: Universalgelehrte, Philosophin, leitet das Forschungsinstitut INDEXICALS und hielt im Festival 2018 einen Vortrag "Mary Astell: das Ich, das Gewissen und seine Freiheit". Arbeitsgebiete: Philosophie des Geistes, Wissenschaftstheorie, Ethik, Ästhetik und insbesondere auch Menschenwürde, Grundfreiheiten und Grundrechte sowie Staatstheorie. Forschungen u.a. am Graduate Center der City of New York Universität (USA), an der LMU München (D), an der London School of Ecomomics (GB), an der Universität von Kalifornien in Berkeley (USA) etc.; internationale Vortrags- und Lehrtätigkeit, unter anderem an der Peking Universität, an der Universität Compludense in Madrid (Spanien), an der Université PARIS 1 – Panthéon-Sorbonne, Institut d’esthétique des arts et technologies (F), an der Universität Helsinki (FI), an den Musikuniversitäten Vilnius und Krakau (PL).
Leo Zehender: Jurist, Politikwissenschaftler, Berufsschullehrer. Eigene PHILOSOPHISCHE PRAXIS. Dazu verfasste er eine Buchpublikation. Beim Festival 2017 führte er das von ihm verfasste philosophische "Possenspiel" "Die Angst der Philosophen vor dem weiblichen Eros. Ein fiktives Symposion" auf. Im Festival 2018 gestaltete er einen Abend zum Philosophen Arthur Schopenhauer.

Buffett von Denise Narick von der Galerie Werkstatt NUU

Denise Narick leitet seit mehr als 15 Jahren die Galerie Werkstatt NUU, einem sich stetig wandelnden Kunstraum für Ausstellungen, Konzerte, Performances, diskursive Veranstaltungen und Workshops, in 1090 Wien, Alsergrund.

Ihre finanzielle Unterstützung ist unabdingbar für die Durchführung dieses Festivals und die Vorbereitung weiterer Festivals

SPENDEN BITTE AN:

  IBAN: AT526000010110242188
  BIC: BAWAATWW 

ZVR 227604778, StNr. 097/9026 (nicht vorsteuerabzugsberechtigt)

Die Gemeinnützigkeit des Vereins wurde vom Finanzamt anerkannt.