2011

Über den Twiste- und Diemelradweg nach Willingen

Unsere diesjährige Radtour vom 26. -28. August war auf Willingen ausgerichtet, mit 2 Übernachtungen im begehrten Tourismusmagnet.

Freitag 26.08.2011 : Unser Treffpunkt war um 07:15 Uhr an der Kreissparkasse in Körle. Nach dem Verladen der Fahrräder führte uns der Bustransfer nach Volkmarsen. Dort begann mit 19 Radler/innen unsere Tour zunächst entlang dem Twisteradweg bis nach Warburg und ab dort auf den Diemelradweg. Nach fast 30 Kilometern stand in Marsberg unser Begleitteam mit dem Ehepaar A. & G. Stöcker und D. Zimmermann für eine kleine Bedienung bereit. Nach weiteren 20 Kilometern gönnten wir uns eine längere Pause am Fährhaus Diemelsee , unvergesslich dabei der aggressive Andrang von Bienen und Wespen auf unsere Obstversorgung. Mit leichten Steigungen ging es dann weiter nach Willingen , tagesgemäß 72 km.

Nach dem Einchecken im Landhotel Köster spazierten wir zum Abendessen in die nach oberbayerischem Stil rustikal eingerichtete Wintersport – Hütte Vis - a`- Vis , wirklich herzerfrischend und gemütlich , wie in diesem Restaurant vorgesehen. Für uns wie gewohnt ein später Abend.  

Samstag 27.08.2011 : Plangemäß sind wir nach dem Frühstück erst um 09:30 Uhr zu unserer Rundfahrt um den Diemelsee gestartet. Nach 35 km besuchten wir in Usseln das Milch – Museum der Upländer Molkerei mit einem gemütlichen Aufenthalt in deren Cafe´. Ab hier gab es Alternativen zum  weiteren Tagesablauf , die Mehrheit ist verständlich 5 km nach Willingen geradelt zur Erkundung der Sehenswürdigkeiten. 8 Radler/Drahtesel hatten jedoch den Anreiz , mit dem Fahrrad vorbei an der Mühlenkopfschanze zum Ettelsberg ( 838 m NN ) hoch zu strampeln – was wir auch gut geschafft haben. Etwas nachteilig war für uns auf diesem Konsum-Gipfel , dass bei der großen Anzahl von Touristen/per Seilbahn ein Gedränge an allen Ständen bestand. Mit etwas Geduld mussten wir warten , bis wir unser erstes Getränk und Bratwurst zur Hand hatten.

Nach dem Abendessen im Stadtzentrum sind wir mehrheitlich einer Empfehlung gefolgt , unbedingt in der ehemaligen „Kirche“ Don Camillo einzukehren, was einige auch gern bis Mitternacht ausgehalten haben.

Sonntag 28.08.2011 : Nach einem gemeinsamen Frühstück und Auschecken im Hotel begann unsere Heimfahrt nach Körle etwas verzögert um 08:40 Uhr , dennoch im Zeitrahmen. Bei Korbach gab es eine kleine Pause. Auf einem gerade neu ausgerichteten und frei gegebenen Radweg auf einer ehemaligen Bahntrasse ging es bequem bis Netze  zu einer nächsten Rastpause nach fast 50 km.

Das Zuhause lockte uns spürbar an , weiter ging es durch Fritzlar und Gudensberg zu dem nicht umfahrbaren Brauhaus in Haldorf mit einer letzten Pause im dortigen Biergarten. Nach 103 Tages – km waren wir bereits vor 17:00 Uhr in Körle zu einem gemütlichen Ausklingen im Gasthaus „Zur Krone“ eingetroffen. Insgesamt haben sich für diese 11. Körler Radtour 230 km ergeben.

PS : Immer ist zu erwähnen, dass wir das Durchhalten jeder Radtour vor allem unserem angenehmen Begleit-/Versorgungsteam Annemarie & Gerhard Stöcker und Dieter Zimmermann zu verdanken haben.

Comments