Signs and Locations


CD-Rom, 2004

Schrift als Symbol der kulturellen Zugehörigkeit ist das zentrale Thema dieser Arbeit. Eins war sie erfunden, um Gedanken festzuhalten, eine Botschaft für die Zukunft oder das Mittel zum Enträtseln der Vergangenheit zu sein. Allmählich wurde die äußere Form der Schrift zu einem Verweis auf ihre territoriale Einordnung. Signs & Locations ist eine irreale Zukunftsvision, die den Prozess der Globalisierung reflektiert. Die Weltkarte wird zum Spielfeld, wo verschiedene Schriften ineinander verschmelzen. Sie expandieren über die Grenzen hinaus bis sie zum grenzlosen und schriftlosen Etwas werden.

Offline Media Digital Images, 2001


Kartografische, kulturelle und politische Aspekte, die sich im Spielkontext manipulieren lassen, stehen im Mittelpunkt dieses Projektes. Es handelt sich um ein interaktives Spiel, bei dem der Partizipient aktiv an der Umgestaltung der Welt teilnehmen kann. Durch einen Mouseklick auf eine Schriftart, die ein Territorium bezeichnet wird die ganze Welt durch unwiderrufliche Expansion dieser Schriftart überdeckt. Die ursprünglichen Grenzen, sowie die Lesbarkeit der Zeichen gehen im Endergebnis, wenn alle Ebenen (12) aktiviert werden, verloren. Die Karte verwandelt sich allmählich in eine homogene Masse. Es handelt sich dabei nicht nur um die Neubewertung der Territorien, sondern um die direkte Problematik der Migration, durch welche sich die Grenzen zwischen einzelnen Völkern bzw. kulturellen Gemeinschaften symbolisch auflösen